Tutorials

Was gibt’s Neues? Hier stellen wir Dir neue Funktionen vor. Du hast Fragen zur HLth.care App? In den Tutorials unten findest Du die Antworten. Keine Frage bleibt offen. Wenn doch, frage steve@hlth.care oder fordere Unterstützung an. Unser Nursing Success Management Team kommt gerne auch zu Dir ins Haus und setzt ein komplettes HLth.care Projekt mit Dir und den weiteren Experten vor Ort um, damit Ihr noch schneller von allen Funktionen profitieren könnt.

Dienste Tauschen (1)

Wenn in Deinem Betrieb eine Vereinbarung zwischen Betriebsrat und Unternehmensleitung getroffen wurde, dass der Dienstetausch der Mitbestimmung unterliegt, unterstützt Dich HLth.care bei der leichten Umsetzung dieser Anforderung. Der Dienstetausch wird erst nach der Bestätigung durch Eure Personalvertretung wirksam.

So richtest Du die HLth.care App für Deine Personalvertretung ein

  • Verwende im Menü “Team” oben rechts in der Ecke das Untermenü und wähle dort “Team Einstellungen”
  • Wähle bei “Personalrat” aus der Liste einen bestehenden HLth.care User  als  Deinen zuständigen Personalvertreter aus. Dieser muss fortan alle Tausche im Team freigeben, bevor sie wirksam werden. Ist Dein Personalrat noch kein HLth.care User, sende ihm eine Einladung. Benutze dazu nicht die Teameinladung, sondern den Link “Empfehlen” auf der “Home” Seite, da der Personalrat in der Regel nicht Mitglied Deines Teams sein wird.
  • Besprich gegebenenfalls mit Deinen IT-Fachleuten im Haus, wie sichergestellt werden kann, dass Dein Personalrat immer für Euch erreichbar ist, wenn Ihr eine Freigabe von ihm benötigt. Ihr könntet hierzu mit einem E-Mail Sammelaccount arbeiten oder auf dem Mailserver Eurer Organisation eine Regel hinterlegen, die die Zustellung an einen verantwortlichen/diensthabenden Personalrat zu jeder Zeit garantiert.
  • Voraussetzung dafür, dass der Personalrat die Freigabe erteilen kann, ist eine einmalige Vereinbarung Deiner Organsiation mit HLth.care. Wende Dich hierzu an steve@hlth.care. Die Nutzungsgebühr beträgt 1,0 Healthcoin pro Monat und User (derzeit 0,25 € bzw. 0.29 CHF).
  • Wenn Du zusätzlich oder ausschliesslich eine Freigabe der Tausche durch die Teamleitung oder Planungsverantwortliche einrichten möchtest, verwende als Team Administrator im Menü “Team” oben rechts in der Ecke das Untermenü und wähle dort “Deine Teammitglieder”. Wische bei der gewünschten Person über die Teamrolle (Admin, Mitglied, Organisator, Admin/Orga) und tippe auf das Drei-Punkte-Icon. Jetzt kannst Du die Rolle “Organisator” oder die Doppelrolle “Admin/Orga” an diejenigen Teammitglieder vergeben, die Tauschfreigaben machen können sollen.
  • Voraussetzung dafür, dass ein oder mehrere Organisatoren die Freigabe erteilen könen, ist eine einmalige Vereinbarung Deiner Organsiation mit HLth.care. Wende Dich hierzu an steve@hlth.care. Die Nutzungsgebühr beträgt 1,0 Healthcoin pro Monat und User (derzeit 0,25 € bzw. 0.29 CHF).

 

 

Was für Betriebsräte wichtig ist

HLth.care ist ein Mitarbeiter System und kein Klinik System! Es wurde als Selbstorganisationsmittel für das bequeme Management eigener Kalendereinträge mit beruflichem Kontext geschaffen und für das Teilen dieser Kalendereinträge mit den Kolleginnen und Kollegen desselben Teams. Insofern gehört es zu einer neuen, vollständig neu gedachten Softwaregeneration. Ähnlich wie bei Gratis-Messengern bildet man Gruppen mit Gleichgesinnten, denen man entweder beitreten kann, oder auch nicht. Die Administration dieser Gruppe obliegt einer von der Gruppe bestimmten Person aus der Gruppe. Anders, als bei gratis Messengern, wird HLth.care aber weder durch Werbung, noch durch den Verkauf von Userdaten finanziert und anders als bei Gratis-Messengern, werden auch keine Daten von den Smartphones der User gestohlen. Damit alles dennoch finanzierbar bleibt, können die Teams ihren Arbeitgeber bitten, sich an der Finanzierung zu beteiligen.

Neben dem leichten Verwalten und Teilen von Diensten, unterstützt und erleichtert die App weitere pflegespezifische Aufgaben der Team-Organisation. Insbesondere auch solche, die den Mitarbeitern vieles vereinfachen. Beispielsweise können strukturiert Frei und Dienstwünsche an die Teamleitung übermittelt werden. Diese Funktion steht aber nur zur Verfügung, wenn das Team sich einig ist, sich mit dem Arbeitgeber (in dem Fall auf Ebene Teamleitung/Stationsleitung) zu konföderieren und seinerseits die entsprechenden Freigaben in der App selber vornimmt oder uns als Hersteller damit beauftragt. Der Arbeitgeber seinerseits kann hier auf keine Daten zugreifen, die nicht von Mitarbeitern freigegeben wurden. Übrigens werden sozusagen keine personenbezogenen Daten benötigt, um die App nutzen zu können. Systemseits reicht eine validierte E-Mail Adresse, geschützt durch ein Login Passwort.

Natürlich ist es sinnvoll, dass Mitarbeiter zur Identifikation im Team ihre Namen und ihre Qualifikation hinterlegen – die App funktioniert aber auch ohne diese Daten. Wir sammeln als Hersteller keinerlei Daten und haben das in einer umfassenden Datenschutzerklärung formuliert, die in der App abrufbar ist. Die Daten werden hochverfügbar und sicher verschlüsselt in AWS-Rechenzentren in der EU verarbeitet. Wir benötigen diese vielleicht etwas überdimensioniert scheinende Rechenleistung und die Webservices, um beispielsweise einen flüssigen Teamchat in Echtzeit anbieten zu können. Neben einer End-zu-End Verschlüsselung, wie sie auch beim Onlinebanking Standard ist, haben wir darüber hinaus die Benutzerkennung vom Namensserver getrennt. Für den nach menschlichem Ermessen derzeit hochgradig unwahrscheinlichen Fall, dass jemand eine Technologie entwickeln würde, die Chat-Verschlüsselung zu knacken (unsere Verschlüsselung ist dieselbe, die heute beispielsweise von Regierungen für die Verschlüsselung von Daten der höchsten Geheimhaltungsstufe zugelassen ist), könnte dann er vielleicht mitlesen, was gechattet würde, aber nicht von wem! Die Chatmitglieder bleiben anonym. Anders ausgedrückt: technisch sicherer geht’s derzeit nicht.

Wenn Fragen sind, können uns Betriebsräte gerne jederzeit kontaktieren. Wir spielen da vollkommen mit offenen Karten und freuen uns, die Bedürfnisse der Personalvertreter einzubeziehen.

Teameinstellungen (1)

Wenn in Deinem Betrieb eine Vereinbarung zwischen Betriebsrat und Unternehmensleitung getroffen wurde, dass der Dienstetausch der Mitbestimmung unterliegt, unterstützt Dich HLth.care bei der leichten Umsetzung dieser Anforderung. Der Dienstetausch wird erst nach der Bestätigung durch Eure Personalvertretung wirksam.

So richtest Du die HLth.care App für Deine Personalvertretung ein

  • Verwende im Menü “Team” oben rechts in der Ecke das Untermenü und wähle dort “Team Einstellungen”
  • Wähle bei “Personalrat” aus der Liste einen bestehenden HLth.care User  als  Deinen zuständigen Personalvertreter aus. Dieser muss fortan alle Tausche im Team freigeben, bevor sie wirksam werden. Ist Dein Personalrat noch kein HLth.care User, sende ihm eine Einladung. Benutze dazu nicht die Teameinladung, sondern den Link “Empfehlen” auf der “Home” Seite, da der Personalrat in der Regel nicht Mitglied Deines Teams sein wird.
  • Besprich gegebenenfalls mit Deinen IT-Fachleuten im Haus, wie sichergestellt werden kann, dass Dein Personalrat immer für Euch erreichbar ist, wenn Ihr eine Freigabe von ihm benötigt. Ihr könntet hierzu mit einem E-Mail Sammelaccount arbeiten oder auf dem Mailserver Eurer Organisation eine Regel hinterlegen, die die Zustellung an einen verantwortlichen/diensthabenden Personalrat zu jeder Zeit garantiert.
  • Voraussetzung dafür, dass der Personalrat die Freigabe erteilen kann, ist eine einmalige Vereinbarung Deiner Organsiation mit HLth.care. Wende Dich hierzu an steve@hlth.care. Die Nutzungsgebühr beträgt 1,0 Healthcoin pro Monat und User (derzeit 0,25 € bzw. 0.29 CHF).
  • Wenn Du zusätzlich oder ausschliesslich eine Freigabe der Tausche durch die Teamleitung oder Planungsverantwortliche einrichten möchtest, verwende als Team Administrator im Menü “Team” oben rechts in der Ecke das Untermenü und wähle dort “Deine Teammitglieder”. Wische bei der gewünschten Person über die Teamrolle (Admin, Mitglied, Organisator, Admin/Orga) und tippe auf das Drei-Punkte-Icon. Jetzt kannst Du die Rolle “Organisator” oder die Doppelrolle “Admin/Orga” an diejenigen Teammitglieder vergeben, die Tauschfreigaben machen können sollen.
  • Voraussetzung dafür, dass ein oder mehrere Organisatoren die Freigabe erteilen könen, ist eine einmalige Vereinbarung Deiner Organsiation mit HLth.care. Wende Dich hierzu an steve@hlth.care. Die Nutzungsgebühr beträgt 1,0 Healthcoin pro Monat und User (derzeit 0,25 € bzw. 0.29 CHF).

 

 

Was für Betriebsräte wichtig ist

HLth.care ist ein Mitarbeiter System und kein Klinik System! Es wurde als Selbstorganisationsmittel für das bequeme Management eigener Kalendereinträge mit beruflichem Kontext geschaffen und für das Teilen dieser Kalendereinträge mit den Kolleginnen und Kollegen desselben Teams. Insofern gehört es zu einer neuen, vollständig neu gedachten Softwaregeneration. Ähnlich wie bei Gratis-Messengern bildet man Gruppen mit Gleichgesinnten, denen man entweder beitreten kann, oder auch nicht. Die Administration dieser Gruppe obliegt einer von der Gruppe bestimmten Person aus der Gruppe. Anders, als bei gratis Messengern, wird HLth.care aber weder durch Werbung, noch durch den Verkauf von Userdaten finanziert und anders als bei Gratis-Messengern, werden auch keine Daten von den Smartphones der User gestohlen. Damit alles dennoch finanzierbar bleibt, können die Teams ihren Arbeitgeber bitten, sich an der Finanzierung zu beteiligen.

Neben dem leichten Verwalten und Teilen von Diensten, unterstützt und erleichtert die App weitere pflegespezifische Aufgaben der Team-Organisation. Insbesondere auch solche, die den Mitarbeitern vieles vereinfachen. Beispielsweise können strukturiert Frei und Dienstwünsche an die Teamleitung übermittelt werden. Diese Funktion steht aber nur zur Verfügung, wenn das Team sich einig ist, sich mit dem Arbeitgeber (in dem Fall auf Ebene Teamleitung/Stationsleitung) zu konföderieren und seinerseits die entsprechenden Freigaben in der App selber vornimmt oder uns als Hersteller damit beauftragt. Der Arbeitgeber seinerseits kann hier auf keine Daten zugreifen, die nicht von Mitarbeitern freigegeben wurden. Übrigens werden sozusagen keine personenbezogenen Daten benötigt, um die App nutzen zu können. Systemseits reicht eine validierte E-Mail Adresse, geschützt durch ein Login Passwort.

Natürlich ist es sinnvoll, dass Mitarbeiter zur Identifikation im Team ihre Namen und ihre Qualifikation hinterlegen – die App funktioniert aber auch ohne diese Daten. Wir sammeln als Hersteller keinerlei Daten und haben das in einer umfassenden Datenschutzerklärung formuliert, die in der App abrufbar ist. Die Daten werden hochverfügbar und sicher verschlüsselt in AWS-Rechenzentren in der EU verarbeitet. Wir benötigen diese vielleicht etwas überdimensioniert scheinende Rechenleistung und die Webservices, um beispielsweise einen flüssigen Teamchat in Echtzeit anbieten zu können. Neben einer End-zu-End Verschlüsselung, wie sie auch beim Onlinebanking Standard ist, haben wir darüber hinaus die Benutzerkennung vom Namensserver getrennt. Für den nach menschlichem Ermessen derzeit hochgradig unwahrscheinlichen Fall, dass jemand eine Technologie entwickeln würde, die Chat-Verschlüsselung zu knacken (unsere Verschlüsselung ist dieselbe, die heute beispielsweise von Regierungen für die Verschlüsselung von Daten der höchsten Geheimhaltungsstufe zugelassen ist), könnte dann er vielleicht mitlesen, was gechattet würde, aber nicht von wem! Die Chatmitglieder bleiben anonym. Anders ausgedrückt: technisch sicherer geht’s derzeit nicht.

Wenn Fragen sind, können uns Betriebsräte gerne jederzeit kontaktieren. Wir spielen da vollkommen mit offenen Karten und freuen uns, die Bedürfnisse der Personalvertreter einzubeziehen.

Load More