FAQ

Leichter zusammenarbeiten

Technik (6)

HLth.care ist ein webbasiertes Team Management System mit kostenloser App für Fachleute im Gesundheitswesen. Der primäre Nutzen entsteht durch die HLth.care Team App. Dabei ist der Clou, dass die Mitarbeiter diese App ihrerseits kostenlos und DSGVO-konform auf ihre privaten Smartphones laden können und der Arbeitgeber zunächst (ähnlich wie bei dem vielfach genutzten WhatsApp) gar nicht beteiligt ist. Um sich bei der HLth.care App anmelden zu können, wird lediglich eine verifizierte E-Mail Adresse und der Name benötigt. Die Angabe weiterer Daten wie der Handynummer ist möglich, aber freiwillig! HLth.care lädt keine vorhandenen Daten vom Smartphone auf den HLth.care Server, auch und insbesondere stiehlt HLth.care NICHT die gesamten Adressbücher seiner User! Um die App sicher und werbefrei halten zu können und um eine Alternative zur Nutzung der datenschutzrechtlich höchst problematischen Gratis-Messenger zu fördern, unterstützen Arbeitgeber ihre Mitarbeiter bei der Nutzung von HLth.care. Hierzu kann der Arbeitgeber HLthCoins erwerben, die vom App-Anbieter monatlich von seinem Coin Konto abgebucht werden. Der App-Anbieter bucht die Coins dann auf die Konten der User, die damit wiederum die App Services bezahlen. Ab 1,25 €/1.45 CHF im Monat gewinnen alle dafür eine datenschutzkonforme Kommunikation in den Teams. Daneben gibt es vielfältige Funktionen, die typischerweise Pflegezeit und Freizeit kosten und mit HLth.care effizienter, mobiler, schlicht weniger aufwändig werden. Hat das Team den Nutzen der App für sich erkannt, kann es diesen steigern, in dem der Arbeitgeber vom Team selber einbezogen wird. Die Datenhoheit bleibt beim Team, das festlegt, welche Interaktionen mit dem Arbeitgeber freigeschaltet werden. Gerne unterstützen wir diesen Prozess auch mit unserer vor Ort Hilfe. Voreingestellter Administrator ist immer der/die Mitarbeiterin*in, die das Team öffnet hat. Nur sie muss einen gewissen Aufwand betreiben. alles für die individielle Nutzung einzustellen, z.B. einmalig die Dienstarten und Zeiten des Teams zu erfassen. Danach haben es alle ganz leicht, z.B. in Sekunden den eigenen Dienstkalender für einen ganzen Monat zu erfassen. Es können beliebig viele Teammitglieder zu Administratoren und auch für die weiteren Teamrollen benannt werden. Es kommen weitere Funktionen und das Management Portal hinzu, wenn der Arbeitgeber vom Team einbezogen wird. Im Endausbau führt die Nutzung pro Teammitglied und Jahr zu 4,3 Tagen weniger organisatorischem Aufwand, insbesondere im Wünsche-, Tausch- und Ausfallmanagement. Arbeitgeber im Gesundheitswesen benötigen keinerlei IT Installationen für die von organisatorischem Aufwand entlastenden Services. Vorhandene Computer mit Internetanschluss reichen aus. Eine ganz besondere Funktion ist, Mitarbeitenden seitens des Arbeitgebers individuelle HLthCoin Prämien z.B. für aussergewöhnliche Arbeitseinsätze (Einspringen) oder die Nutzung des eigenen Smartphones (BYOD) und des persönliches Datenvolumens zukommen zu lassen.
Weitere Infos und kostenloser Download
Category: Technik
Ja, das kannst Du! Deine Identität wird bei HLth.care nicht an Deine Telefonnummer gebunden – Dein Benutzername ist Deine E-Mail Adresse. Darum kann HLth.care auch auf Geräten ohne SIM-Karte uneingeschränkt genutzt werden.  
Category: Technik

So funktioniert die Entwicklung und die Auslieferung neuer Versionen an dein Smartphone

  1. HLth.care wird nicht auf dem Produktivsystem, sondern auf einem separaten Entwicklungssystem entwickelt
  2. Nach der Entwicklung werden neue Versionen zu einem Softwarepaket geschnürt und auf einem Testsystem umfangreich getestet. Das betrifft alle Komponenten: Backend, Webfrontend, Schnittstellen und App
  3. Nach der Freigabe der Testversion durch die Qualitätssicherung, wird die Software im Produktivsystem aufgeschaltet. Hierbei gibt es für gewöhnlich KEINE Systemunterbrüche
  4. Gleichzeitig werden die neuen App Versionen im Apple App Store und bei Google Play eingereicht, das heißt auch, dort zur Prüfung vorgelegt
  5. Nach der erfolgreichen Prüfung durch Apple und Google sind die neuen App Versionen im Apple App Store und bei Google Play verfügbar (Bei Apple ca. 1,5 Tage nach Einreichung, Google nach ca. ½ Tag)
  6. Wir empfehlen unseren Usern, neue App-Versionen über die entsprechenden Funktionen von iOS und Android, sowie auch Betriebssystem-Updates automatisch durch das Smartphone installieren zu lassen
 

Für HLth.care auf deinem Gerät automatische Aktualisierung festlegen

Die Einstellungen müssen nicht in der App, sondern im Betriebssystem des Smartphones vorgenommen werden. ANDROID
  • Öffne die Google Play Store App
  • Tippe auf das Menüsymbol «Meine Apps und Spiele»
  • Wählen «HLth.care» aus
  • Tippe auf das Symbol «Mehr»
  • Tippe auf das Kästchen neben «Autom.»
.. iOS
  • Tippe auf «Einstellungen»,  «[Dein Name]»,  «iTunes & App Store»
  • Aktiviere HLth.care
Category: Technik
Grundsätzlich kann jedes vorhandene System nach dem HLth.care API Konzept angebunden werden. Es wird am Ende dieser Seite grafisch skizziert.

Werden Schnittstellen benötigt?

Personal-Apps haben es in Zeiten der Schweizerischen Datenschutzgesetzgebung oder europäischen DSGVO schwer. Der Datenschutz bezieht sich natürlich nicht nur auf Kunden- oder Patientendaten, sondern auch auf Personaldaten. Das führt beispielsweise dazu, dass Arbeitgeber keine Teamdienstpläne mehr herausgeben dürfen, sondern nur noch die Pläne Einzelner – und die dann nur an die Betreffenden. Weil das im Alltag für Teams im Gesundheitswesen sehr hinderlich ist, basiert das Datenschutzkonzept der HLth.care Personal App darauf, dass User ihrerseits ihre Daten, zum Beispiel Dienste-Daten, mit den Teamkollegen teilen oder eben auch nicht teilen. Wenn sie eigene Daten im Team freigeben, ist der Datenschutz bezüglich der Kommunikation dieser persönlichen Daten an Dritte eingehalten. Soll getauscht werden oder müssen Dienste umorganisiert werden, wären entweder persönliche Absprachen, Telefonrundrufe oder andere aufwändige Verfahren notwendig. Das ist zum Beispiel bei Krankheitsausfällen der Fall. Die HLth.care App unterstützt die Mitarbeitenden hier und sorgt für eine erhebliche Arbeitsentlastung, die pro Jahr auf knapp vier Tage pro Mitarbeiter zu beziffern ist!

Schnittstellen zu beliebigen Bestandssystemen

Einige Arbeitgeber wünschen sich, dass die Daten, die in der App auf diese Weise entstehen, in der Klinik weiterverwendet werden können – beispielsweise in der Lohnbuchhaltung, im Personaladministrations- oder Personaleinsatzplanungssystem. Die datenschutzrechtliche Voraussetzung hier für ist, dass jeder Mitarbeiter dieser Datenverarbeitung in der HLth.care App zustimmt. Die notwendigen technischen Voraussetzungen werden auf Kundenwunsch durch eine API-Exportschnittstelle aus dem HLth.care System geschaffen, die einen geschützten Bereich des Kliniknetzwerks mit Daten beliefert. Von dort werden sie an einen Integrationsserver, die sogenannte PMC Plattform von SPARE, geliefert. Hier werden die Daten aufbereitet und an die klinischen Zielsysteme gesendet. Wie schon gesagt ist die App auch ohne diese Schnittstellen voll funktionsfähig und der manuelle Datentransfer auch durch organisatorische Massnahmen darstellbar. Die Aufwandsreduktion bleibt auch ohne Schnittstelle auf annähernd gleichem Niveau. Wenn Sie für ihr Haus die Nutzung der HLth.care Personal App mit oder ohne API Schnittstelle in Erwägung ziehen, sprechen Sie uns bitte einfach an.  
Category: Technik
HLth.care ist eine vollständig Web- und App-basierte Lösung. Zur Anmeldung benötigen Benutzer ein E-Mail Konto. Die Mitarbeiter App läuft auf allen Smartphones mit Android Betriebssystem oder iOS von Apple. Um Störungen zu vermeiden, empfehlen wir stets die aktuellste Version des jeweiligen Betriebssystems zu installieren. HLth.care ist eine sogenannte «Collaboration-App», das heisst, dass Teamkommunikation und Zusammenarbeit im Vordergrund stehen. Zum Abgleich aller Daten mit den anderen Teammitgliedern wird darum ein Internetzugang benötigt (WLAN oder GSM). Eine Anbindung an Prozesse des Arbeitgebers ist möglich, aber nicht Voraussetzung. Für die Übermittlung von Krankmeldungen bzw. Meldung von ungeplanten Abwesenheiten sowie das zugehörige Ausfallmanagementn, Frei- und Dienstwünschen, die Freigabe von Tauschwünschen durch Vorgesetze oder einen Betriebsrat usw. wird auf Arbeitgeberseite ein Computer mit Internetanschluss und Browser benötigt. Mitarbeiter können ausschliesslich mit ihrem Smartphone arbeiten. HLth.care User können ihren Dienstplan mit anderen Menschen, zum Beipsiel Partnern, Freunden und Familienmitgliedern teilen. Hierfür benötigen diese eines der gängigen Kalenderprogramme mit der Möglichkeit, ICAL Feeds zu abonnieren.
Category: Technik
Hosting Die Daten werden sicher und hochverfügbar im AWS-Rechenzentrum in Frankfurt am Main, Deutschland, EU verarbeitet. Wir benötigen die dort bereitstehende, vielen Fachleuten vielleicht etwas überdimensioniert scheinende Rechenleistung und die Webservices von dort, um beispielsweise einen flüssigen Teamchat in Echtzeit anbieten zu können. Wir arbeiten mit mehreren Servern. So haben wir beispielsweise die Benutzerkennung vom Namensserver getrennt. Die Chatmitglieder bleiben somit  anonym. Anders ausgedrückt: Technisch sicherer geht’s derzeit nicht. Hier ein Auszug aus der beeindruckenden Kundenliste der AWS Rechenzentren: Adobe, Airbnb, AEG, BMW, Bundespolizei der Bundesrepublik Deutschland, Canon, Citrix, Dow Jones, European Space Agency, Financial Times, General Electric, Harvard Medical School, HLth.care, Hitachi, HTC, iZettle, Johnson & Johnson, Kellogg’s, Lamborghini, McDonalds, NASA, NASDAQ OMX, Netflix, NHS mit 40 Mio. Patientenakten, Novartis, Pfizer, Philips, Pinterest, Quantas, Sage, Samsung, SAP, Siemens, Slack, Sony, SoundCloud, Spotify, Ubisoft, UK Ministry of Justice, Vodafone, WeTransfer, Yelp  
Category: Technik

Load More