FAQ

Leichter zusammenarbeiten

Aller Anfang ist leicht (2)

Excel-Tabelle mit allen Funktionen und Mindestvoraussetzungen für ihre Nutzung in neuem Fenster anzeigen.

«HLth.care Team» ist eine App für die Zusammenarbeit. Nachdem Du die App installiert und die ersten Einstellungen vorgenommen hast, wirst Du sicher beginnen, Deine Teamkolleginnen einzuladen. Nach und nach lernst Du eh alle Vorzüge der App kennen. Hier ein paar Praxistipps zum Einstieg. => Die Einladung der Teammitglieder erfolgt über das Punkte-Icon im Teamchat.

Der Grundgedanke

Arbeit im Gesundheitswesen ist Teamarbeit. Teamarbeit erfordert Koordination. Die herkömmliche Koordination in einem Schichtdienst-Team ist relativ aufwändig. Pro 44 User, die unsere App einsetzten, ist die Entlastung so gross, dass quasi Kapazitäten für eine ganze Stelle zusätzlich zur Verfügung stehen. Davon profitieren alle. Die Userinnen und User, die Patientinnen und Patienten, der Arbeitgeber als Organisation, letztlich die gesamte Gesellschaft. Klingt vielleicht pathetisch, ist aber so.

Dienste Eintragen

Die Funktionen der HLth.care App basieren auf zwei Basis-Services; dem Team-Chat und dem Dienstplan. Der erste Schritt zur Nutzung der App liegt darin, die eigenen Dienstarten und Dienstzeiten festzulegen, um sie später nutzen zu können. Diese Einstellung kann der Team-Admin über das Punkte-Icon im Menü [Team] vornehmen. => Die Einstellung der Teamrollen „Admin, Organisator, Teammitglied“ erfolgt über das Punkte-Icon im Teamchat, [Mein Team].

Alle Teammitglieder können danach ihre Dienstpläne sehr leicht in der App erfassen. Hierfür im Menü [Meine Dienste] auf das + Zeichen tippen, eine Dienstart und dann alle Daten eines Monats auswählen, für die diese Dienstart eingetragen werden soll. Die Dienste werden in der App und im eigenen Smartphone-Kalender gespeichert und mit den Teamkolleginnen in der App geteilt. Änderungen werden sofort für alle Teammitglieder im [Teamkalender] sichtbar. Somit hat jedes Teammitglied stets einen tagesaktuellen Teamdienstplan zur Verfügung.

Der eigene Dienstplan kann mit der Partnerin/dem Partner geteilt werden. Hierfür steht unter [Home] [Einstellungen] [Kalendereinstellungen] die Funktion [Kalender teilen] bereit. Nutzen beide Partner ein iPhone/iPad, wird der HLth.care Kalender direkt in der iOS Kalender App freigegeben. Änderungen im eigenen Dienstplan werden auch im Partnerkalender geändert.

Es ist sehr wichtig, dass alle möglichst Teammitglieder ihre Dienste über die App eintragen, da viele automatisierte und damit zeitsparende Funktionen auf den Dienst-Informationen beruhen. Das Eintragen der Dienste im Menü [Meine Dienste] ist sehr leicht und dauert für einen ganzen Monat nur 15 Sekunden.

Profilbilder antippen

Wenn man irgendwo in der App auf ein Profilbild eines Users tippt, öffnet sich der Berufsausweis der betreffenden Person. Euren eigenen Ausweis könnt ihr auf der Home-Seite öffnen und bearbeiten. Wer diese Berufsausweis Daten dann sehen kann, legt Ihr in den Datenschutzeinstellungen fest.

Neben den Kontaktdaten könnt Ihr auch berufliche Skills hinterlegen. Was man damit machen kann? Würdet Ihr zum Beispiel jemanden suchen, der jetzt gerade im Dienst ist und Euch bei der Übersetzung in [irgendeine Sprache] helfen kann, dann könnt Ihr den im [Mehr] Menü unter [Unterstützung finden] finden. Das gilt nicht nur für den spontanen Dolmetscherdienst, sondern auch für alle pflegerischen Skills.

Telefonnummer freigeben?

Jeder sollte im Berufsausweis eine Telefonnummer hinterlegen. Wer keine private- oder Mobiltelefon-Nummer angeben möchte, kann hier auch einfach seine dienstliche Nummer hinterlegen. Das ist viel besser, als das, was viele neue User fast schon reflexartig tun, nämlich die eigene Smartphonenummer einzutragen, sie dann datenzuschützen. Damit wäret Ihr dann nämlich telefonisch unerreichbar. Telefonnummern kann man übrigens in der App antippen und schon telefoniert das Smartphone los.

Nachrichten von Teammitgliedern an ihre Leitung

Im [Mehr] Menü gibt es die [Mitteilung an Organisatoren]. Hier kann man im Standard als Teammitglied Frei- und Dienstwünsche an seine Teamleitung übermitteln. Die erhält dann eine Mail-Nachricht mit einem Link zum HLthCare Portal. Darin kann die Leitung dann die Eingaben bearbeiten und ein Feedback eintippen. Dieses Feebback wird per Push-Nachricht an das Smartphone des Absenders, also an das Teammitglied, geschickt.

Was ganz Besonderes: Teamleitungen können im Portal beliebige weitere Kategorien für ihr Team anlegen, damit die Teammitglieder auch andere datumsbezogene Nachrichten schicken können. Beispiele: Urlaubswünsche, Dienstreisen, Weiterbildungen, besondere Vorkommnisse, Ostern/Pfingsten – Weihnachten/Silvester arbeiten…

Die Infos liegen übersichtlich im Portal und müssen nicht mehr von Kühlschrankzetteln, Whiteboard-Listen oder aus E-Mails zusammengetragen werden. Wieder Aufwand gespart.

Trankmeldungen und Ausfallmanagement

Die Stärke der App liegt darin, Teamprozesse zu unterstützen. Das unterscheidet sie von reinen Dienstplan-, Chat- oder Intranet-Apps.

Ein relativ häufiger Prozess ist das Management ungeplanter Abwesenheiten. Hierfür gibt es im [Mehr] Menü eine Funktion, mit der sich Teammitglieder „krank“ oder eben ungeplant abwesend melden können.

Die Information wird sofort im Teamkalender sichtbar. Den gibt’s in der App, als wandhängenden Screen und im Management Portal. Die betroffene Mitarbeiterin entscheidet, ob sie ihrer Abwesenheitsmeldung eine persönliche Nachricht an die Teamleitung zufügen möchte; „Habe Fieber und Kopfschmerzen“ oder so. Optional kann die Abwesenheitsmeldung auch in den Teamchat gepushed werden. Dazu braucht es nur einen Fingertipp. Der Chattext wird dann vom System generiert.

Die Teamleitung wird per Mail benachrichtigt und im Portal in einen Ausfallmanagement-Prozess geführt. Hier kann sie eigenes Ersatzpersonal disponieren oder eine Aushilfe beim Springerpool bestellen, falls der vorhanden ist. Alle Kommunikationsprozesse erledigt das System dann in jedem Fall wieder selbständig und alle Kalender werden angepasst. Wir haben die durchschnittliche Zeitersparnis für diesen Prozess gemessen: 1:37 Stunde pro Ausfallmeldung! Wenn alle mitmachen, dauert das gesamte Ausfallmanagement unter 5 Minuten.

Arbeitszeiterfassung (3)

Arbeitszeiterfassung und Zeitkorrekturen sind Premium-Funktionen, die in der Grundlizenz Deines Arbeitgebers enthalten sind.

Arbeitszeiterfassung

Der Europäische Gerichtshof EUGH hat am 15. Mai 2019 entschieden, dass alle Arbeitgeber in der EU ihren Angestellten ermöglichen müssen, ihre Arbeitszeiten erfassen zu können. Wir haben hierzu schon länger ein Konzept entwickelt, die Arbeitszeiterfassung mit der HLth.care Team App zu zu unterstützen. Das wurde jetzt umgesetzt.

Neben einer vollständig automatisierten Arbeitszeiterfassung (siehe weiter unten) können auch manuelle Kommen- und Gehenbuchungen gemacht werden – auf dem Home Screen der App oder sogar ohne die App öffnen zu müssen (siehe Arbeiten mit Home-Screen App und Widget ebenfalls weiter unten).

Die Buttons für die Kommen- oder Gehen-Buchung stehen acht Stunden vor und nach geplanten Diensten zur Verfügung.

Du musst als User zuvor in den Datenschutzeinstellungen zustimmen, ob du Zeitkorrekturen-Funktionen nutzen und damit Daten an deinen Arbeitgeber weitergeben möchtest. Bevor die Einstellung wirksam wird, muss auch Dein Arbeitgeber seine Zustimmung in seinen Datenschutzeinstellungen geben. Wie schaltet man den Arbeitgeber frei?

Wenn es gerade nichts zu erfassen gibt, oder du die Funktion nicht freigeschaltet hast, sind die Buttons nicht zu sehen. In dem dargestellten Beispiel wurde durch das System eine automatische Kommen-Buchung zum vorgesehenen Arbeitsbeginn vorgenommen. Beendet der User seinen Arbeitstag nun früher oder später als vorgesehen, kann mit dem roten Button eine manuelle Gehen-Buchung ausgelöst werden. Wird dieser Button nicht benutzt, bucht das System zum Ende der regulären Arbeitszeit automatisch.

Arbeiten mit der Home Screen App

Du kannst einige HLth.care Funktionen nun auch benutzen, ohne die App überhaupt zu öffnen. Für die Arbeitszeiterfassung stehen dir zwei super leicht zu erreichende und zu super leicht zu bedienende Funktionen zur Verfügung. Die Home Screen App ist eine davon, das HLth.care Widget die andere.

Öffne die neue Home-Screen App mit verstärktem Druck auf das App-Icon. Tippe auf den Kommen-oder Gehen-Button, um die Arbeitszeit zu erfassen.

Du kannst pro Dienst beliebig viele Kommen- und Gehenbuchungen dokumentieren.

Die Home-Screen App lässt Buchungen frühestens 8 Stunden vor deinem Dienst und 8 Stunden nach deinem Dienst zu, den du für den betreffenden Tag eingetragen hast.

Wenn es gerade nichts zu erfassen gibt, oder du die Funktion nicht freigeschaltet hast, sind die Buttons inaktiv oder gar nicht zu sehen. In dem Fall siehst du deinen nächsten Dienst, den du in deinen Kalender eingetragen hast.

Arbeiten mit dem Arbeitszeit-Widget

Eine weitere Möglichkeit, die Arbeitszeit sehr leicht manuell zu erfassen, ist die Nutzug des HLth.care Widget. Du erreichst es auf Deinem iPhone durch eine Wischgeste auf dem ersten Home-Screen nach links. Als Android User platzierst du dein Widget einfach auf dem Startbildschirm.

Tippe dort dann auf den Kommen-oder Gehen-Button, um die Arbeitszeit zu erfassen.

Du kannst pro Dienst beliebig viele Kommen- und Gehenbuchungen dokumentieren.

Die Home-Sreen App lässt Buchungen frühestens 8 Stunden vor deinem Dienst und 8 Stunden nach deinem Dienst zu, den du für den betreffenden Tag eingetragen hast.

Wenn es gerade nichts zu erfassen gibt, oder du die Funktion nicht freigeschaltet hast, sind die Buttons inaktiv oder gar nicht zu sehen. In dem Fall siehst du deinen nächsten Dienst, den du in deinen Kalender eingetragen hast.

Raucherpausenmodus und Bereitschaftseinsätze/Pikett

Du kannst so viele Kommen- und Gehenbuchungen pro Tag machen, wie Du willst. Das ist zum Beispiel gut für Raucherpausen mit Ausstempelpflicht, aber auch praktisch für tatsächliche Einsätze bei Bereitschaftsdiensten.

Automatische Arbeitszeiterfassung

Und jetzt der Clou: Auch wenn du keine manuelle Kommen-Buchung gemacht hast, kannst du eine Gehen-Buchung machen, sobald der ursprünglich geplante Arbeitszeitbeginn erreicht wurde. Die Kommen-Buchung erfolgt dann automatisch aus deinen Plan-Daten.

Machst du gar keine Buchung, wird die Arbeitszeit komplett genau so erfasst, wie du sie ursprünglich geplant hattest. Somit wird gar keine manuelle Arbeitszeiterfassung notwendig, sie geschieht automatisch im Hintergrund und ohne, dass du auch nur einen Finger krümmst.

Wenn du in den Datenschutz-Einstellungen dein Einverständnis gegeben hast, werden deine Arbeitszeiten an deinen Arbeitgeber übermittelt. Natürlich nur dann, wenn dein Team online mit dem Arbeitgeber zusammenarbeitet. Wie schaltet man das frei?

Zeitkorrekturen

Über die HLth.care Schnittstelle können die in der App eingetragenen Dienstzeiten als Arbeitszeiten mit Beginn und Ende-Uhrzeiten an Dienstplan-Systeme übermittelt werden. User können tagesindividuelle Änderungen der im Kalender eingetragenen Zeiten machen, sobald der betroffene Dienst in der Gegenwart oder Vergangenheit liegt. Das bedeutet: Zukünftige Dienste siehst du hier in dieser Maske nicht! Deine Zeitkorrekturen werden dem Organisator im Management Portal zur Freigabe vorgelegt, bevor sie über die Schnittstelle an das PEP-System gesendet werden.

Pausenkorrekturen

Kann ein Teammitglied seine Pause aus dienstlichen Gründen gar nicht oder teilweise nicht nehmen, kann in der HLth.care App eine Pausenkorrektur um einen beliebigen Minutenwert eingetragen werden. Die Pausenkorrekturen werden dem Organisator im Management Portal zur Freigabe vorgelegt, bevor sie über die Schnittstelle an das HR- oder PEP-System gesendet werden.

Geo-Location für Arbeitszeiterfassung

Einige mobile Menschen haben sich von uns die Dokumentation ihres Standorts zum Zeitpunkt der Arbeitszeiterfassung gewünscht. Das haben wir jetzt für sie und dich eingebaut. Wie immer entscheidest du selber, ob Du das nutzt und auch, welche Daten du mit deinem Arbeitgeber teilst. Mache die Datenschutzeinstellungen einfach entsprechend deiner Wünsche.

Arbeitszeit-Reporting im Portal

Alle Daten zu Zeitkorrekturen, Arbeitszeiten und Leistungsdokumentationen, die in der App erfasst wurden, können im Management-Portal eingesehen und von den Organisatoren deines Teams dort bearbeitet werden.

Arbeitszeit-Schnittstellen

Alle Daten zu Zeitkorrekturen, Arbeitszeiten und Leistungsdokumentationen, die in der App erfasst wurden, können nach der Freigabe im Management-Portal per Schnittstelle bereitgestellt werden.

Comment on this FAQ

Die deutsche Pflegepersonal-Untergrenzen Verordnung verlangt Skill/Grade-bezogene Daten der eingesetzten Mitarbeiterinnen pro Dienst und Station. Diese statistischen Daten, das heisst anonymisierte Daten, können von HLth.care per Schnittstelle bereitgestellt werden.

Patient-Nursing Ratio

In Verbindung mit Pflegerischen Partnersystemen können noch Informationen aus der Pflegeplanung einfliessen und somit eine Pflegepersonalzeit (PPZ = verfügbare Ressourcen pro Tag in Minuten) dem Pflegepersonal-Aufwand einer Station gegenübergestellt werden. Damit lässt sich schnell eine Unter- oder Überdeckung mit Personalressourcen in Bezug auf die anstehenden pflegerischen Tätigkeiten in Echtzeit oder für zukünftige Zeiträume darstellen.

Details

Anklicken zum vergrössern   Was HLth.care über die Schnittstelle liefert ist, welche Qualifikationen wann anwesend waren. Die Daten werden selbstverständlich anonymisiert. Leichter geht’s nicht. Wer dieselben Daten zum Zwecke des Pflegecontrolllings und Qualitätsmanagements auch ausserhalb Deutschlands nutzen möchte, ist herzlich Willkommen darüber mit Steve’s Nursing Success Team zu sprechen.  

Statistiken und Leistungen

Du kannst in HLth.care sehr einfach eine Statistik- und Leistungsdokumentation einrichten und als Premiumfunktion ohne zusätzliche Kosten nutzen.

Einrichten

Wähle im Management-Portal den Menüpunkt „Einstellungen“. Schalte die „Zeiterfassung“ ein und wähle eine passende Option. Wenn du deinem Team keine explizite Zeiterfassung anbieten möchtest, wähle nur „Zeitkorrekturen ein“. Erfasse danach die Leistungen, die von deinen Teammitgliedern dokumentierbar sein sollen.

Leistungen

Nachdem du als als Orga-Admin beliebige statistische- oder Leistungskategorien angelegt hast, können die Teammitglieder ihrerseits diese Positionen mit Stunden- und Minutenwerten in der App erfassen. Die erfassten Werte werden dem Organisator im Management Portal zur Freigabe vorgelegt, bevor sie über eine FHIR Schnittstelle an ein kundenspezifisches Ziel-System gesendet werden können. Es kann aber auch ohne Schnittstelle gearbeitet werden. Je nachdem, wie der Prozess ist. Als User kannst jeden Tag, an dem du einen Dienst eingetragen hast, Leistungen buchen, bis die 24 Stunden des Tages voll sind. Du wirst aber hoffentlich normalerweise weniger arbeiten müssen! Die Summe der leistungsdokumentierten Zeit wird dir angezeigt. So hast du eine optimale Übersicht.

Statistiken

Zur Argumentation mit Vorgesetzten oder für die zukünftige Planung des Personaleinsatzes benötigst Du vielleicht statistische Daten. Angenommen, Ihr müsst wissen, wie viel Zeit für Sitzwachen aufgewendet wird. Dann einfach „Sitzwache“ als Position in Eurer Team App hinterlegen und alle Teammitglieder können darauf statistische Zeitwerte buchen.  

Ausfallmanagement (5)

HLth.care macht es Dir als Teamleitung leichter

HLth.care erleichtert Dir die Arbeit im Ausfallmanagement als Teamleitung doppelt: Einmal dadurch, dass Du strukturiert in einem digitalen Ausfallmanagementprozess vorgehen kannst und dann dadurch, dass durch die Prämien die Bereitschaft der Teammitglieder einzuspringen steigt. Als Teamleitung, bei HLth.care heisst sie „Organisator“, kannst Du Deinen Mitarbeitern eine individuelle Prämie zukommen lassen, wenn sie einen zusätzlichen Dienst übernehmen.

Bei Ausfall E-Mail

Und so gehts: Im Falle des Ausfalls eines Teammitglieds erhältst Du als Organisator eine Nachricht per E-Mail. Darin ist ein Link, der Dich in das HLth.care Managementportal führt. Melde Dich hier mit denselben Daten an, die Du auch in Deiner HLth.care App nutzt. Wenn mehrere Organisatoren für das Team eingerichtet sind, erhalten alle Organisatoren die Mailnachricht. Der Bearbeitungsstand ist für alle im Portal sichtbar. Eine Gefahr doppleter Bearbeitung besteht nicht.

Arbeite im Management Portal

Unten siehst Du die Maske, in Du als Organisator für ausgefallene Dienste Ersatz organisieren kannst. Im Beispiel fallen sechs Dienste aus. Du entscheidest, ob und wer Dienste übernimmt und wie viele Coins als Prämie ausbezahlt werden.

Geldprämien für Deine Leute

Sobald Du diese Eingaben speicherst, ändern sich die Dienstkalender der Teammitglieder. Falls Du Prämien Coins vergeben hast, füllen sich die Konten der Teammitglieder entsprechend. Vereinbare mit Deiner Personalabteilung zuvor den Rahmen, in dem Du HLth.coins als Prämien für das Einspringen gewähren darfst. Die Coins sind echstes Geld wert. Den Kurs zu Deiner nationalen Währung findest Du in der App.  

Wird auf einer Abteilung kurzfristig mehr Personal benötigt, können Team-Leitungen (also alle mit der Rolle Organisator in der App) direkt aus dem Teamkalender den Einsatz von Springerpool-Mitarbeitenden anfordern bzw. anfragen. Die Anfragen landen bei der Springerpool-Leitung die darüber entscheidet, ob Poolmitarbeiter*innen eingesetzt werden können. Falls ja, wird eine Poolmitarbeiter*in für den angefragten Dienst disponiert und alle Beteiligten erhalten hierüber automatisch entsprechende Benachrichtigungen.

Die Anfragen können beliebige Dienste des betroffenen Teams und auch beliebig viele Personen betreffen, die aus dem Pool aushelfen sollen.

Es können auch Anfragen an mehrere Pools gehen. Anfragen können zudem auch nachträglich angepasst und sogar auch wieder zurückgezogen/gelöscht werden.

Und so geht’s:

Poolzugriff einrichten

  • Wähle im Menü [Team] als Admin Dein Team aus
  • Navigiere über das Punkte Icon oben rechts im Team-Chat zu den Teameinstellungen
  • Aktiviere den Schalter „Team setzt Poolpersonal ein“
  • Ab sofort hat das Team im Teamkalender eine zusätzliche Spalte „Spinger“

Poolunterstützung anfordern

  • Wähle im Menü [Teamkalender] in der Spalte „Springer“ das Datum, an dem Unterstützung benötigt wird.
  • Wähle den betroffenen Dienst…
  • und die Anzahl Personen, die Du benötigst
  • Wähle dann das zuständige Poolteam
  • Tippe auf „Senden“
  • Das Poolmanagement wird informiert und Du erhältst Feedback per Push-Message (Ablehnung oder es wird ein Poolmitarbeiter in Deinem Team eingeplant)
  • Wenn Du für weitere Dienste am selben Tag Poolmitarbeiter anfordern möchtest, tippe erneut auf das entsprechende Datum und setze Deine Anfragen fort

Poolmanager Tool

Als Pool-Leitung erhältst Du eine E-Mail und eine Push-Nachricht über die neue Pool-Anforderung. Diese bearbeitest Du dann im Management-Portal. Hierin führt Dich ein Link auf der Mailnachricht. Du erreichst das Portal auch über die App im [Mehr] Menü.

Solltest Du als Poolmanager niemanden auf die Anfrage hin einsetzen können, klicke einfach ohne Disposition auf den „Erledigt“ Button. Der Organisator des anfragenden Teams erhält dann eine entsprechende Absage-Meldung.

So oder so: Nach Deiner Disposition werden alle Beteiligten automatisch informiert und der Job ist erledigt. Kein Telefonieren, kein Mailen, kein Fax, keine Zettelchen oder was auch immer.

Ungeplante Abwesenheiten melden

Mit HLth.care kannst Du Deiner Teameitung (= Organisator) per App mitteilen, wenn Du ungeplant abwesend sein wirst. Den Grund dafür (Krankheit, Unfall, Trauerfall, Kind krank usw.) musst Du in einigen Ländern gegenüber der Teamleitung nicht unbedingt offenlegen. Die App hindert Dich aber nicht daran, das trotzdem zu tun, wenn Du möchtest. Deine Teamleitung erhält eine Nachricht und kann dann für die Dauer Deines voraussichtlichen Ausfalls Ersatzpersonal organisieren, falls welches notwendig ist. Hierzu nutzt sie das HLth.care Management Portal am Desktop Computer oder mit ihrem Smart Device. Du kannst zusätzlich freiwillig und optional auch Deine Teammitglieder über Deine ungeplante Abwesenheit informieren. Der Chattext hierfür wird vom System generiert und Du musst ihn nicht selber eintippen. (Bild oben)  Wenn Du Dich ungeplant abwesend gemeldet hast, wird das auch in Deinen persönlichen Dienstkalender eingetragen. Im Teamdienstplan und auf dem Infoscreen wird bei den betroffenen Diensten ein Warnsymbol eingeblendet. Sobald der Ausfall im Managamentportal bearbeitet wurde, werden die ausgefallenen Dienste im Dienstkalender ausgeblendet. Dieselbe Darstellung findest du auch auf dem Monitor Infoscreen, dem Dienstkalender für Euer Dienstzimmer.  Mit dieser Darstellung hat das Team nun z.B. die Möglichkeit, Arbeit umzuplanen, wenn Krankmeldungen kurzfristig eingehen. Das kann ja auch nachts um 3:00 Uhr passieren und schon den nächsten Frühdienst betreffen. Team und Leitung werden zeitgleich informiert – die Leitung aktiv per Push-Nachricht und E-Mail, das Team passiv durch das Ausfall-Icon. Wie schon bisher KANN das Team auch aktiv im Chat benachrichtigt werden, wenn der/die ausfallende Kolleg*in die Ausfallmeldung entsprechend freigibt.

Krankmeldungen

Du kannst ein Handyfoto von Deiner Krankmeldung machen und eine Information darüber auf einem speziell gesicherten Kanal an die Personalabteilung senden. Wir sichern das Bild mehrfach gegen Einbruch und Diebstahl. Nur eine speziell von Deinem Arbeitgeber/Personalchef autorisierte Person, die wiederum vom Team Admin hinterlegt werden muss, kann die Krankmeldung einsehen, abholen und im System löschen. Geschieht Letzteres nicht, löscht das HLth.care System das Bild von Deiner Krankmeldung selbständig und dauerhaft, dass heisst nicht rekonstruierbar und unwiederbringlich. Doch auch wenn Du noch keine ärztliche Bescheinigung hast, ist der Krankmelde-Prozess auf diesem Wege möglich. Deine Teamleitung wird in beiden Fällen (mit/ohne Bescheinigung Deines Arztes) darüber informiert, dass Du ungeplant abwesend sein wirst.

Und so geht es

  • Wähle im Hauptmenü Deiner HLth.care App den Menüpunkt „Arbeitgeber“
  • Wähle nun in der Liste „Abwesenheitsnachricht“
  • Stelle das Startdatum und das voraussichliche Ende Deiner ungeplanten Abwesenheit ein, indem Du jeweils in die entsprechenden Felder tippst. Es erscheint dann eine Datumseingabe.
  • Wenn Du ein Foto einer ärztlichen Krankheitsbescheinigung hochladen möchtest, tippe in dieses Feld. Es öffnet sich dann Deine Kamera bzw. Dein Fotoalbum. Wähle das Bild mit dem Arztzeugnis aus oder erstelle eines davon. Wenn es Probleme gibt, lies unten weiter bei „Falls etwas nicht funktioniert.“
  • Optional kannst Du eine Nachricht an Deine Teamleitung (bzw. alle Organisatoren des Teams) eintippen.
  • Verwende den Schiebeschalter über dem Textfeld, wenn Du dieselbe Nachricht auch an Dein Team senden möchtest.
  • Tippe auf „Absenden“ und erhalte eine Quittung über den erfolgreichen Versand der Nachricht.
 

Krankmeldungen an freien Tagen

Wenn Du an freien Tagen oder im Urlaub krank wirst, hat das eventuell Auswirkungen auf Dein Arbeitszeitkonto. Über die HLth.care App informierst Du darum die Personalabteilung über den Zeitraum der Krankmeldung und reichst diese per App ein.

Organisatoren und HR-Manager

Organisatoren und HR-Manager erhalten eine Nachricht per E-Mail, wenn Teammitglieder die Abwesenheitsfunktion genutzt haben. Darin befindet sich ein Link zum HLth.care Management Portal. Benutzername und Kennwort sind dieselben, die auch für die App verwendet werden (=HLth.care Account). Im Portal können die anstehenden Aufgaben selbsterklärend abgearbeitet werden. Doch auch wenn Du noch keine ärztliche Bescheinigung hast, ist der Krankmelde-Prozess auf diesem Wege möglich. Deine Teamleitung wird in beiden Fällen (mit/ohne Bescheinigung Deines Arztes) darüber informiert, dass Du ungeplant abwesend sein wirst.

Falls etwas nicht funktioniert

  • In den Grundeinstellungen Deines Smartphones musst Du zum Hochladen von Dokumenten der App den Zugriff auf deine Fotos erlauben.
  • Ausserdem muss in Deinem Team ein HR-Manager eingestellt sein, also jamand aus Eurer Personalabteilung, der Dein Dokument zugestellt bekommt.
  • Ist hier niemand hinterlegt bekommst Du eine Fehlermeldung wenn Du eine ärztliche Bescheinigung hochladen möchtest. Wende Dich dann an Deinen Teamandminstrator (Menü „Team“ => Menü Icon oben rechts „Deine Teammitglieder“. Die notwendige Einstellung kann von allen vorgenommen werden, die „Admin“ oder „Admin+Organisator“ sind. Wichtig: Der HR-Manager benötigt auch einen HLth.care Account. Lade ihn ein, einen solchen zu erstellen.
  • Tipp: Solltest Du in einem kleinen Betrieb arbeiten, in dem der Team Organisator gleichzeitig der Empfänger von ärztlichen Krankmeldungen ist, kann der Team Admin einfach den Organisator/Chef als HR-Manager hinterlegen.
   

Einsatz von Poolpersonal und externen Mitarbeiter*innen

In manchen Teams werden Mitarbeiter*innen aus Personalpools oder auch externe Mitarbeiter*innen eingesetzt. Das können Freelancer sein oder Angestellte von Zeitarbeitsfirmen. HLth.care unterstützt Dich bei der Visualisierung ihrer Einsaätze im Teamdienstkalender. Und so geht’s:

Team Einstellungen

Verwende als Team Administrator in der App im Menü “Team” oben rechts in der Ecke das Untermenü und wähle dort “Team Einstellungen“. Verwende die Schiebeschalter, um externe Mitarbeiter oder Poolmitarbeiter für Dein Team freizuschalten.  

Ausfallmanagement

Im Falle eines ungeplanten Ausfalls eines Teammitglieds, wird dies von diesem über den Menüpunkt „Arbeitgeber“ und dann „Krankheit/Ausfall“ gemeldet. Wie geht das? Danach erhalten die Organisatoren des Teams eine Nachricht. Diese führt sie in das Management Portal, in dem sie den Ausfall managene können Wie geht das? Wurden in den Teameinstellungen externe Mitarbeiter oder Poolmitarbeiter für das Team freigeschaltet, können sie hier als Ersatz für die ausgefallenen Dienste zugewiesen werden. Daraufhin wird das Team über den Team-Dienstekalender über den Einsatz der Aushilfen informiert. Auch auf dem Infoscren werden die zusätzlichen Mitarbeitenden eingeblendet. Was ist das?

Weiterer Ausbau

Diese Funktion ist die erste Stufe der HLth.care Funktionen zum Ausfallmanagement. Wir arbeiten bereits an Erweiterungen, die das Ausfallmanagement noch besser unterstützen.

Unternehmenseigene Springerpools haben unschätzbare Vorteile. Sie sind eine aktive Komponente bei der Bekämpfung des Fachpersonalmangels. Aspekte sind

  • Entlastung der Stammbelegschaft – kein Einspringen im Frei
  • Verlässliche Dienstpläne
  • Stunden-/tageweise Beschäftigung von Fachleuten, die sonst nicht berufstätig wären
  • Reduktion von Personaldienstleister-Kosten
  • Sicherstellung der Dienstleistungsqualität für die Kunden

.

Wer bisher den Aufwand scheute, einen eigenen Personalpool für das Bedarfs- und Ausfallmanagement aufzustellen, erhält nun ein optimales Werkzeug. Wer schon einen Pool aufgebaut hat, verringert mit diesem Poolmanagement-System seine Aufwände ganz erheblich. «HLth.care Team» ergänzt bisher eingesetzte Dienstplanungssysteme um die dynamischen Teammanagement-Komponenten in der laufenden Planungsperiode und rapportiert geleistete Arbeitszeiten per Schnittstelle an PEP und HR Systeme.

Unterstützte Poolarten

  • Poolmitarbeiter haben einen festen Dienstplan, erfahren jedoch erst kurzfristig, an welchem Arbeitsplatz sie eingesetzt werden
  • Poolmitarbeiter übernehmen Dienste, die ein Poolmanager im Team ausschreibt
  • Poolmitarbeiter geben an, wann sie prinzipiell arbeiten könnten und das Poolmanagement nimmt diese Angebote an, oder auch nicht
  • Poolmitarbeiter werden über einen längeren Zeitraum von mehreren Wochen in einem Zielteam eingesetzt
  • Poolmitarbeiter haben einen festen Dienstplan mit Mitarbeiter-individuellen Dienstzeiten und arbeiten zu genau diesen Zeiten in Zielteams, die ein Poolmanager zuweist

.

In maximal zwei Schritten zum Ziel

Freemium Modell: App jetzt gleich hier kostenlos downloaden und auf Android / iOS nutzen. Arbeitgeber auf Wunsch über das App Menü einbinden.

Gratis Springerpool-Modul Rollout in drei Stufen

Stufe 0 – seit März 2018
HLth.care Team App und Management Portal mit monatlichem Funktionsausbau in über 2.500 Organisationen weltweit im Einsatz

Stufe 1 – Oktober 2019
Springerpool-Manager kann das eigene Team vollständig per App disponieren. Mitarbeiter erhalten Push-Infos, Zielteams erhalten Chat Nachrichten über die Einsätze. Automatische Aktualisierung aller Dienstkalender.

Diese Praxiserfahrung werden uns nach den ersten Wochen berichtet:
1) Aufwand um 80% gesunken
2) 90% weniger Team-Chat Posts
3) Mitarbeiter und Poolmanager super zufrieden

Stufe 2 – November 2019
Team-Organisatoren können Springerpool-Unterstützung per App und Web anfordern. Springerpool-Manager kann das eigene Team auch per Web disponieren.

Stufe 3 – ab Januar 2020
Optionaler Einbezug externer Personaldienstleister oder Bildung regionaler, Organisationen-übergreifender Pools (wird entwickelt, sobald entsprechende Projektanfragen vorliegen)

.

Literatur

Tipp: Das Impulspapier zur Arbeitnehmerüberlassung des Deutschen Berufsverband für Pflegeberufe spricht sich ausdrücklich für hauseigene Pool-Lösungen, vergütete Standby- Systeme usw.“ aus. Lesen

Unter dem Titel „Der Springerpool – Ihr Schutzschild gegen Personalengpässe“ hat sich «PPM PRO PflegeManagement Verlag & Akademie» mit der Thematik Springerpool befasst. Lesen

So bereitest Du Deine App auf den Springerpool-Einsatz vor

Jedes bestehende oder neu angelegte HLth.care Team kann zu einem Poolteam werden. Hierfür gibt es in den Teameinstellungen eine entsprechende Einstellungsmöglichkeit.

Poolmitarbeiter*innen werden nicht auf der eigenen Abteilung eingesetzt. Sie helfen in „fremden“ Teams. Um deren Dienste und Dienstzeiten disponieren zu können ist eine Voraussetzung für diese Einsätze, dass diese fremden Teams und deren Dienste im System angelegt sind.

Empfehlung

  1. Lade die Leiter*innen der Teams, denen dein Poolteam Mitarbeiter*innen entsendet, ein, ihre Teams in «HLth.care Team» anzulegen.
  2. Wichtig ist, dass in den fremden Team-Einstellungen dieselbe Organisation gewählt wird, die auch in deinem Poolteam eingestellt ist. Option „Team setzt Poolpersonal ein“ muss aktiviert sein.
  3. Bitte die fremden Teamorganisatoren die Dienstarten und -zeiten einzustellen, für die dein Poolteam Einsätze leistet.
  4. Selbstverständlich können die neuen Team-Organisatoren optional auch ihre eigenen Teammitglieder zur App-Nutzung einladen und dann ebenso von «HLth.care Team» profitieren, wie Dein Pool Team.

.

Ablauf der internen Personalvermittlung

  1. Die Teammitglieder des Personalpools tragen ihre Dienste wie jeder andere HLth.care User in ihren „Meine Dienste“ Kalender ein. Sollte der Pool so organisiert sein, dass er nicht mit festen Dienstplänen sondern mit Springern auf Zuruf arbeitet, tragen die Teammitglieder die Daten ein, an denen sie potenziell zur Arbeit kommen könnten. Entsprechende Dienste-Stammdaten müssen zuvor im Pool-Team angelegt worden sein. Etwa so wie hier im Beispiel gezeigt.
  2. Eine Abteilung meldet dem Poolmanagement einen zusätzlichen Personalbedarf im Zuge des Ausfall- oder Bedarfsmanagements. Diese Meldungen erfolgen bis November 2019 noch über den bisher gewohnten Weg per Telefon E-Mail oder durch persönliche Absprache der Führungspersonen. Ab Version 2.2 wird der Anforderungsprozess dann ebenfalls digital in der App abgebildet.
  3. Der/die Poolmanager*in wählt im Teamkalender das Teammitglied und den Tag aus, für den ein Dienst in einer fremden Abteilung disponiert werden soll.
  4. In dem sich öffnenden Dialog wird nun das Ziel-Team und der betroffene Dienst gewählt.
  5. Das Poolteammitglied erscheint auf dem Dienstplan des Zielteams. Die Disposition des Dienstes wird dem Pool-Mitglied mit einer Pushnachricht gemeldet. Auf der Home-Seite zeigt zusätzlich eine rote Zahl am Glocken-Icon an, dass eine neue Nachricht eingegangen ist. Klickt man auf das Glocken Icon, kann die dort archivierte Nachricht über den disponierten Dienst abgerufen werden.
  6. Im Poolteamkalender wird das neue Springer-Icon angezeigt. Tippst du darauf, erweitert sich die Ansicht um die Abteilungen, in denen die Teammitglieder eingesetzt sind.
  7. Von einem Poolmanager disponierte Dienste können userseitig nicht gelöscht oder zum Tausch angeboten werden.

.

So geht es nun weiter

Es freut uns sehr, Dir das neue Modul Poolmanagement vorstellen zu können. Personalpools entlasten die festen Mitarbeiter in den Teams durch ihren Einsatz ganz erheblich. Insbesondere müssen diese in ihrer Freizeit nicht einspringen wenn Not am Mann ist. Ausserdem sind Personalpools eine wunderbare Möglichkeit, Fachleuten, die derzeit sonst gar nicht im Beruf arbeiten würden, einzelne Einsatztage anzubieten. Mit HLth.care gelingt das nun sogar ohne grossen organisatorischen Aufwand.

Die weiteren Ausbauschritte werden nicht lange auf sich warten lassen. Schon im November können Teamleitungen im Rahmen des Ausfallmanagements Springer per App anfordern. Der Prozess beginnt bei der Meldung eines ungeplanten Ausfalls eines eigenen Teammitglieds – ebenfalls per «HLth.care Team» App. Im Bedarfsmanagement muss für dieselbe Anfrage kein Ausfall zu Grunde liegen.

Hast du noch Fragen? Frage steve@hlth.care.
Springerpool-Prozess als PDF downloaden

Springerpool-Organisation war noch nie so leicht wie jetzt

Praxistipp: Wer ist an welchem Einsatzort eingearbeitet?

Im HLth.care Management Portal können organisationsspezifische Fähigkeiten angelegt werden. So kannst Du in Deinem Berufsausweis dokumentieren, auf welchen Stationen und Abteilungen Du eingearbeitet bist.

Besonders, wenn die Springerpools sehr gross sind, erleichterst Du so dem Springerpool-Management die Einsatzdisposition.

In der App kann man im Menü [Mehr] [Unterstützung finden] und mit dieser Funktion alle Personen finden, die bestimmte Skills haben. Das ist auch für die Suche nach eingearbeiteten Poolmitgliedern für bestimmte Abteilungen hilfreich.

Comment on this FAQ

Benutzerkonto (4)

HLth.care wurde als Werkzeug für die Zusammenarbeit konzipiert. Wen Du den Dienstplan Deiner Kolleg*innen sehen möchtest, oder gelegentliche Dienste mit ihnen tauschen möchtest, sollten mehrere oder am besten alle Teammitglieder Deines Teams die HLth.care App nutzen. Lade sie ein, wenn das noch nicht der Fall ist.

Kolleg*in als neue HLth.care Userin einladen

  • Verwende im Menü „Team“ oben rechts in der Ecke das Untermenü und wähle dort „Deine Teammitglieder“
  • Tippe dann auf „Mitglieder hinzufügen“
  • Und dann auf „Neuen HLth.care Benutzer einladen“
  • Sende die Einladung an Deinen Kollegen oder Deine Kollegin über einer der angezeigten Kommunikationswege. Je nachdem, welche Apps Du installiert hast, können die unterschiedlich sein.
  • Deine Teamkolleg*in bekommt eine Einladung mit einem direkten Link, der ihn/sie automatisch in Dein Hlth.care Team führt.
 

Kolleg*in als bestehende HLth.care Userin zum Team hinzufügen

  • Verwende im Menü „Team“ oben rechts in der Ecke das Untermenü und wähle dort „Deine Teammitglieder“
  • Tippe dann auf „Mitglieder hinzufügen“
  • Suche Deine Teamkolleg*in. Du kannst nach Vornamen, Familiennamen oder E-Mail Adressen suchen.
  • Tippe im gefundenen Eintrag auf das Pluszeichen.
  • Deine Teamkollegin erhält eine Einladung in das Team und ist Teammitglied, sobald sie diese Einladung angenommen hat.
 
Falls Du Deinen neuen Uaeraccount noch nicht per E-Mail bestätigt hast und Dich darum in die App nicht einloggen kannst, kannst Du Dir aus dem Anmeldedialog die „Confirmation Mail“noch einmal zusenden lassen – z.B. falls Du keine Post von uns erhalten hast. Das geht so:
  • Öffne die HLth.care App auf Deinem Smartphone
  • Gib Deine bereits registrierten Anmeldedaten ein
  • Löse die Zusendung der Bestätigungs Mail neu aus.
  • Du erhältst eine Bestätigungsnachricht
  • Schaue in Deinem Postfach inklusive Spam Ordner nach und klicke in unserer Nachricht auf den gelben Knopf
  • Jetzt melde Dich noch einmal in der App an
  • Wenn Du keine Mail bekommen hast wäre es möglich, dass Du bei der registriereung eine falsche Mailadresse angegeben oder Dich vertippt hast (das geschieht tatsächlich ziemlich oft). Registriere Dich dann einfach noch einmal.
 
Category: Benutzerkonto

So einfach geht das

  1. Lade und installiere die HLTH.care App auf dein Android oder iOS Smartphone
  2. Starte die App und wähle die Option „Noch kein Konto? Melde Dich jetzt an!
  3. Fülle Deine Anmeldung aus. Name, Vorname und E-Mailadresse sind alles, was Du angeben musst. DIE EINGABE DEINER TELEFONNUMMER IST FREIWILLIG. Sie wird für die App Funktionen nicht benötigt!
  4. Bestätige mit einem Klick per E-Mail, dass Du die richtige E-Mail Adresse angegeben hast.
  5. Melde Dich mit Deiner E-Mail Adresse als Benutzername und dem von Dir festgelegten Passwort an.
  6. Wähle aus einer von fünf App Sprachen. Du kannst diese Einstellung später jederzeit ändern.
  7. Mache die Kalendereinstellungen. Du kannst diese Einstellungen später jederzeit ändern.
  8. Wenn Du Dich über einen Einladungslink angemeldet hast, siehst Du den Chat von Deinem Team nun im Menüpunkt “Team.“
  9. Wenn Du das erste Teammitglied bist, das HLth.care nutzt, eröffne ein neues Team und gib ihm den Namen, der üblicherweise verwendet wird z.B. „Station 11.“ Das ist wichtig, denn alle Dienste werden später mit diesem Teamnamen in Deinen Kalender eingetragen.
  10. Stelle jetzt die Organisation ein, zu der das Team gehört (z.B. Universitätsspital HLthCare). Wenn Du Deine Einrichtung nicht findest, schreibe per E-Mail an steve@hlth.care und wir legen sie an. Verwende auf keinen Fall eine andere Organisation als die, zu der das Team tatsächlich gehört. Du würdest damit womöglich Fremden Daten freischalten, die sie nichts angehen.
  11. Jetzt kann es losgehen. Mache über das Menü Icon oben rechts auf der Seite „Team“ weitere Teameinstellungen. Beginne dabei mit „Dienstzeiten einstellen“
  12. Danach kannst Du unter „Meine Dienste“ deinen Dienstplan eingeben. Pro Monat dauert das nicht länger als ein paar Sekunden.
  13. Wenn Dir alles gefällt, lade über das Menü Icon oben rechts auf der Seite „Team“ weitere Teammitglieder per E-Mail, Messenger oder wie auch immer ein und habt gemeinsam Freude an der digitalen Zusammenarbeit mit der HLth.care App.

Du siehst: Damit Du und Dein Team mit grosser Leichtigkeit mit Deiner App arbeiten kannst, sind einige Grundeinstellungen erforderlich. Beispielsweise wird die Erfassung Deines Dienstplans für einen ganzen Monat in der App später nur 30 Sekunden dauern. Das haben Messungen bei Anwendern ergeben. Damit das gelingt, musst Du am Anfang einen kleinen Aufwand betreiben, um die Stammdaten einmalig zu erfassen. Später kannst Du dann alles mit grosser Leichtigkeit nutzen. Irgendwoher muss die App zum Beispiel wissen, welche Dienste denn grundsätzlich in deinem Team bereitstehen sollen. Das musst du einmalig eintragen – dann aber nie wieder.
HLth.care geht sehr sorgfältig mit Deinen Benutzerdaten um und speichert nur die allernotwendigsten Informationen. Vorname und Name Du solltest Deinen richtigen Namen und Vornamen verwenden damit Dich die anderen Mitglieder Deines Teams im Teamdienstkalender identifizieren können. Die App funktioniert aber auch ohne Angabe Deines Namens. E-Mail Adresse* Die E-Mail Adresse wird zum Schutz Deines Accounts benötigt. Bei der Eröffnung des Kontos senden wir Dir an diese Adresse einen Link zu Bestätigung Deines Kontos. Telefonnummer Einer der grossen Vorteile von HLth.care ist, dass Eure Kommunikation ohne Telefonate auskommt. Manchmal wird sich ein persönliches Telefonat jedoch nicht vermeiden lassen. Deine Teamkolleg*innen können Dich direkt aus der App heraus anrufen. Hierzu kannst Du Deine Telefonnummer hinterlegen, musst das aber nicht. Die App funktioniert auch ohne Angabe Deiner Nummer. Hosting Die Daten werden sicher und hochverfügbar im AWS-Rechenzentrum in Frankfurt am Main, Deutschland, EU verarbeitet. Wir benötigen die dort bereitstehende, vielen Fachleuten vielleicht etwas überdimensioniert scheinende Rechenleistung und die Webservices von dort, um beispielsweise einen flüssigen Teamchat in Echtzeit anbieten zu können. Wir arbeiten mit mehreren Servern. So haben wir beispielsweise die Benutzerkennung vom Namensserver getrennt. Die Chatmitglieder bleiben somit  anonym. Anders ausgedrückt: Technisch sicherer geht’s derzeit nicht. Hier ein Auszug aus der beeindruckenden Kundenliste unseres Rechenzentrums: Adobe, Airbnb, AEG, BMW, Bundespolizei der Bundesrepublik Deutschland, Canon, Citrix, Dow Jones, European Space Agency, Financial Times, General Electric, Harvard Medical School, HLth.care, Hitachi, HTC, iZettle, Johnson & Johnson, Kellogg’s, Lamborghini, McDonalds, NASA, NASDAQ OMX, Netflix, NHS mit 40 Mio. Patientenakten, Novartis, Pfizer, Philips, Pinterest, Quantas, Sage, Samsung, SAP, Siemens, Slack, Sony, SoundCloud, Spotify, Ubisoft, UK Ministry of Justice, Vodafone, WeTransfer, Yelp

Berufsausweis (1)

Deine «HLth.care Team» App hilft Dir, am Arbeitsplatz Unterstützung von Kolleg*innen zu finden. Diese Funktion ist praktisch wenn Du eine fachliche Frage hast oder wenn Du jemanden suchst, der Dir zur Hand gehen kann.

Mit der Funktion «Unterstützung finden» findest Du heraus, wer über die gewünschte Fähigkeit verfügt. Du kannst auch sehen, ob diese Person gerade im Dienst ist und auf welcher Abteilung Du sie erreichst.

Wähle hierfür zunächst im [Mehr] Menü [Unterstützung finden].

Du siehst nun eine Liste mit beruflichen Fähigkeiten. Tippe einen Suchbegriff ein, um die Liste einzuschränken.

Fähigkeitensuche

Dir werden genau die Fähigkeiten angezeigt, die zu Deinem beruflichen Umfeld passen und das Du im Berufsausweis auf der [Home] Seite eingestellt hast.

Neben den fachlichen Fähigkeiten kannst Du in jeder Berufsgruppe immer auch nach Sprachkenntnissen suchen. Das erleichtert Dir die Kommunikation mit anderssprachigen Menschen enorm.

Suchergebnisse

Als Suchergebnis erhältst Du eine Liste der gefundenen Fachleute. Sie ist alphabetisch nach den Abteilungen sortiert, auf denen Kolleg*innen arbeiten, die über die gesuchte Fähigkeit verfügen.

Du hast nun zwei Möglichkeiten Kontakt aufzunehmen:

Öffne über die blauen Einträge die Kontaktdaten der gefundenen Abteilungen. Du kannst diese dann direkt durch Antippen der Abteilung- Telefonnummer kontaktieren.

Die zweite Möglichkeit ist, den Berufsausweis mit den Kontaktdaten einer gefundenen Person zu öffnen. Im Berufsausweis werden Dir natürlich nur Daten angezeigt, die in den Datenschutzeinstellungen Deiner Kolleg*in freigegeben wurden.

Kontaktdaten

Category: Berufsausweis

Datenschutz (6)

Auf der Home-Seite der App gibt es oben rechts einen Ein/Ausschalter, mit dem man sich von der App abmelden kann. Wenn Du den den benutzt, wird die App von Deinem Account getrennt und Du muss Dich mit Deinem Benutzernamen (also Deiner hinterlegten E-Mail Adresse) und Deinem Kennwort neu anmelden, wenn Du die App das nächste Mal startest. Eine weitere Auswirkung ist, dass Du keine Chatnachrichten bekommst, wenn Du die App beendet und den Account getrennt, Dich also abgemeldet hast. Unser Tipp: Nach der Benutzung einfach nur OHNE Abmelden schliessen. Die Abmeldung ist nur für diejenigen User praktisch, die auf einem Smartphone mehrere Accounts nutzen. Wir haben darum eine Sicherheitsfrage eingebaut (siehe Bild unten), die Du getrost mit „NEIN“ beantworten kannst, falls Du doch einmal den Ausschalter gedrückt hast. Fehlfunktionen beheben Sollte Deine App irgendeine Fehlfunktion aufweisen, ist es immer eine gute Idee, den Account mal ab- und wieder neu anzumelden. Hierfür kannst Du ebenfalls den Ein/Ausschalter benutzen. Deine App verbindet sich mit einer Vielzahl von Webservices im Hintergrund und es kann immer mal passieren, dass hier Verbindungen verloren gegangen sind – zum Beispiel, weil Deine Internetverbindung zwischenzeitlich schlecht war. Neues Anmelden verbindet alle Services neu.
Category: Datenschutz

Comment on this FAQ

Datenschutzeinstellungen

In den Einstellungen in Deiner App findest Du differenzierte Möglichkeiten, Datenschutzeinstellungen vorzunehmen. Hierfür stehen Dir zwei Profile zur Verfügung – ein öffentliches Profil und ein Teamprofil. So kannst bestimmte personenbezogene Daten, wie z.B. Deine Telefonnummer, für das Team freigeben, vor der Öffentlichkeit aber verbergen. Ein öffentliches Profil wird benötigt, wenn Du als Freiberufler für mehrere Auftraggeber arbeitest. Das Teamprofil regelt, welche Deiner Daten die Teammitglieder der Teams sehen, in denen Du Mitglied bist. „Blau“ im Schalter bedeutet, dass die Daten sichtbar sind. Sichtbarkeit Mit dem obersten Schalter kannst du festlegen, dass dein Name nur innerhalb deiner eigenen Organisation, also nur für Mitarbeiter Deines eigenen Arbeitgebers sichtbar wird. Du erreichst die Seite für die Datenschutzeinstellungen über den Menüpunkt [Home] in deiner HLth.care App. Wähle oben links das Icon für die [Einstellungen], dann den Menüpunkt [Datenschutzeinstellungen]. Wenn dein Team mit dem Arbeitgeber verbunden ist, kann der Arbeitgeber im Management Portal vollkommen unabhängig von deinen Datenschutzeinstellungen weder deine Mailadresse, noch deine Telefonnummer auslesen.  
Category: Datenschutz

Bei der Installation der «HLth.care Team» App wird der folgende Text angezeigt, dem du zustimmen musst. Damit geben wir dir die Gewissheit, dass deine Daten nur für die Zwecke verwendet werden, die du in deinen persönlichen Datenschutzeinstellungen in der App festlegst.

.

Zusatzfunktionen während der weltweiten Corona Pandemie 

Bevor wir Dir die Details zum Datenschutz, den wir sehr ernst nehmen, erläutern, hier wichtige Informationen für die Zusatzfunktionen während der weltweiten Corona Pandemie ab Version 2.7 vom 19. Juni 2020:

Auf der Home-Seite siehst Du nun ein Virus Symbol. Über dieses erreichst Du die Pandemie-Zusatzfunktionen, nämlich eine Symptomdokumentation für Dich selbst und eine Dokumentation für Deine Kontakte mit Covid-19 Patienten oder Verdachtsfällen nach den Vorgaben des renommierten Robert-Koch Instituts in Deutschland. Auf der Home-Seite oben links findest Du den Zugang zu den Datenschutzeinstellungen. Hier kannst Du einstellen, ob Du dieses arbeitsmedizinische Tool nutzen möchtest, oder nicht. Du kannst auch einstellen, ob Deine Daten für die Arbeitsmediziner Deiner Organisation sichtbar sein sollen. Ob und welche Personen der Arbeitsmedizin in Deiner Orgnanisation mit dem speziell geschützten Portal arbeiten und Deine freigegebenen Symptom- und Kontaktdaten sehen können, wird Dir in den Datenschutzeinstellungen angezeigt. Bitte schalte die standardmäßige Freigabe in den Datenschutzeinstellungen ab, wenn Du hiermit nicht einverstanden bist.

Nutzungsbedingungen / Datenschutzrichtlinie 

Wir haben uns darauf verpflichtet, Deine Privatsphäre zu respektieren und zu schützen. Wir sind bestrebt, alle geltenden Gesetze zum Datenschutz und zur Sicherheit personenbezogener Daten zu beachten. 

HLth.care ist eine Freemium App. Das bedeutet, dass Du viele Funktionen in der digitalen Zusammenarbeit mit Deinen weiteren Teammitgliedern kostenlos nutzen kannst und dass es zusätzliche Premiumfunktionen gibt, die bezahlt werden müssen. Hierfür kann Dein Arbeitgeber Guthaben für kostengünstige Pay per Use-Lizenzen erwerben. Logge Dich mit Deinen App-Accountdaten hier ein, wenn Du darüber mehr erfahren möchtest: https://hlth.care/de/users/login 

Es ist uns wichtig, dass Du diesen finanziellen Hintergrund kennst, denn das bedeutet, dass unser System nicht durch Werbung, nicht durch Datenverkauf und nicht durch Nutzung Deiner Daten für App-fremde Zwecke finanziert werden muss. Auf all diese Dinge verzichten wir. 

Wir möchten Dir erklären, wie wir mit Deinen Daten umgehen. Noch einmal das Wichtigste: Alle Daten, die wir von Dir speichern, dienen nur der Erleichterung Deiner Teamarbeit. Wir verkaufen Deine Daten nicht. Wir werten Deine Daten nicht aus. Wir nutzen Deine Daten nicht für App-fremde Zwecke. Kalenderdaten aus Deinem Smartphone-Kalender, die Dir in der App angezeigt werden, werden NICHT auf unsere Server hochgeladen. Nur Du kannst sie sehen. Wir nehmen Deinen Namen und Deine E-Mailadresse in unseren qhit Newsletter Verteiler auf. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen. 

Ausser Deinem Namen und Deiner E-Mailadresse benötigen wir keine weiteren Daten von Dir. Alle anderen Informationen, die Du in die App eingibst, dienen ausschliesslich den Funktionen, die Du nutzen möchtest. In den Datenschutzeinstellungen kannst Du sehr detailliert festlegen, wer welche Deiner Daten sieht. 

Wenn Du zur Anmeldung die Facebook oder Google Authentifizierung benutzt: Wir sichern Dir zu, dass wir keine Daten mit Facebook oder Google austauschen, die über den Datenaustausch hinausgehen, der zur Authentifizierung/Anmeldung in der App benötigt wird. Nutze die App-eigene Authentifizierung, wenn Du diesen Datenaustausch verhindern möchtest, was wir Dir auch empfehlen. 

Damit die App im Team funktioniert und die Zusammenarbeit unterstützen kann, werden Daten im Team ausgetauscht. Hierzu werden Web-Services eingesetzt, die zum Beispiel das Chatten, Push-Nachrichten oder den Austausch von Dienstplandaten ermöglichen. Einige dieser Daten müssen auch auf Servern gespeichert werden. Services und Server haben Ihren Standort im AWS Rechenzentrum in Frankfurt am Main, Deutschland, Europäische Union. Der gesamte Datenverkehr erfolgt SSL verschlüsselt. Zusatzinfos: Unter [Menü] Home – Einstellungen – App Info – Lizenz kannst Du nachlesen, welche Technologien die App nutzt. 

Wir können Chatinhalte nicht mitlesen und werten entsprechend natürlich auch keine Chatinhalte aus. Wir verwenden Technologien, die es auch anderen nach dem Stand der Technik unmöglich machen, Chattexte mitzulesen. Entsprechend wird auch hier keine Werbung platziert. Freigegebene Dienstplandaten werden nur an Teammitglieder und nur nach Zustimmung des Besitzers, die durch den Beitritt zu einem Team in HLth.care erfolgt, angezeigt. 

Team-Administratoren können Teams einer Organisation zuordnen, zum Beispiel Eurem gemeinsamen Arbeitgeber. Wenn Du Mitglied eines Teams bist, das einem Arbeitgeber zugeordnet wurde, erklärst Du Dich damit einverstanden, dass per Web und App zwischen Arbeitgebervertretern und dem Team Daten ausgetauscht werden. Das ermöglicht Dir beispielsweise Frei- und Dienstwünsche zu übermitteln, Krankmeldungen online zu versenden und es ermöglicht Eurem Team, einen sich selber aktualisierenden Plug & Play Infoscreen im Dienstzimmer aufzuhängen, auf dem Ihr den aktuellen Dienstkalender seht, wie er auch in der App bereitsteht. Die Zugriffsrechte auf Eure Team Daten werden durch Rollen gesteuert. Diese Rollen werden in der App eingestellt. Das bedeutet, dass Ihr als App User entscheidet, ob Ihr Euch mit dem Arbeitgeber verbindet, oder nicht. Es gibt keinen umgekehrten Weg. Ein Arbeitgeber kommt nicht an Eure Daten, wenn Ihr die Verbindung nicht zulasst. 

Bei der Installation fragt Dich die App, ob sie auf Ressourcen des Smartphones zugreifen darf. Je nach Betriebssystem liest sich die Standard-Einwilligung so, als würden viele Deiner privaten Daten an HLth.care übermittelt. Das ist nicht der Fall! Die Kalenderfreigabe wird benötigt, um Dir Deine eigenen privaten Termine in der App anzuzeigen und um Deine Dienste in Deinen Kalender zu schreiben. Der Zugriff auf die Kamera/Fotos erfolgt nur, um Dein Profilbild zu erstellen und dann, wenn Du Krankmeldungen fotografieren und an Deinen Arbeitgeber senden möchtest. Die Standortortung wird nur dann eingesetzt, wenn Du als Freelancer die Tracking Einstellungen entsprechend bewusst nutzt. Nur wenn sowohl Dein Arbeitgeber als auch Du dem Speichern der Geoposition bei der manuellen Erfassung von Kommen- und Gehen- Arbeitszeiten zugestimmt hast, erfolgt eine solche Speicherung. 

Wenn Du Deine in HLth.care hinterlegten Daten komplett löschen lassen möchtest, sende einfach eine formlose E-Mail-Nachricht unter Angabe Deines Benutzernamens, also Deiner E-Mail Adresse, an steve@hlth.care. Wir bestätigen Dir die Löschung innerhalb eines Arbeitstages. Wenn Du Fragen hast, wende Dich bitte ebenfalls an diese Mailadresse. 

Sollte dieser Text, der bewusst in natürlicher Sprache geschrieben ist, für Juristen, die Kunden vertreten, nicht ausreichend juristisch sein, können wir das gerne vertraglich klären. Uns war wichtig, dass Ihr anderen alles so lesen könnt, dass Ihr versteht, wie wir arbeiten. 

Basel/Schweiz, im Juni 2020 

Euer HLth.care Team bei
qhit healthcare consulting

Category: Datenschutz

Datenschutzerklärung

Einleitung

Mit der folgenden Datenschutzerklärung möchten wir Sie darüber aufklären, welche Arten Ihrer personenbezogenen Daten (nachfolgend auch kurz als „Daten“ bezeichnet) wir zu welchen Zwecken und in welchem Umfang verarbeiten. Die Datenschutzerklärung gilt für alle von uns durchgeführten Verarbeitungen personenbezogener Daten, sowohl im Rahmen der Erbringung unserer Leistungen als auch insbesondere auf unseren Webseiten, in mobilen Applikationen sowie innerhalb externer Onlinepräsenzen, wie z.B. unserer Social-Media-Profile (nachfolgend zusammenfassend bezeichnet als „Onlineangebot“). Die verwendeten Begriffe sind nicht geschlechtsspezifisch. Stand: 21. Februar 2020

Inhaltsübersicht

Verantwortlicher

qhit healthcare consulting Steinentorstrasse 39 CH 4051 Basel Vertretungsberechtigte Personen: Guido Burkhardt E-Mail-Adresse: backoffice@qhit.ch Telefon: +49615112122 Impressum: http://qhit.org/#kontakt

Kontakt Datenschutzbeauftragter

EU Vertreter gem. Art. 27 DSGVO Guido Burkhardt Todtmooser Weg 9 D 79730 Murg

Übersicht der Verarbeitungen

Die nachfolgende Übersicht fasst die Arten der verarbeiteten Daten und die Zwecke ihrer Verarbeitung zusammen und verweist auf die betroffenen Personen.

Arten der verarbeiteten Daten

  • Bestandsdaten (z.B. Namen, Adressen).
  • Inhaltsdaten (z.B. Texteingaben, Fotografien, Videos).
  • Kontaktdaten (z.B. E-Mail, Telefonnummern).
  • Meta-/Kommunikationsdaten (z.B. Geräte-Informationen, IP-Adressen).
  • Nutzungsdaten (z.B. besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten).
  • Vertragsdaten (z.B. Vertragsgegenstand, Laufzeit, Kundenkategorie).
  • Zahlungsdaten (z.B. Bankverbindungen, Rechnungen, Zahlungshistorie).

Kategorien betroffener Personen

  • Beschäftigte (z.B. Angestellte, Bewerber, ehemalige Mitarbeiter).
  • Geschäfts- und Vertragspartner.
  • Interessenten.
  • Kommunikationspartner.
  • Kunden.
  • Nutzer (z.B. Webseitenbesucher, Nutzer von Onlinediensten).

Zwecke der Verarbeitung

  • Affiliate-Nachverfolgung.
  • Büro- und Organisationsverfahren.
  • Direktmarketing (z.B. per E-Mail oder postalisch).
  • Kontaktanfragen und Kommunikation.
  • Remarketing.
  • Reichweitenmessung (z.B. Zugriffsstatistiken, Erkennung wiederkehrender Besucher).
  • Sicherheitsmaßnahmen.
  • Tracking (z.B. interessens-/verhaltensbezogenes Profiling, Nutzung von Cookies).
  • Vertragliche Leistungen und Service.
  • Verwaltung und Beantwortung von Anfragen.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Im Folgenden teilen wir die Rechtsgrundlagen der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), auf deren Basis wir die personenbezogenen Daten verarbeiten, mit. Bitte beachten Sie, dass zusätzlich zu den Regelungen der DSGVO die nationalen Datenschutzvorgaben in Ihrem bzw. unserem Wohn- und Sitzland gelten können. Sollten ferner im Einzelfall speziellere Rechtsgrundlagen maßgeblich sein, teilen wir Ihnen diese in der Datenschutzerklärung mit.
  • Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO) – Die betroffene Person hat ihre Einwilligung in die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten für einen spezifischen Zweck oder mehrere bestimmte Zwecke gegeben.
  • Vertragserfüllung und vorvertragliche Anfragen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b. DSGVO) – Die Verarbeitung ist für die Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, die auf Anfrage der betroffenen Person erfolgen.
  • Rechtliche Verpflichtung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c. DSGVO) – Die Verarbeitung ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich, der der Verantwortliche unterliegt.
  • Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f. DSGVO) – Die Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten erforderlich, sofern nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen.
Nationale Datenschutzregelungen in der Schweiz: Zusätzlich zu den Datenschutzregelungen der Datenschutz-Grundverordnung gelten nationale Regelungen zum Datenschutz in der Schweiz. Hierzu gehört insbesondere das Bundesgesetz zum Datenschutz (DSG). Das DSG gilt insbesondere dann, wenn keine EU/EWG-Bürger betroffen sind und z.B. nur Daten von Schweizer Bürgern verarbeitet werden.

Sicherheitsmaßnahmen

Wir treffen nach Maßgabe der gesetzlichen Vorgaben unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeiten und des Ausmaßes der Bedrohung der Rechte und Freiheiten natürlicher Personen geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten. Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen und elektronischen Zugangs zu den Daten als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, der Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, die Löschung von Daten und Reaktionen auf die Gefährdung der Daten gewährleisten. Ferner berücksichtigen wir den Schutz personenbezogener Daten bereits bei der Entwicklung bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes, durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen. SSL-Verschlüsselung (https): Um Ihre via unser Online-Angebot übermittelten Daten zu schützen, nutzen wir eine SSL-Verschlüsselung. Sie erkennen derart verschlüsselte Verbindungen an dem Präfix https:// in der Adresszeile Ihres Browsers.

Übermittlung und Offenbarung von personenbezogenen Daten

Im Rahmen unserer Verarbeitung von personenbezogenen Daten kommt es vor, dass die Daten an andere Stellen, Unternehmen, rechtlich selbstständige Organisationseinheiten oder Personen übermittelt oder sie ihnen gegenüber offengelegt werden. Zu den Empfängern dieser Daten können z.B. Zahlungsinstitute im Rahmen von Zahlungsvorgängen, mit IT-Aufgaben beauftragte Dienstleister oder Anbieter von Diensten und Inhalten, die in eine Webseite eingebunden werden, gehören. In solchen Fall beachten wir die gesetzlichen Vorgaben und schließen insbesondere entsprechende Verträge bzw. Vereinbarungen, die dem Schutz Ihrer Daten dienen, mit den Empfängern Ihrer Daten ab.

Datenverarbeitung in Drittländern

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h., außerhalb der Europäischen Union (EU), des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder die Verarbeitung im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder der Offenlegung bzw. Übermittlung von Daten an andere Personen, Stellen oder Unternehmen stattfindet, erfolgt dies nur im Einklang mit den gesetzlichen Vorgaben. Vorbehaltlich ausdrücklicher Einwilligung oder vertraglich oder gesetzlich erforderlicher Übermittlung verarbeiten oder lassen wir die Daten nur in Drittländern mit einem anerkannten Datenschutzniveau, zu denen die unter dem „Privacy-Shield“ zertifizierten US-Verarbeiter gehören, oder auf Grundlage besonderer Garantien, wie z.B. vertraglicher Verpflichtung durch sogenannte Standardschutzklauseln der EU-Kommission, des Vorliegens von Zertifizierungen oder verbindlicher interner Datenschutzvorschriften, verarbeiten (Art. 44 bis 49 DSGVO, Informationsseite der EU-Kommission: https://ec.europa.eu/info/law/law-topic/data-protection/international-dimension-data-protection_de ).

Kommerzielle und geschäftliche Leistungen

Wir verarbeiten Daten unserer Vertrags- und Geschäftspartner, z.B. Kunden und Interessenten (zusammenfassend bezeichnet als „Vertragspartner“) im Rahmen von vertraglichen und vergleichbaren Rechtsverhältnissen sowie damit verbundenen Maßnahmen und im Rahmen der Kommunikation mit den Vertragspartnern (oder vorvertraglich), z.B., um Anfragen zu beantworten. Diese Daten verarbeiten wir zur Erfüllung unserer vertraglichen Pflichten, zur Sicherung unserer Rechte und zu Zwecken der mit diesen Angaben einhergehenden Verwaltungsaufgaben sowie der unternehmerischen Organisation. Die Daten der Vertragspartner geben wir im Rahmen des geltenden Rechts nur insoweit an Dritte weiter, als dies zu den vorgenannten Zwecken oder zur Erfüllung gesetzlicher Pflichten erforderlich ist oder mit Einwilligung der Vertragspartner erfolgt (z.B. an beteiligte Telekommunikations-, Transport- und sonstige Hilfsdienste sowie Subunternehmer, Banken, Steuer- und Rechtsberater, Zahlungsdienstleister oder Steuerbehörden). Über weitere Verarbeitungsformen, z.B. zu Zwecken des Marketings, werden die Vertragspartner im Rahmen dieser Datenschutzerklärung informiert. Welche Daten für die vorgenannten Zwecke erforderlich sind, teilen wir den Vertragspartnern vor oder im Rahmen der Datenerhebung, z.B. in Onlineformularen, durch besondere Kennzeichnung (z.B. Farben) bzw. Symbole (z.B. Sternchen o.ä.), oder persönlich mit. Wir löschen die Daten nach Ablauf gesetzlicher Gewährleistungs- und vergleichbarer Pflichten, d.h., grundsätzlich nach Ablauf von 4 Jahren, es sei denn, dass die Daten in einem Kundenkonto gespeichert werden, z.B., solange sie aus gesetzlichen Gründen der Archivierung aufbewahrt werden müssen (z.B. für Steuerzwecke im Regelfall 10 Jahre). Daten, die uns im Rahmen eines Auftrags durch den Vertragspartner offengelegt wurden, löschen wir entsprechend den Vorgaben des Auftrags, grundsätzlich nach Ende des Auftrags. Soweit wir zur Erbringung unserer Leistungen Drittanbieter oder Plattformen einsetzen, gelten im Verhältnis zwischen den Nutzern und den Anbietern die Geschäftsbedingungen und Datenschutzhinweise der jeweiligen Drittanbieter oder Plattformen. Kundenkonto: Vertragspartner können innerhalb unseres Onlineangebotes ein Konto anlegen (z.B. Kunden- bzw. Nutzerkonto, kurz „Kundenkonto“). Falls die Registrierung eines Kundenkontos erforderlich ist, werden Vertragspartner hierauf ebenso hingewiesen wie auf die für die Registrierung erforderlichen Angaben. Die Kundenkonten sind nicht öffentlich und können von Suchmaschinen nicht indexiert werden. Im Rahmen der Registrierung sowie anschließender Anmeldungen und Nutzungen des Kundenkontos speichern wir die IP-Adressen der Kunden nebst den Zugriffszeitpunkten, um die Registrierung nachweisen und etwaigem Missbrauch des Kundenkontos vorbeugen zu können. Wenn Kunden ihr Kundenkonto gekündigt haben, werden die das Kundenkonto betreffenden Daten gelöscht, vorbehaltlich, deren Aufbewahrung ist aus gesetzlichen Gründen erforderlich. Es obliegt den Kunden, ihre Daten bei erfolgter Kündigung des Kundenkontos zu sichern. Consulting: Wir verarbeiten die Daten unserer Klienten, Mandanten sowie Interessenten und anderer Auftraggeber oder Vertragspartner (einheitlich bezeichnet als „Klienten“), um ihnen gegenüber unsere Beratungsleistungen erbringen zu können. Die verarbeiteten Daten, die Art, der Umfang, der Zweck und die Erforderlichkeit ihrer Verarbeitung bestimmen sich nach dem zugrundeliegenden Vertrags- und Klientenverhältnis. Sofern es für unsere Vertragserfüllung, zum Schutz lebenswichtiger Interessen oder gesetzlich erforderlich ist, bzw. eine Einwilligung der Klienten vorliegt, offenbaren oder übermitteln wir die Daten der Klienten unter Beachtung der berufsrechtlichen Vorgaben an Dritte oder Beauftragte, wie z.B. Behörden, Subunternehmer oder im Bereich der IT, der Büro- oder vergleichbarer Dienstleistungen. Mobile Applikation: Wir verarbeiten die Daten der Nutzer unserer Apps, angemeldeter und etwaiger Testnutzer (nachfolgend einheitlich als „Nutzer“ bezeichnet), um ihnen gegenüber unsere vertraglichen Leistungen erbringen zu können sowie auf Grundlage berechtigter Interessen, um die Sicherheit unserer App gewährleisten und sie weiterzuentwickeln zu können. Die erforderlichen Angaben sind als solche im Rahmen des Nutzungs-, Auftrags-, Bestell- bzw. vergleichbaren Vertragsschlusses gekennzeichnet und können die zur Leistungserbringung und zur etwaigen Abrechnung benötigten Angaben sowie Kontaktinformationen, um etwaige Rücksprachen halten zu können, umfassen. Soweit unsere Apps von Plattformen anderer Anbieter (z.B. App-Store von Apple oder GooglePlay) bezogen werden, gelten im Verhältnis zwischen den Nutzern und den Anbietern die Geschäftsbedingungen und Datenschutzhinweise der jeweiligen Plattformen. Projekt- und Entwicklungsleistungen: Wir verarbeiten die Daten unserer Kunden sowie Auftraggeber (nachfolgend einheitlich als „Kunden“ bezeichnet), um ihnen die Auswahl, den Erwerb bzw. die Beauftragung der gewählten Leistungen oder Werke sowie verbundener Tätigkeiten als auch deren Bezahlung und Zurverfügungstellung bzw. Ausführung oder Erbringung zu ermöglichen. Die erforderlichen Angaben sind als solche im Rahmen des Auftrags-, Bestell- bzw. vergleichbaren Vertragsschlusses gekennzeichnet und umfassen die zur Leistungserbringung und Abrechnung benötigten Angaben sowie Kontaktinformationen, um etwaige Rücksprachen halten zu können. Soweit wir Zugang zu Informationen der Endkunden, Mitarbeitern oder anderer Personen erhalten, verarbeiten wir diese im Einklang mit den gesetzlichen und vertraglichen Vorgaben. Reisebezogene Leistungen: Wir verarbeiten die Daten unserer Kunden und Interessenten (einheitlich bezeichnet als „Kunden“) entsprechend dem zugrundeliegenden Vertragsverhältnis. Wir können ferner die Angaben zu den Eigenschaften und Umständen von Personen oder ihnen gehörenden Sachen verarbeiten, wenn dies im Rahmen des Vertragsverhältnisses erforderlich ist. Dies können z.B. Angaben zu persönlichen Lebensumständen, zu mobilen Sachgütern und zur finanziellen Situation sein. In Rahmen unserer Beauftragung kann es erforderlich sein, dass wir besondere Kategorien von Daten im Sinne von Art. 9 Abs. 1 DSGVO, insbesondere Angaben zur Gesundheit einer Person verarbeiten. Die Verarbeitung erfolgt, um die gesundheitlichen Interessen der Kunden zu schützen und ansonsten nur mit Einwilligung der Kunden. Sofern für die Vertragserfüllung oder gesetzlich erforderlich, bzw. durch Kunden eingewilligt oder auf Grundlage auf unserer berechtigten Interessen offenbaren oder übermitteln wir die Daten der Kunden z.B. an die an der Erfüllung der Reiseleistungen beteiligten Dienstleister.
  • Verarbeitete Datenarten: Bestandsdaten (z.B. Namen, Adressen), Zahlungsdaten (z.B. Bankverbindungen, Rechnungen, Zahlungshistorie), Kontaktdaten (z.B. E-Mail, Telefonnummern), Vertragsdaten (z.B. Vertragsgegenstand, Laufzeit, Kundenkategorie), Nutzungsdaten (z.B. besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten), Meta-/Kommunikationsdaten (z.B. Geräte-Informationen, IP-Adressen).
  • Betroffene Personen: Interessenten, Geschäfts- und Vertragspartner, Kunden.
  • Zwecke der Verarbeitung: Vertragliche Leistungen und Service, Kontaktanfragen und Kommunikation, Büro- und Organisationsverfahren, Verwaltung und Beantwortung von Anfragen, Sicherheitsmaßnahmen.
  • Rechtsgrundlagen: Vertragserfüllung und vorvertragliche Anfragen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b. DSGVO), Rechtliche Verpflichtung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c. DSGVO), Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f. DSGVO).

Zahlungsdienstleister

Im Rahmen von Vertrags- und sonstigen Rechtsbeziehungen, aufgrund gesetzlicher Pflichten oder sonst auf Grundlage unserer berechtigten Interessen bieten wir den betroffenen Personen effiziente und sichere Zahlungsmöglichkeiten an und setzen hierzu neben Banken und Kreditinstituten weitere Zahlungsdienstleister ein (zusammenfassend „Zahlungsdienstleister“). Zu den durch die Zahlungsdienstleister verarbeiteten Daten gehören Bestandsdaten, wie z.B. der Name und die Adresse, Bankdaten, wie z.B. Kontonummern oder Kreditkartennummern, Passwörter, TANs und Prüfsummen sowie die Vertrags-, Summen- und empfängerbezogenen Angaben. Die Angaben sind erforderlich, um die Transaktionen durchzuführen. Die eingegebenen Daten werden jedoch nur durch die Zahlungsdienstleister verarbeitet und bei diesen gespeichert. D.h., wir erhalten keine konto- oder kreditkartenbezogenen Informationen, sondern lediglich Informationen mit Bestätigung oder Negativbeauskunftung der Zahlung. Unter Umständen werden die Daten seitens der Zahlungsdienstleister an Wirtschaftsauskunfteien übermittelt. Diese Übermittlung bezweckt die Identitäts- und Bonitätsprüfung. Hierzu verweisen wir auf die AGB und die Datenschutzhinweise der Zahlungsdienstleister. Für die Zahlungsgeschäfte gelten die Geschäftsbedingungen und die Datenschutzhinweise der jeweiligen Zahlungsdienstleister, welche innerhalb der jeweiligen Webseiten bzw. Transaktionsapplikationen abrufbar sind. Wir verweisen auf diese ebenfalls zwecks weiterer Informationen und Geltendmachung von Widerrufs-, Auskunfts- und anderen Betroffenenrechten.
  • Verarbeitete Datenarten: Bestandsdaten (z.B. Namen, Adressen), Zahlungsdaten (z.B. Bankverbindungen, Rechnungen, Zahlungshistorie), Vertragsdaten (z.B. Vertragsgegenstand, Laufzeit, Kundenkategorie), Nutzungsdaten (z.B. besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten), Meta-/Kommunikationsdaten (z.B. Geräte-Informationen, IP-Adressen).
  • Betroffene Personen: Kunden, Interessenten.
  • Zwecke der Verarbeitung: Vertragliche Leistungen und Service, Kontaktanfragen und Kommunikation, Affiliate-Nachverfolgung.
  • Rechtsgrundlagen: Vertragserfüllung und vorvertragliche Anfragen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b. DSGVO), Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f. DSGVO).
Eingesetzte Dienste und Diensteanbieter:

Online-Konferenzen, -Meetings und Webinare

Wir setzen Plattformen und Anwendungen anderer Anbieter (nachfolgend bezeichnet als “Drittanbieter”) zu Zwecken der Durchführung von Video und Audio-Konferenzen, Webinaren und sonstigen Arten von Video und Audio-Meetings ein. Bei der Auswahl der Drittanbieter und ihrer Leistungen beachten wir die gesetzlichen Vorgaben. In diesem Rahmen werden Daten der Kommunikationsteilnehmer verarbeitet und auf den Servern der Drittanbieter gespeichert, soweit diese Bestandteil von Kommunikationsvorgängen mit uns sind. Zu diesen Daten können insbesondere Anmelde- und Kontaktdaten, visuelle sowie stimmliche Beiträge sowie Eingaben in Chats und geteilte Bilschirminhalte gehören. Sofern Nutzer im Rahmen der Kommunikation, Geschäfts- oder anderen Beziehungen mit uns auf die Drittanbieter, bzw. deren Software oder Plattformen verwiesen werden, können die Drittanbieter Nutzungsdaten und Metadaten zu Sicherheitszwecken, Serviceoptimierung oder Marketingzwecken verarbeiten. Wir bitten daher, die Datenschutzhinweise der jeweiligen Drittanbieter zu beachten. Hinweise zu Rechtsgrundlagen: Sofern wir die Nutzer um deren Einwilligung in den Einsatz der Drittanbieter bitten, ist die Rechtsgrundlage der Verarbeitung die Einwilligung. Ferner kann deren Einsatz ein Bestandteil unserer (vor)vertraglichen Leistungen sein, sofern der Einsatz der Drittanbieter in diesem Rahmen vereinbart wurde. Ansonsten werden die Daten der Nutzer auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einer effizienten und sicheren Kommunikation mit unseren unser Kommunikationspartnern verarbeitet. In diesem Zusammenhang möchten wir Sie zusätzlich auf die Informationen zur Verwendung von Cookies in dieser Datenschutzerklärung verweisen.
  • Verarbeitete Datenarten: Bestandsdaten (z.B. Namen, Adressen), Kontaktdaten (z.B. E-Mail, Telefonnummern), Inhaltsdaten (z.B. Texteingaben, Fotografien, Videos), Nutzungsdaten (z.B. besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten), Meta-/Kommunikationsdaten (z.B. Geräte-Informationen, IP-Adressen).
  • Betroffene Personen: Kommunikationspartner, Nutzer (z.B. Webseitenbesucher, Nutzer von Onlinediensten).
  • Zwecke der Verarbeitung: Vertragliche Leistungen und Service, Kontaktanfragen und Kommunikation, Büro- und Organisationsverfahren.
  • Rechtsgrundlagen: Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO), Vertragserfüllung und vorvertragliche Anfragen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b. DSGVO), Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f. DSGVO).
Eingesetzte Dienste und Diensteanbieter:

Bereitstellung des Onlineangebotes und Webhosting

Um unser Onlineangebot sicher und effizient bereitstellen zu können, nehmen wir die Leistungen von einem oder mehreren Webhosting-Anbietern in Anspruch, von deren Servern (bzw. von ihnen verwalteten Servern) das Onlineangebot abgerufen werden kann. Zu diesen Zwecken können wir Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen, Rechenkapazität, Speicherplatz und Datenbankdienste sowie Sicherheitsleistungen und technische Wartungsleistungen in Anspruch nehmen. Zu den im Rahmen der Bereitstellung des Hostingangebotes verarbeiteten Daten können alle die Nutzer unseres Onlineangebotes betreffenden Angaben gehören, die im Rahmen der Nutzung und der Kommunikation anfallen. Hierzu gehören regelmäßig die IP-Adresse, die notwendig ist, um die Inhalte von Onlineangeboten an Browser ausliefern zu können, und alle innerhalb unseres Onlineangebotes oder von Webseiten getätigten Eingaben. E-Mail-Versand und -Hosting: Die von uns in Anspruch genommenen Webhosting-Leistungen umfassen ebenfalls den Versand, den Empfang sowie die Speicherung von E-Mails. Zu diesen Zwecken werden die Adressen der Empfänger sowie Absender als auch weitere Informationen betreffend den E-Mailversand (z.B. die beteiligten Provider) sowie die Inhalte der jeweiligen E-Mails verarbeitet. Die vorgenannten Daten können ferner zu Zwecken der Erkennung von SPAM verarbeitet werden. Wir bitten darum, zu beachten, dass E-Mails im Internet grundsätzlich nicht verschlüsselt versendet werden. Im Regelfall werden E-Mails zwar auf dem Transportweg verschlüsselt, aber (sofern kein sogenanntes Ende-zu-Ende-Verschlüsselungsverfahren eingesetzt wird) nicht auf den Servern, von denen sie abgesendet und empfangen werden. Wir können daher für den Übertragungsweg der E-Mails zwischen dem Absender und dem Empfang auf unserem Server keine Verantwortung übernehmen. Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles: Wir selbst (bzw. unser Webhostinganbieter) erheben Daten zu jedem Zugriff auf den Server (sogenannte Serverlogfiles). Zu den Serverlogfiles können die Adresse und Name der abgerufenen Webseiten und Dateien, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmengen, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite) und im Regelfall IP-Adressen und der anfragende Provider gehören. Die Serverlogfiles können zum einen zu Zwecken der Sicherheit eingesetzt werden, z.B., um eine Überlastung der Server zu vermeiden (insbesondere im Fall von missbräuchlichen Angriffen, sogenannten DDoS-Attacken) und zum anderen, um die Auslastung der Server und ihre Stabilität sicherzustellen.
  • Verarbeitete Datenarten: Inhaltsdaten (z.B. Texteingaben, Fotografien, Videos), Nutzungsdaten (z.B. besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten), Meta-/Kommunikationsdaten (z.B. Geräte-Informationen, IP-Adressen).
  • Betroffene Personen: Nutzer (z.B. Webseitenbesucher, Nutzer von Onlinediensten).
  • Zwecke der Verarbeitung: Vertragliche Leistungen und Service.
  • Rechtsgrundlagen: Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f. DSGVO).
Eingesetzte Dienste und Diensteanbieter:

Cloud-Dienste

Wir nutzen über das Internet zugängliche und auf den Servern ihrer Anbieter ausgeführte Softwaredienste (sogenannte „Cloud-Dienste“, auch bezeichnet als „Software as a Service“) für die folgenden Zwecke: Dokumentenspeicherung und Verwaltung, Kalenderverwaltung, E-Mail-Versand, Tabellenkalkulationen und Präsentationen, Austausch von Dokumenten, Inhalten und Informationen mit bestimmten Empfängern oder Veröffentlichung von Webseiten, Formularen oder sonstigen Inhalten und Informationen sowie Chats und Teilnahme an Audio- und Videokonferenzen. In diesem Rahmen können personenbezogenen Daten verarbeitet und auf den Servern der Anbieter gespeichert werden, soweit diese Bestandteil von Kommunikationsvorgängen mit uns sind oder von uns sonst, wie im Rahmen dieser Datenschutzerklärung dargelegt, verarbeitet werden. Zu diesen Daten können insbesondere Stammdaten und Kontaktdaten der Nutzer, Daten zu Vorgängen, Verträgen, sonstigen Prozessen und deren Inhalte gehören. Die Anbieter der Cloud-Dienste verarbeiten ferner Nutzungsdaten und Metadaten, die von ihnen zu Sicherheitszwecken und zur Serviceoptimierung verwendet werden. Sofern wir mit Hilfe der Cloud-Dienste für andere Nutzer oder öffentlich zugängliche Webseiten Formulare o.a. Dokumente und Inhalte bereitstellen, können die Anbieter Cookies auf den Geräten der Nutzer für Zwecke der Webanalyse oder, um sich Einstellungen der Nutzer (z.B. im Fall der Mediensteuerung) zu merken, speichern. Hinweise zu Rechtsgrundlagen: Sofern wir um eine Einwilligung in den Einsatz der Cloud-Dienste bitten, ist die Rechtsgrundlage der Verarbeitung die Einwilligung. Ferner kann deren Einsatz ein Bestandteil unserer (vor)vertraglichen Leistungen sein, sofern der Einsatz der Cloud-Dienste in diesem Rahmen vereinbart wurde. Ansonsten werden die Daten der Nutzer auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (d.h., Interesse an effizienten und sicheren Verwaltungs- und Kollaborationsprozessen) verarbeitet
  • Verarbeitete Datenarten: Bestandsdaten (z.B. Namen, Adressen), Kontaktdaten (z.B. E-Mail, Telefonnummern), Inhaltsdaten (z.B. Texteingaben, Fotografien, Videos), Nutzungsdaten (z.B. besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten), Meta-/Kommunikationsdaten (z.B. Geräte-Informationen, IP-Adressen), Vertragsdaten (z.B. Vertragsgegenstand, Laufzeit, Kundenkategorie).
  • Betroffene Personen: Kunden, Beschäftigte (z.B. Angestellte, Bewerber, ehemalige Mitarbeiter), Interessenten, Kommunikationspartner.
  • Zwecke der Verarbeitung: Büro- und Organisationsverfahren.
  • Rechtsgrundlagen: Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO), Vertragserfüllung und vorvertragliche Anfragen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b. DSGVO), Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f. DSGVO).
Eingesetzte Dienste und Diensteanbieter:

Newsletter und Breitenkommunikation

Wir versenden Newsletter, E-Mails und weitere elektronische Benachrichtigungen (nachfolgend „Newsletter“) nur mit der Einwilligung der Empfänger oder einer gesetzlichen Erlaubnis. Sofern im Rahmen einer Anmeldung zum Newsletter dessen Inhalte konkret umschrieben werden, sind sie für die Einwilligung der Nutzer maßgeblich. Im Übrigen enthalten unsere Newsletter Informationen zu unseren Leistungen und uns. Um sich zu unseren Newslettern anzumelden, reicht es grundsätzlich aus, wenn Sie Ihre E-Mail-Adresse angeben. Wir können Sie jedoch bitten, einen Namen, zwecks persönlicher Ansprache im Newsletter, oder weitere Angaben, sofern diese für die Zwecke des Newsletters erforderlich sind, zu tätigen. Double-Opt-In-Verfahren: Die Anmeldung zu unserem Newsletter erfolgt grundsätzlich in einem sogenannte Double-Opt-In-Verfahren. D.h., Sie erhalten nach der Anmeldung eine E-Mail, in der Sie um die Bestätigung Ihrer Anmeldung gebeten werden. Diese Bestätigung ist notwendig, damit sich niemand mit fremden E-Mail-Adressen anmelden kann. Die Anmeldungen zum Newsletter werden protokolliert, um den Anmeldeprozess entsprechend den rechtlichen Anforderungen nachweisen zu können. Hierzu gehört die Speicherung des Anmelde- und des Bestätigungszeitpunkts als auch der IP-Adresse. Ebenso werden die Änderungen Ihrer bei dem Versanddienstleister gespeicherten Daten protokolliert. Löschung und Einschränkung der Verarbeitung: Wir können die ausgetragenen E-Mail-Adressen bis zu drei Jahren auf Grundlage unserer berechtigten Interessen speichern, bevor wir sie löschen, um eine ehemals gegebene Einwilligung nachweisen zu können. Die Verarbeitung dieser Daten wird auf den Zweck einer möglichen Abwehr von Ansprüchen beschränkt. Ein individueller Löschungsantrag ist jederzeit möglich, sofern zugleich das ehemalige Bestehen einer Einwilligung bestätigt wird. Im Fall von Pflichten zur dauerhaften Beachtung von Widersprüchen behalten wir uns die Speicherung der E-Mail-Adresse alleine zu diesem Zweck in einer Sperrliste (sogenannte „Blacklist“) vor. Die Protokollierung des Anmeldeverfahrens erfolgt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen zu Zwecken des Nachweises seines ordnungsgemäßen Ablaufs. Soweit wir einen Dienstleister mit dem Versand von E-Mails beauftragen, erfolgt dies auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einem effizienten und sicheren Versandsystem. Hinweise zu Rechtsgrundlagen: Der Versand der Newsletter erfolgt auf Grundlage einer Einwilligung der Empfänger oder, falls eine Einwilligung nicht erforderlich ist, auf Grundlage unserer berechtigten Interessen am Direktmarketing, sofern und soweit diese gesetzlich, z.B. im Fall von Bestandskundenwerbung, erlaubt ist. Soweit wir einen Dienstleister mit dem Versand von E-Mails beauftragen, geschieht dies auf der Grundlage unserer berechtigten Interessen. Das Registrierungsverfahren wird auf der Grundlage unserer berechtigten Interessen aufgezeichnet, um nachzuweisen, dass es in Übereinstimmung mit dem Gesetz durchgeführt wurde. Inhalte: Informationen zu uns, unseren Leistungen, Aktionen und Angeboten. Erfolgsmessung: Die Newsletter enthalten einen sogenannte „web-beacon“, d.h., eine pixelgroße Datei, die beim Öffnen des Newsletters von unserem Server, bzw., sofern wir einen Versanddienstleister einsetzen, von dessen Server abgerufen wird. Im Rahmen dieses Abrufs werden zunächst technische Informationen, wie Informationen zum Browser und Ihrem System, als auch Ihre IP-Adresse und der Zeitpunkt des Abrufs, erhoben. Diese Informationen werden zur technischen Verbesserung unseres Newsletters anhand der technischen Daten oder der Zielgruppen und ihres Leseverhaltens auf Basis ihrer Abruforte (die mit Hilfe der IP-Adresse bestimmbar sind) oder der Zugriffszeiten genutzt. Diese Analyse beinhaltet ebenfalls die Feststellung, ob die Newsletter geöffnet werden, wann sie geöffnet werden und welche Links geklickt werden. Diese Informationen können aus technischen Gründen zwar den einzelnen Newsletterempfängern zugeordnet werden. Es ist jedoch weder unser Bestreben noch, sofern eingesetzt, das des Versanddienstleisters, einzelne Nutzer zu beobachten. Die Auswertungen dienen uns vielmehr dazu, die Lesegewohnheiten unserer Nutzer zu erkennen und unsere Inhalte an sie anzupassen oder unterschiedliche Inhalte entsprechend den Interessen unserer Nutzer zu versenden. Die Auswertung des Newsletters und die Erfolgsmessung erfolgen, vorbehaltlich einer ausdrücklichen Einwilligung der Nutzer, auf Grundlage unserer berechtigten Interessen zu Zwecken des Einsatzes eines nutzerfreundlichen sowie sicheren Newslettersystems, welches sowohl unseren geschäftlichen Interessen dient, als auch den Erwartungen der Nutzer entspricht. Ein getrennter Widerruf der Erfolgsmessung ist leider nicht möglich, in diesem Fall muss das gesamte Newsletterabonnement gekündigt, bzw. muss ihm widersprochen werden.
  • Verarbeitete Datenarten: Bestandsdaten (z.B. Namen, Adressen), Kontaktdaten (z.B. E-Mail, Telefonnummern), Meta-/Kommunikationsdaten (z.B. Geräte-Informationen, IP-Adressen), Nutzungsdaten (z.B. besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten).
  • Betroffene Personen: Kommunikationspartner.
  • Zwecke der Verarbeitung: Direktmarketing (z.B. per E-Mail oder postalisch).
  • Rechtsgrundlagen: Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO), Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f. DSGVO).
  • Widerspruchsmöglichkeit (Opt-Out): Sie können den Empfang unseres Newsletters jederzeit kündigen, d.h. Ihre Einwilligungen widerrufen, bzw. dem weiteren Empfang widersprechen. Einen Link zur Kündigung des Newsletters finden Sie entweder am Ende eines jeden Newsletters oder können sonst eine der oben angegebenen Kontaktmöglichkeiten, vorzugswürdig E-Mail, hierzu nutzen.

Präsenzen in sozialen Netzwerken

Wir unterhalten Onlinepräsenzen innerhalb sozialer Netzwerke, um mit den dort aktiven Nutzern zu kommunizieren oder um dort Informationen über uns anzubieten. Wir weisen darauf hin, dass dabei Daten der Nutzer außerhalb des Raumes der Europäischen Union verarbeitet werden können. Hierdurch können sich für die Nutzer Risiken ergeben, weil so z.B. die Durchsetzung der Rechte der Nutzer erschwert werden könnte. Im Hinblick auf US-Anbieter, die unter dem Privacy-Shield zertifiziert sind oder vergleichbare Garantien eines sicheren Datenschutzniveaus bieten, weisen wir darauf hin, dass sie sich damit verpflichten, die Datenschutzstandards der EU einzuhalten. Ferner werden die Daten der Nutzer innerhalb sozialer Netzwerke im Regelfall für Marktforschungs- und Werbezwecke verarbeitet. So können z.B. anhand des Nutzungsverhaltens und sich daraus ergebender Interessen der Nutzer Nutzungsprofile erstellt werden. Die Nutzungsprofile können wiederum verwendet werden, um z.B. Werbeanzeigen innerhalb und außerhalb der Netzwerke zu schalten, die mutmaßlich den Interessen der Nutzer entsprechen. Zu diesen Zwecken werden im Regelfall Cookies auf den Rechnern der Nutzer gespeichert, in denen das Nutzungsverhalten und die Interessen der Nutzer gespeichert werden. Ferner können in den Nutzungsprofilen auch Daten unabhängig der von den Nutzern verwendeten Geräte gespeichert werden (insbesondere, wenn die Nutzer Mitglieder der jeweiligen Plattformen sind und bei diesen eingeloggt sind). Für eine detaillierte Darstellung der jeweiligen Verarbeitungsformen und der Widerspruchsmöglichkeiten (Opt-Out) verweisen wir auf die Datenschutzerklärungen und Angaben der Betreiber der jeweiligen Netzwerke. Auch im Fall von Auskunftsanfragen und der Geltendmachung von Betroffenenrechten weisen wir darauf hin, dass diese am effektivsten bei den Anbietern geltend gemacht werden können. Nur die Anbieter haben jeweils Zugriff auf die Daten der Nutzer und können direkt entsprechende Maßnahmen ergreifen und Auskünfte geben. Sollten Sie dennoch Hilfe benötigen, dann können Sie sich an uns wenden.
  • Verarbeitete Datenarten: Bestandsdaten (z.B. Namen, Adressen), Kontaktdaten (z.B. E-Mail, Telefonnummern), Inhaltsdaten (z.B. Texteingaben, Fotografien, Videos), Nutzungsdaten (z.B. besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten), Meta-/Kommunikationsdaten (z.B. Geräte-Informationen, IP-Adressen).
  • Betroffene Personen: Nutzer (z.B. Webseitenbesucher, Nutzer von Onlinediensten).
  • Zwecke der Verarbeitung: Kontaktanfragen und Kommunikation, Tracking (z.B. interessens-/verhaltensbezogenes Profiling, Nutzung von Cookies), Remarketing, Reichweitenmessung (z.B. Zugriffsstatistiken, Erkennung wiederkehrender Besucher).
  • Rechtsgrundlagen: Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f. DSGVO).
Eingesetzte Dienste und Diensteanbieter:

Löschung von Daten

Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der gesetzlichen Vorgaben gelöscht, sobald deren zur Verarbeitung erlaubten Einwilligungen widerrufen werden oder sonstige Erlaubnisse entfallen (z.B., wenn der Zweck der Verarbeitung dieser Daten entfallen ist oder sie für den Zweck nicht erforderlich sind). Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung auf diese Zwecke beschränkt. D.h., die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen oder deren Speicherung zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person erforderlich ist. Weitere Hinweise zu der Löschung von personenbezogenen Daten können ferner im Rahmen der einzelnen Datenschutzhinweise dieser Datenschutzerklärung erfolgen.

Änderung und Aktualisierung der Datenschutzerklärung

Wir bitten Sie, sich regelmäßig über den Inhalt unserer Datenschutzerklärung zu informieren. Wir passen die Datenschutzerklärung an, sobald die Änderungen der von uns durchgeführten Datenverarbeitungen dies erforderlich machen. Wir informieren Sie, sobald durch die Änderungen eine Mitwirkungshandlung Ihrerseits (z.B. Einwilligung) oder eine sonstige individuelle Benachrichtigung erforderlich wird. Sofern wir in dieser Datenschutzerklärung Adressen und Kontaktinformationen von Unternehmen und Organisationen angeben, bitten wir zu beachten, dass die Adressen sich über die Zeit ändern können und bitten die Angaben vor Kontaktaufnahme zu prüfen.

Rechte der betroffenen Personen

Ihnen stehen als Betroffene nach der DSGVO verschiedene Rechte zu, die sich insbesondere aus Art. 15 bis 18 und 21 DSGVO ergeben:
  • Widerspruchsrecht: Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling. Werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.
  • Widerrufsrecht bei Einwilligungen: Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen jederzeit zu widerrufen.
  • Auskunftsrecht: Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend den gesetzlichen Vorgaben.
  • Recht auf Berichtigung: Sie haben entsprechend den gesetzlichen Vorgaben das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.
  • Recht auf Löschung und Einschränkung der Verarbeitung: Sie haben nach Maßgabe der gesetzlichen Vorgaben das Recht, zu verlangen, dass Sie betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe der gesetzlichen Vorgaben eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.
  • Recht auf Datenübertragbarkeit: Sie haben das Recht, Sie betreffende Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, nach Maßgabe der gesetzlichen Vorgaben in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten oder deren Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu fordern.
  • Beschwerde bei Aufsichtsbehörde: Sie haben ferner nach Maßgabe der gesetzlichen Vorgaben das Recht, bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat Ihres gewöhnlichen Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes Beschwerde einzulegen, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt.

Begriffsdefinitionen

In diesem Abschnitt erhalten Sie eine Übersicht über die in dieser Datenschutzerklärung verwendeten Begrifflichkeiten. Viele der Begriffe sind dem Gesetz entnommen und vor allem im Art. 4 DSGVO definiert. Die gesetzlichen Definitionen sind verbindlich. Die nachfolgenden Erläuterungen sollen dagegen vor allem dem Verständnis dienen. Die Begriffe sind alphabetisch sortiert.
  • Affiliate-Nachverfolgung: Im Rahmen der Affiliate-Nachverfolgung werden Links, mit deren Hilfe die verlinkenden Webseiten Nutzer zu Webseiten mit Produkt- oder sonstigen Angeboten verweisen, protokolliert. Die Betreiber der jeweils verlinkenden Webseiten können eine Provision erhalten, wenn Nutzer diesen sogenannten Affiliate-Links folgen und anschließend die Angebote wahrnehmen (z.B. Waren kaufen oder Dienstleistungen in Anspruch nehmen). Hierzu ist es erforderlich, dass die Anbieter nachverfolgen können, ob Nutzer, die sich für bestimmte Angebote interessieren, diese anschließend auf die Veranlassung der Affiliate-Links wahrnehmen. Daher ist es für die Funktionsfähigkeit von Affiliate-Links erforderlich, dass sie um bestimmte Werte ergänzt werden, die ein Bestandteil des Links werden oder anderweitig, z.B. in einem Cookie, gespeichert werden. Zu den Werten gehören insbesondere die Ausgangswebseite (Referrer), der Zeitpunkt, eine Online-Kennung der Betreiber der Webseite, auf der sich der Affiliate-Link befand, eine Online-Kennung des jeweiligen Angebotes, eine Online-Kennung des Nutzers als auch nachverfolgungsspezifische Werte, wie, z.B. Werbemittel-ID, Partner-ID und Kategorisierungen.
  • Personenbezogene Daten: „Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.
  • Reichweitenmessung: Die Reichweitenmessung (auch als Web Analytics bezeichnet) dient der Auswertung der Besucherströme eines Onlineangebotes und kann das Verhalten oder Interessen der Besucher an bestimmten Informationen, wie z.B. Inhalten von Webseiten, umfassen. Mit Hilfe der Reichweitenanalyse können Webseiteninhaber z.B. erkennen, zu welcher Zeit Besucher ihre Webseite besuchen und für welche Inhalte sie sich interessieren. Dadurch können sie z.B. die Inhalte der Webseite besser an die Bedürfnisse ihrer Besucher anpassen. Zu Zwecken der Reichweitenanalyse werden häufig pseudonyme Cookies und Web-Beacons eingesetzt, um wiederkehrende Besucher zu erkennen und so genauere Analysen zur Nutzung eines Onlineangebotes zu erhalten.
  • Remarketing: Vom „Remarketing“ bzw. „Retargeting“ spricht man, wenn z.B. zu Werbezwecken vermerkt wird, für welche Produkte sich ein Nutzer auf einer Webseite interessiert hat, um den Nutzer auf anderen Webseiten an diese Produkte, z.B. in Werbeanzeigen, zu erinnern.
  • Tracking: Vom „Tracking“ spricht man, wenn das Verhalten von Nutzern über mehrere Onlineangebote hinweg nachvollzogen werden kann. Im Regelfall werden im Hinblick auf die genutzten Onlineangebote Verhaltens- und Interessensinformationen in Cookies oder auf Servern der Anbieter der Trackingtechnologien gespeichert (sogenanntes Profiling). Diese Informationen können anschließend z.B. eingesetzt werden, um den Nutzern Werbeanzeigen anzuzeigen, die voraussichtlich deren Interessen entsprechen.
  • Verantwortlicher: Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.
  • Verarbeitung: „Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten, sei es das Erheben, das Auswerten, das Speichern, das Übermitteln oder das Löschen.

Rechtstext von Dr. Schwenke - für weitere Informationen bitte anklicken.

Category: Datenschutz
Beim Setup fragt Euch die App, ob Ihr den Zugriff auf Eure Bilder erlauben möchtet. Leider kann man an dieser Stelle nicht erklären, warum. Die Betriebssysteme geben die eingeblendete Nachricht vor und die hört sich leider so an, als würden wir Dein Album plündern. Darum hier die Erklärung, was tatsächlich geschieht, im Detail:

HLth.care stiehlt nicht!

Eines vorweg: HLth.care ist eine professionelle App, die von Pflegefachleuten konzipiert und angeboten wird. Der sensible Umgang mit Daten ist uns äußerst wichtig. HLth.care liest an keiner Stelle Daten aus, die mit der regelrechten App-Verwendung nichts zu tun haben! Deine Daten werden niemals ohne Dein Wissen oder Deine Zustimmung verarbeitet! Insbesondere greifen wir auch NICHT auf Deine privaten Bilder zu! Wir klauen übrigens auch nicht Dein Adressbuch – wie es viele Chat Apps tun.

Warum Zugriff auf Bilder?

Bei der Galerie-Freigabe geht es darum, dass die App die Profilbilder der Deiner Teammitglieder speichern darf. Der Vorteil für Dich ist, dass diese Bilder dann nicht bei jedem Chat Aufruf neu aus dem Internet geladen geladen werden müssen. Du sparts also Datenvolumen, wen Du die Bilderfreigabe erteilst.

Warum kann ich mein Profilbild trotzdem hochladen?

Auch, wenn Du den automatischen Zugriff der App auf Deine Bilder nicht gestattet hast, kannst Du Dein eigenes Profilbild willentlich hochladen und hierzu auf Deine eigenen Bilder zugreifen. Selbstverständlich erwerben wir keine Rechte an Deinem Profilbild! Sei also unbesorgt: Du wirst Dich nicht ungefragt auf einem HLth.care Plakat wiederfinden oder so.
Category: Datenschutz

Comment on this FAQ

HLth.care geht sehr sorgfältig mit Deinen Benutzerdaten um und speichert nur die allernotwendigsten Informationen. Vorname und Name Du solltest Deinen richtigen Namen und Vornamen verwenden damit Dich die anderen Mitglieder Deines Teams im Teamdienstkalender identifizieren können. Die App funktioniert aber auch ohne Angabe Deines Namens. E-Mail Adresse* Die E-Mail Adresse wird zum Schutz Deines Accounts benötigt. Bei der Eröffnung des Kontos senden wir Dir an diese Adresse einen Link zu Bestätigung Deines Kontos. Telefonnummer Einer der grossen Vorteile von HLth.care ist, dass Eure Kommunikation ohne Telefonate auskommt. Manchmal wird sich ein persönliches Telefonat jedoch nicht vermeiden lassen. Deine Teamkolleg*innen können Dich direkt aus der App heraus anrufen. Hierzu kannst Du Deine Telefonnummer hinterlegen, musst das aber nicht. Die App funktioniert auch ohne Angabe Deiner Nummer. Hosting Die Daten werden sicher und hochverfügbar im AWS-Rechenzentrum in Frankfurt am Main, Deutschland, EU verarbeitet. Wir benötigen die dort bereitstehende, vielen Fachleuten vielleicht etwas überdimensioniert scheinende Rechenleistung und die Webservices von dort, um beispielsweise einen flüssigen Teamchat in Echtzeit anbieten zu können. Wir arbeiten mit mehreren Servern. So haben wir beispielsweise die Benutzerkennung vom Namensserver getrennt. Die Chatmitglieder bleiben somit  anonym. Anders ausgedrückt: Technisch sicherer geht’s derzeit nicht. Hier ein Auszug aus der beeindruckenden Kundenliste unseres Rechenzentrums: Adobe, Airbnb, AEG, BMW, Bundespolizei der Bundesrepublik Deutschland, Canon, Citrix, Dow Jones, European Space Agency, Financial Times, General Electric, Harvard Medical School, HLth.care, Hitachi, HTC, iZettle, Johnson & Johnson, Kellogg’s, Lamborghini, McDonalds, NASA, NASDAQ OMX, Netflix, NHS mit 40 Mio. Patientenakten, Novartis, Pfizer, Philips, Pinterest, Quantas, Sage, Samsung, SAP, Siemens, Slack, Sony, SoundCloud, Spotify, Ubisoft, UK Ministry of Justice, Vodafone, WeTransfer, Yelp

Dienste Tauschen (3)

Wenn in Deinem Betrieb eine Vereinbarung zwischen Betriebsrat und Unternehmensleitung getroffen wurde, dass der Dienstetausch der Mitbestimmung unterliegt, unterstützt Dich HLth.care bei der leichten Umsetzung dieser Anforderung. Der Dienstetausch wird erst nach der Bestätigung durch Eure Personalvertretung wirksam.

So richtest Du die HLth.care App für Deine Personalvertretung ein

  • Verwende im Menü “Team” oben rechts in der Ecke das Untermenü und wähle dort “Team Einstellungen“
  • Wähle bei „Personalrat“ aus der Liste einen bestehenden HLth.care User  als  Deinen zuständigen Personalvertreter aus. Dieser muss fortan alle Tausche im Team freigeben, bevor sie wirksam werden. Ist Dein Personalrat noch kein HLth.care User, sende ihm eine Einladung. Benutze dazu nicht die Teameinladung, sondern den Link „Empfehlen“ auf der „Home“ Seite, da der Personalrat in der Regel nicht Mitglied Deines Teams sein wird.
  • Besprich gegebenenfalls mit Deinen IT-Fachleuten im Haus, wie sichergestellt werden kann, dass Dein Personalrat immer für Euch erreichbar ist, wenn Ihr eine Freigabe von ihm benötigt. Ihr könntet hierzu mit einem E-Mail Sammelaccount arbeiten oder auf dem Mailserver Eurer Organisation eine Regel hinterlegen, die die Zustellung an einen verantwortlichen/diensthabenden Personalrat zu jeder Zeit garantiert.
  • Voraussetzung dafür, dass der Personalrat die Freigabe erteilen kann, ist eine einmalige Vereinbarung Deiner Organsiation mit HLth.care. Wende Dich hierzu an steve@hlth.care. Die Nutzungsgebühr beträgt 1,0 Healthcoin pro Monat und User (derzeit 0,25 € bzw. 0.29 CHF).
  • Wenn Du zusätzlich oder ausschliesslich eine Freigabe der Tausche durch die Teamleitung oder Planungsverantwortliche einrichten möchtest, verwende als Team Administrator im Menü “Team” oben rechts in der Ecke das Untermenü und wähle dort “Deine Teammitglieder“. Wische bei der gewünschten Person über die Teamrolle (Admin, Mitglied, Organisator, Admin/Orga) und tippe auf das Drei-Punkte-Icon. Jetzt kannst Du die Rolle „Organisator“ oder die Doppelrolle „Admin/Orga“ an diejenigen Teammitglieder vergeben, die Tauschfreigaben machen können sollen.
  • Voraussetzung dafür, dass ein oder mehrere Organisatoren die Freigabe erteilen könen, ist eine einmalige Vereinbarung Deiner Organsiation mit HLth.care. Wende Dich hierzu an steve@hlth.care. Die Nutzungsgebühr beträgt 1,0 Healthcoin pro Monat und User (derzeit 0,25 € bzw. 0.29 CHF).
   

Was für Betriebsräte wichtig ist

HLth.care ist ein Mitarbeiter System und kein Klinik System! Es wurde als Selbstorganisationsmittel für das bequeme Management eigener Kalendereinträge mit beruflichem Kontext geschaffen und für das Teilen dieser Kalendereinträge mit den Kolleginnen und Kollegen desselben Teams. Insofern gehört es zu einer neuen, vollständig neu gedachten Softwaregeneration. Ähnlich wie bei Gratis-Messengern bildet man Gruppen mit Gleichgesinnten, denen man entweder beitreten kann, oder auch nicht. Die Administration dieser Gruppe obliegt einer von der Gruppe bestimmten Person aus der Gruppe. Anders, als bei gratis Messengern, wird HLth.care aber weder durch Werbung, noch durch den Verkauf von Userdaten finanziert und anders als bei Gratis-Messengern, werden auch keine Daten von den Smartphones der User gestohlen. Damit alles dennoch finanzierbar bleibt, können die Teams ihren Arbeitgeber bitten, sich an der Finanzierung zu beteiligen. Neben dem leichten Verwalten und Teilen von Diensten, unterstützt und erleichtert die App weitere pflegespezifische Aufgaben der Team-Organisation. Insbesondere auch solche, die den Mitarbeitern vieles vereinfachen. Beispielsweise können strukturiert Frei und Dienstwünsche an die Teamleitung übermittelt werden. Diese Funktion steht aber nur zur Verfügung, wenn das Team sich einig ist, sich mit dem Arbeitgeber (in dem Fall auf Ebene Teamleitung/Stationsleitung) zu konföderieren und seinerseits die entsprechenden Freigaben in der App selber vornimmt oder uns als Hersteller damit beauftragt. Der Arbeitgeber seinerseits kann hier auf keine Daten zugreifen, die nicht von Mitarbeitern freigegeben wurden. Übrigens werden sozusagen keine personenbezogenen Daten benötigt, um die App nutzen zu können. Systemseits reicht eine validierte E-Mail Adresse, geschützt durch ein Login Passwort. Natürlich ist es sinnvoll, dass Mitarbeiter zur Identifikation im Team ihre Namen und ihre Qualifikation hinterlegen – die App funktioniert aber auch ohne diese Daten. Wir sammeln als Hersteller keinerlei Daten und haben das in einer umfassenden Datenschutzerklärung formuliert, die in der App abrufbar ist. Die Daten werden hochverfügbar und sicher verschlüsselt in AWS-Rechenzentren in der EU verarbeitet. Wir benötigen diese vielleicht etwas überdimensioniert scheinende Rechenleistung und die Webservices, um beispielsweise einen flüssigen Teamchat in Echtzeit anbieten zu können. Neben einer End-zu-End Verschlüsselung, wie sie auch beim Onlinebanking Standard ist, haben wir darüber hinaus die Benutzerkennung vom Namensserver getrennt. Für den nach menschlichem Ermessen derzeit hochgradig unwahrscheinlichen Fall, dass jemand eine Technologie entwickeln würde, die Chat-Verschlüsselung zu knacken (unsere Verschlüsselung ist dieselbe, die heute beispielsweise von Regierungen für die Verschlüsselung von Daten der höchsten Geheimhaltungsstufe zugelassen ist), könnte dann er vielleicht mitlesen, was gechattet würde, aber nicht von wem! Die Chatmitglieder bleiben anonym. Anders ausgedrückt: technisch sicherer geht’s derzeit nicht. Wenn Fragen sind, können uns Betriebsräte gerne jederzeit kontaktieren. Wir spielen da vollkommen mit offenen Karten und freuen uns, die Bedürfnisse der Personalvertreter einzubeziehen.
Wenn Du als Team- oder Abteilungsleitung, Planungsverantwortliche, Wohnbereichsleitung oder PDL die Diensttausche Deines Teams freigeben möchtest, kannst Du hierfür folgende Einstellungen machen.

Einstellungen, um Tauschwünsche des Teams freigeben zu können

  • Verwende als Team Administrator im Menü “Team” oben rechts in der Ecke das Untermenü und wähle dort “Deine Teammitglieder“.
  • Wische bei der gewünschten Person oder den gewünschten Personen über die Teamrolle (Admin, Mitglied, Organisator, Admin+Organisator) und tippe auf das Drei-Punkte-Icon.
  • Jetzt kannst Du die Rolle „Organisator“ oder die Doppelrolle „Admin+Organisator“ an diejenigen Teammitglieder vergeben, die Tauschfreigaben machen können sollen.
  • Navigiere nun zu den „Team Einstellungen“ in demselben Untermenü “Team” oben rechts in der Ecke und aktiviere den Schalter „Tausch-Freigabe durch Organisator.
  • Alle Teammitglieder, die Du zu Organisatoren ernannt hast, können nun Diensttausche im Team freigeben.
  • Voraussetzung dafür, dass ein oder mehrere Organisatoren die Freigabe erteilen könen, ist eine einmalige Vereinbarung Deines Betriebs mit HLth.care. Wende Dich hierzu an steve@hlth.care.
  • Für diese tolle Freigabefunktion zahlt Dein Arbeitgeber nur 1,0 Healthcoin pro Monat (derzeit 0,25 € bzw. 0.29 CHF) und Ihr spart jede Menge Zeit.

Die Rolle „Organisator“ wird an diejenigen Teammitglieder vergeben, die Tauschfreigaben machen können sollen.

   

Tauschfreigabe als Team Organisator oder Personalvertreter

Als Team Organisator oder Personalvertreter bekommst Du von HLth.care einen speziellen Webzugang für Deinen Arbeitsplatz. In dem kannst Du bequem und übersichtlich alle Anfragen bearbeiten.    
Voraussetzung für das Tauschen von Diensten ist natürlich, dass mehrere oder am besten alle Teammitglieder Deines Teams die HLth.care App nutzen. Lade sie ein, wenn das noch nicht der Fall ist. Verwende hierzu im Menü „Team“ oben rechts in der Ecke das Untermenü und wähle dort „Deine Teammitglieder“ => Mitglieder hinzufügen => Neuen HLth.care Benutzer einladen. Doch nun zum Tausch von Diensten:

Rascher Tausch mit generierter Nachricht

  • Wähle im Menü „Meine Dienste“ im Kalender den Dienst aus, den Du tauschen möchtest
  • Nutze eine Wischgeste in der Auflistung Deiner Termine darunter, um die Optionen anzuzeigen
  • Wähle das blaue Tauschicon. Im Menü „Team“ wird dann automatisch eine Chatnachricht an Dein Team generiert, mit der Du um Tausch bittest.
  • Deine Teamkolleg*innen werden jetzt Tauschangebote machen, die Du im Chat findest. Entscheide Dich für ein passendes Angebot durch Annahme des Angebots und Eure Dienste werden entweder getauscht, oder, je nach Teameinstellungen, der Teamleitung und/oder der Personalvertretung zur Freigabe vorgelegt.

x

Tausch mit individueller Nachricht

  • Rufe im Menü „Team“ oben rechts in der Ecke das Untermenü auf und wähle dort „Dienst tauschen“.
  • Wähle im nun angezeigten Kalender den Dienst aus, den Du als tauschen möchtest.
  • Erstelle eine individuelle Chatnachricht an Deine Teamkolleg*innen und drücke auf „Senden“. Im Menü „Team“ wird Deine Chatnachricht an Dein Team gesendet, mit der Du um Tausch bittest.
  • Deine Teamkolleg*innen werden jetzt Tauschangebote machen, die Du im Chat findest. Entscheide Dich für ein passendes Angebot durch Annahme des Angebots und Eure Dienste werden entweder getauscht, oder, je nach Teameinstellungen, der Teamleitung und/oder der Personalvertretung zur Freigabe vorgelegt.

x

Wie ist der Tauschstatus?

Wenn Du einen schnellen Überblick über Deine und alle anderen Tauschanfragen im Team haben möchtest, rufe im Menü „Team“ oben rechts in der Ecke das Untermenü auf und wähle dort „Diensttausch Übersicht“. Die App zeigt Dir dann eine Liste aller Tausche und Tauschanfragen wie diese hier:

.

Detailanzeige im Team Dienstkalender

Dienste, die sich im Tauschprozess befinden, werden auch im Teamdienstkalender grau dargestellt. Wenn Du im Teamdienstkalender die Details zu einem solchen Dienst aufrufst, wird in den Details mit dem Text „Diensttausch läuft“ ebenfalls auf den Tauschprozess hingewiesen.

Vorbei ist vorbei

Die App prüft, ob ein Datum in der Vergangenheit liegt. Versehentliche Tauschangebote vergangener Dienste gibts somit nicht. Wenn ein Dienst in der Vergangenheit liegt, wird der Tauschknopf in der App nicht mehr angezeigt.

Kein Tauschpartner

Falls du einen Dienst tauschen wolltest und keinen Tauschpartner finden konntest, wird die Tauschanfrage automatisch zurückgezogen wenn der Tag erreicht ist, an dem Du tauschen wolltest. Somit musst bleibt dir der ursprünglich eingetragene Dienst erhalten ¯\_ツ_/¯

Bereits disponierte Pooldienste

Wenn Du als Springerpool-Mitglied einen bereits für eine Zielabteilung disponierten Pooldienst tauschen möchtest, wende Dich bitte an die Springerpool-Leitung. Das System lässt einen Tausch für disponierte Dienste nicht zu, weil das von den meisten Organisationen so gewünscht wurde.

Führung in Pflege & Medizin (2)

Wir schreiben ein Buch

In diesem E-Book erläutert Guido Burkhardt die Funktionen der HLth.care Software und ihren Nutzen für die Pflege. Er berichtet über die Praxiserfahrungen, die auf den Stationen und Abteilungen in Spitälern und Krankenhäusern, ambulanten Pflegediensten und Pflegeheimen in verschiedenen Ländern mit dieser Lösung gemacht wurden. Das Buch gibt einen Ausblick auf die Dinge, die noch kommen werden. Dabei schaut es nicht allzu weit in die Glaskugel, sondern berichtet von dem, was bereits in Entwicklung ist. Es erscheint in Kürze.

So entwickelt Ihr Euren Dienstplan gemeinsam

Viele Teams treffen sich einmal im Monat, um den Dienstplan für die nächste Planungsperiode zu besprechen. Egal, ob Ihr dabei den ärztlichen Hintergrunddienst plant, Rettungsdienst Bereitschaften besprecht, oder sogar den gesamten Dienstplan für eine Pflegestation, ein Therapeuten- oder ein Medizintechnikerteam entwickelt; HLth.care unterstützt Euch dabei. Ihr kommt mit einem Präsenzmeeting dabei ebenso zum Ziel, wie auch mit einer virtuellen Konferenz per Web, App und Telefon.

Und so geht’s:

Voraussetzungen 1) Die Sitzungsteilnehmer sind Mitglied desselben HLth.care Teams 2) Alle haben ihr Smartphone mit der kostenlosen HLth.care App zur Hand 3) Der Arbeitgeber wurde als HLth.care User bei steve@hlth.care registriert und damit das HLth.care Management Portal freigeschaltet 4) Im HLth.care Management Portal wurde für das entsprechende Team die Info-Screen Funktion freigeschaltet Ablauf des Meetings 1) Die Teilnehmer erfassen während des Meetings ihre Dienste in der HLth.care App unter „Meine Dienste“ oder haben ihre Wunschdienste bereits zuvor eingegeben 2) Per Beamer oder mit einem grösseren Screen wird der Teamkalender des gesamten Teams den Anwesenden präsentiert. So haben alle einen optimalen Überblick. 3) Notwendige Änderungen werden besprochen und sofort per App in den Teamdienstkalender eingefügt – wieder mit bestem Überblick für alle. Alle sehen alle Änderungen sofort und live auf dem Screen. 4) Teilnehmer, die per Telefon an dem Meeting teilnehmen, können über einen PC/Laptop/Mac den Teamkalender aufrufen. Dieser aktualisiert sich wie der Screen im Konferenzraum automatisch, sobald sich etwas verändert hat. Falls das nicht geht, weil ein Telefon-Teilnehmer zum Beispiel unterwegs ist, kann dieser auch den Team Dienstkalender in der App nutzen.

Das ist Team Management der neuen Generation!

Kosten (6)

In der Öffenlichkeit wird derzeit viel über die Rahmenbedingungen im Gesundheitswesen gesprochen. Medizinische Versorgungssicherheit, Fachpersonalmangel und digitale Transformation stehen im Fokus des öffentlichen Interesses.

Finanzielle Unterstützung bekommen

Mit Hilfe von Plakaten in Wartezonen, im Eingangsbereich der Klinik oder auf den Stationen könnt Ihr Patienten, Bewohner oder Besucher zur Unterstützung bei der Entlastung Eurer Teams mit moderner, digitaler Technik motivieren. Hierfür stellt Euch HLth.care für Eure Abteilung oder die gesamte Organisation Plakate bereit, die ihr im Managementportal herunterladen könnt. Auf Ihnen befindet sich ein QR-Code, der zu einem leich bedienbaren Bezahldialog führt. Das eingenommene Geld wird Eurem HLth.Coin Konto untgeschrieben. Ihr könnte es für HLth.care Services nutzen, oder auch in der App auf eigene Konten umbuchen. Wenn Ihr Fragen hierzu habt, oder Unterstützung bei der Gestaltung benötigt, wendet Euch bitte an steve@hlth.care.

Personal- und Kundenzeitungen

Viele Organisationen haben Personal, Kunden- oder Mitgliederzeitungen. Unser Tipp: veröffentlicht hier regelmässig einen Aufruf zur Unterstützung der Digitalisierung Eurer Einrichtung.  
Category: Kosten

Liste aller Funktionen und Features. Für die mit * gekennzeichneten Funktionen ist eine Premium-Lizenz Deines Arbeitgebers erforderlich. Funktionen ohne * können auch in der kostenlosen Version genutzt werden.

«HLth.care Team», die Team App für Kollaboration und Organisation mit Wurzeln im anspruchsvollen Gesundheitswesen. Branchenneutral für alle Berufe einsetzbar.

  • 100% Cloud-basiert
  • Android App
  • Ausfallmanagement bei ungeplanten Abwesenheiten*
  • Arbeitszeitbuchungen – auch ohne die App zu öffnen*
  • Arbeitszeiten optional mit GPS Koordinaten*
  • Arbeitszeiterfassung automatisch oder manuell in der App*
  • Arbeitszeitreporting für die Teamleitung*
  • Backend-Server in der EU in Frankfurt a.M./Deutschland
  • Bedarfsmanagement bei ungeplanter Mehrarbeit*
  • Betriebsrat Funktionen*
  • Bitte-nicht-stören-Funktion
  • Chat-Kommunikation im eigenen Team
  • Chatten ohne Überwachung: keine Chat-Lesebestätigungen
  • Dienstetausch-Assistent
  • Dienstetausch-Freigabe durch Teamleitung*
  • Dienstetausch-Freigabe durch Betriebsrat*
  • Dienstplan datenschutzkonform im gesamten Team teilen
  • Dienstplan eingeben, automatische Kopie im Smartphone Kalender
  • Dienstplan mit Partnerin/Partner per iCal oder Apple Kalender teilen
  • durchgearbeitete Pausen reporten*
  • DSGVO-konform
  • Fähigkeiten-Suche um Unterstützung zu finden
  • Freelancer Modus
  • Freemium App: viele Funktionen auch ohne Arbeitgeber Anbindung für komplette Teams nutzbar
  • Frei & Dienstwünsche an Teamleitung übermitteln und dazu per App Feedback bekommen*
  • für User immer kostenfrei/gratis/4free – keine Werbung, kein Datenverkauf
  • Handynummer wird nicht benötigt und kann somit geheim bleiben
  • Infoscreen mit Dienstkalender für die Dienstzimmer-Wand*
  • iOS App
  • internes Abteilungs- und Userverzeichnis
  • KEIN Aufwand für die IT-Abteilung
  • Krankmeldungen – Info an Teamleitung über ungeplanten Ausfall*
  • Krankmeldungen – Info an Teammitglieder über ungeplanten Ausfall
  • Krankmeldungen – Info an Personalleitung über ungeplanten Ausfall*
  • Krankmeldungen – Attest an Personalleitung übermitteln*
  • Leistungsdokumentation für beliebige Leistungskataloge*
  • Team Management Portal, SSL-verschlüsselt und weltweit im Web erreichbar per Desktop PC, Laptop und Smart-Device*
  • Mehrsprachige App deutsch, englisch, französisch, italienisch, spanisch
  • PEP Schnittstelle zu Dienstplanungssystemen*
  • persönliche Fähigkeiten im Profil als Leistungsausweis dokumentieren
  • Personaluntergrenzen Schnittstelle*
  • Poolmanagement intern und extern*
  • Prämien fürs Einspringen*
  • SIM Karte nicht erforderlich
  • Skill/Grades Schnittstelle*
  • Springerpool-Management für interne Personalpools*
  • umfassende Datenschutzeinstellungen
  • Urlaubs-, Dienst- und Freiwünsche an Teamleitung übermitteln*
  • User müssen pro Funktion zustimmen (Datzenschutz)
  • werbefrei, kein Datenverkauf
  • Zeitkorrekturen/digitale Stundenzettel*
  • zeigt private Termine in der App mit eigenem Dienstplan an (Offlineprozess) – lädt keine Privattermine und keine Adressbücher runter

—-

Topfunktionen für die Kooperation von Arbeitnehmer und Arbeitgeber: ab 15.-€/User/Jahr. Von Gesundheitsexperten für Gesundheitsexperten mit Medizininformatikern entwickelt, weil wir Euch aktiv entlasten wollen. Jetzt *gratis* downloaden für Android und iOS | jetzt kostenlosen Account erstellen: HIER klicken und los geht’s!

Category: Kosten

Comment on this FAQ

Pflegedienste Arztpraxen, Geburtshäuser und andere kleinere Unternehmen: Guthaben aufladen – Super-Admin und Premium User werden

Wir haben den Onboarding-Prozess für kleinere Organisationen wie ambulante Pflegedienste, Arztpraxen, Geburtshäuser oder Pflegewohngruppen erleichtert. Wähle als Chef in der kostenlosen Android oder iOS App im Menü „Home“ – Einstellungen Kontostand – Coins kaufen und nutze mit deinem Team fortan alle wunderbaren Premiumfunktionen, nachdem du HLthcoin Guthaben erworben hast. Zusätzlich zur App erhältst du einen Rollen-spezifischen Zugang zum HLth.care Management Portal für die digital unterstützte Teamführung und Kommunikation. Schon ab 1,25 €/Teammitglied/Monat spart Ihr durch den vollständigen Funktionsumfang zur digitalen Zusammenarbeit von Team, Teamleitung und Arbeitgeber über 4,3 Tage pro Jahr und Mitarbeiter*in an organisatorischem Aufwand. Das erworbene Guthaben wird deiner Organisation gutgeschrieben. Du solltest diese zuvor in der App unter „Einstellungen“ – „Mein Arbeitgeber“ einrichten. Je nach Teamgrösse kannst du auch erst einmal mit einer kleineren Summe, zum Beispiel 50.- Euro, starten. Dafür öffnet sich die ganze Welt der digitalen Teamorganisation. Jeweils zum Monatsersten werden die Nutzungsgebühren von Deinem HLth.care-internen Guthabenkonto abgebucht. Wenn das Guthaben zur Neige geht, kannst du es im Managementportal am PC auffüllen.  

Krankenhäuser und vergleichbare Grossbetriebe: Im Arbeitgeber Menü wirst Du fündig

Die HLth.care Team App ist für Temmitglieder immer gratis. Aber natürlich müssen wir das System, seine Entwicklung und seinen Betrieb irgendwie finanzieren. Darum gibt es tolle Premiumfunktionen, die nicht nur für das Team, sondern auch für den Arbeitgeber sinnvoll sind. Sie verbessern die Kommunikation zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber in Bezug auf teamorganisatorische Fragen. So kannst du beispielsweise Frei und Dienstwünsche und Krankmeldungen übermitteln, ihr könnt externe Dienstleister im Ausfallmanagement beauftragen und so weiter. Zusätzlich zur App erhältst du einen Rollen-spezifischen Zugang zum HLth.care Management Portal für die digital unterstützte Teamführung und Kommunikation. Wenn deine Organisation noch keine Premiumvereinbarung mit HLth.care hat, kannst du im Menü „Arbeitgeber“ in der App einen Ansprechpartner nennen. Nachdem du dich mit deinem Usernamen und Passwort im Portal identifiziert hast wird dir eine Erfassungsmaske angezeigt. Nenne dort den Ansprechpartner deiner Organisation und wir werden die HLth.care Premiumfunktionen für Euch freischalten und uns mit dem Gesprächspartner in Verbindung setzen. Das Portal erreichst Du auch an PC, Mac, Tablet oder Laptop unter https://hlth.care/de/users/login.  
Category: Kosten
Mit Hilfe der HLth.care Sponsor Card kannst Du für Dein Team auf moderne Art um Unterstützung bitten. Stationskassen waren gestern.

Dein Team verdient Unterstützung

Fordere gleich jetzt Deine individuelle HLth.care Sponsor Card bei steve@hlth.care an! Du erhältst sie unverzüglich per Mail zugesendet. Sie hat ein A4 Format und kann bequem auf jedem Drucker ausgedruckt werden. Hänge sie an einer geigneten Stelle auf Deiner Abteilung oder z.B.  im Eingangsbereich des Hauses auf. Patienten und Besucher des Hauses können nun den individuellen QR Code scannen und ein Trinkgeld als Anerkennung für Eure Arbeit hinterlassen. Die Sponsor Card gibt es für jede Organisation (Klinik, Pflegedienst usw.), in der HLth.care zum Einsatz kommt. Mit den Sponsorbeiträgen kannst Du alle HLth.care Services nutzen. Probiere doch gleich mit Deinem Smartphone mal aus, wie einfach die Handhabung für Patienten/Besucher/Lieferanten ist:
Category: Kosten

Wie funktioniert das mit den HlthCoins?

Da das HLth.care System in fünf Sprachen verfügbar ist, wird es in vielen Ländern eingesetzt. In diesen Ländern gibt es viele unterschiedliche Währungen. Um in HLth.care nicht ständig umrechnen zu müssen, wurden die System-internen «HlthCoins» entwickelt. Sobald sich ein User-Team entscheidet, per HLth.care App mit seinem Arbeitgeber in Interaktion zu treten und die erweiterten Funktionen zu nutzen, bitten wir den Arbeitgeber um Übernahme der Servicekosten für seine Mitarbeiter*innen. Jetzt kommen die Coins ins Spiel: Ein HlthCoin hat einen Wert von 25 Euro-Cent. Die Arbeitgeber der HLth.care User können nun ihre HlthCoin Konten mit beliebigen Beträgen auffüllen. Überweist ein Arbeitgeber beispielsweise 1.000.- €, werden auf seinem HltcCoin-Konto 4.000 HlthCoins gutgeschrieben. Da nicht der Arbeitgeber unser HLth.care Kunde ist, sondern die Mitarbeiter selber, bucht unser System monatlich die Nutzungsgebühren vom Arbeitgeber Konto über unser Coin-Konto auf die Konten der User. Diese bezahlen dann von ihrem Coin-Konto die (sehr geringen) Nutzungsgebühren für das vollständig Datenschutz-konforme HLth.care System. Neben der Finanzierungsunterstützung können Arbeitgeber über das HlthCoin System auch Prämien an ihre Mitarbeiter*innen auszahlen. Folgende Prämien sind OPTIONAL und IN BELIEBIGER HÖHE möglich:
  • Als monatliches, monetäres Dankeschön an die Mitarbeiter*innen, weil sie die App auf ihrem privaten Smartphone nutzen und ihr privates Datenvolumen einsetzen
  • Als Dank für kollegiales Verhalten für den Dienste Tausch (= höhere Mitarbeiter-Zufriedenheit)
  • Als Dank an alle, die sich im Ausfallmanagement zum Einspringen bereit erklärten, auch wenn sie nicht zum Einsatz kamen
  • Als Prämie/Lohnbestandteil für die kurzfristige Übernahme unvorhergesehener Dienste
  • Als Honorar für Freiberufler, für die kurzfristige Übernahme unvorhergesehener Dienste
Die Buchhaltungsprozesse hierfür besprechen wir mit jedem Arbeitgeber individuell, da ja auch individuelle Buchhaltungs- und HR-Systeme zum Einsatz kommen.  

Prämien für’s Einspringen direkt per App auszahlen lassen -mit den großartigen HLthCoins

Category: Kosten
Die HLth.care App wird als so genannte Freemium App angeboten. Das bedeutet, dass es viele kostenlose Funktionen gibt. Dein Arbeitgeber kann für Dich weitere Funktionen freischalten lassen, für die er dann eine monatliche Gebühr bezahlt. Für Dich als Anwender ist und bleibt die App kostenlos und zwar unabhängig davon, ob Du sie alleine, oder in Kooperation mit Deinem Team und/oder Arbeitgeber nutzt.

Preismodell für Arbeitgeber

Verbindet sich das Team mit seinem Arbeitgeber/einer Organisation, sind im monatlichen Arbeitgeber-Lizenzpreis für alle Named-User immer alle Funktionen des Systems enthalten. Alle zukünftigen Funktionen, die laufend entwickelt und ausgeliefert werden, sind ebenfalls enthalten. Es gibt keine zusätzlichen Modulpreise. Preise in Schweizer Franken Wichtig für die individuelle Wirtschaftlichkeitsberechnung: Das System reduziert den organisatorischen Aufwand für die Selbst- und Teamorganisation um rund 5 Tage pro User und Jahr. Durchschnittlich werden hierfür über 1.000.- € Arbeitgeberkosten pro Mitarbeiter*in und Jahr eingespart. App-intern werden Guthaben und Nutzungsgebühren in HLthCoins berechnet. Das erspart uns das Hantieren mit den verschiedenen Währungen in den vielen Ländern, in denen HLth.care im Pflegeeinsatz ist. Informiere Dich bei steve@hlth.care, wenn Du weitere Details wissen möchtest oder als Arbeitgeber zusätzliche Funktionen wie die Tauschfreigabe, das Pool- und Ausfallmanagement oder die Übermittlung von Frei- und Dienstwüschen freischalten lassen möchtest. Bitte beachte: HLth.care ist keine Dienstplanungssoftware sondern eine Ergänzung zum bestehenden Dienstplanungssystem umd die Funktionen des Abteilungsmanagements in der laufenden Planungsperiode.

Lizenzen für Arbeitgeber

 
Arbeitgeberlizenz pro aktivem Nutzer/Monat ab 1.25 €
Mehrere Devices pro Mitarbeiteraccount nutzen  inklusive
Individuelle Dienstarten und Zeiten pro Team in beliebiger Anzahl konfigurieren  inklusive
eigenen Dienstplan in Sekunden erfassen  inklusive
zuletzt genutzte Dienste bei Erfassung im Sofortzugriff  inklusive
Kalender Sync mit eigenem Smartphone Kalender (minus 20 Minuten)  inklusive
eigenen Dienstplan mit Freunden/Familie teilen  inklusive
Dienstplan im Team teilen  inklusive
Teamdienstplan jederzeit online aktuell für alle Teammitglieder (minus 40 Minuten)  inklusive
Dienste Tausch im Team mit Dienstplanaktualisierung (minus 30 Minuten x 2.5)  inklusive
Dienste löschen mit einer Wischgeste und “ok”  inklusive
Sicherer Teamchat  inklusive
Updates  inklusive
Support per E-Mail oder Telefon  inklusive
Sich automatisch aktualisierender Dienstplan als Dashboard für das Stationsbüro  inklusive
Diensttausch mit Freigabe durch Betriebsrat oder Arbeitgeber (minus 40 Minuten), monatlich inklusive
Diensttausch mit Freigabe durch Betriebsrat und Arbeitgeber (minus 50 Minuten), monatlich inklusive
Frei- oder Dienstwünsche von Mitarbeitenden entgegennehmen (minus 10 Minuten), monatlich inklusive
Ausfallmanagement pro Schicht im betroffenen Team (minus 1 Stunde 30 Minuten) inklusive
Aufallmanagement Personalpool (minus 45 Minuten) inklusive
HLthCoin kaufen 0.25 €
HLthCoin verkaufen -0.23 €

.

Category: Kosten

Management Portal (4)

Comment on this FAQ

Infos folgen in Kürze
  Im Menü „Arbeitgeber“ findest du den Eintrag „HLth.care Portal“. Wenn deine Organisation noch keine Premiumvereinbarung mit HLth.care hat, kannst Du im HLth.care Portal einen Ansprachpartner nennen. Wähle den Menüpunkt HLth.care Portal und die Login-Maske des Portals wird in Deinem Browser auf dem Smartphone geöffnet. Melde dich jetzt mit Usernamen und Passwort, die du auch für die App benutzt, im Portal an. Du kannst nun einen Ansprechpartner deiner Organisation, also deines Krankenhauses, Pflegereim, der Arztpraxis, des Pflegedienstes, deines Rettungsdienstes usw. benennen. Unser Customer Success Team wird ihn dann unverzüglich persönlich kontaktieren und die Freischaltung des Portals veranlassen. Das geht für gewöhnlich innerhalb weniger Stunden. Wenn bereits eine Vereinbarung mit deiner Ortagisantion besteht, kannst Du in Abhängigkeit zu Deiner Rolle über das (schwarz-gelbe) Portal-Menü mit deinem Team in Kontakt treten, Diensttausche freigeben, den Teamdienstplan einsehen, die URL für den Dienstkalender Infoscreen abfragen, eingegangene Frei und Dienstwünsche managen, Krankmeldungen entgegennehmen und Ausfälle managen, Leistungspositionen für die Leistungserfassung definieren, die Arbeitszeiten deiner Teammitglieder abrufen und vieles mehr.

Persönlicher Dienstkalender (8)

So löschst Du eigene Dienste

  1. Gehe in das Menü „Meine Dienste“
  2. Markiere das Datum, an dem der Dienst gelöscht werden soll Der Dienst wird unterhalb des Datumsnavigator angezeigt.
  3. Wische die Termindetails nach links
  4. Wähle die Option «löschen» => Mülleimer Icon.
  5. Bestätige mit «JA»
  Wenn Dir der Dienst unterhalb des Datumsnavigators nicht angezeigt wird, hast Du Deinen Smartphone-Kalender bei der Einrichtung der App nicht mit der App verbunden.
Die App muss mit einem Kalender verbunden werden, weil
1) Dienste mit Freunden und Familie sonst nicht geteilt werden können
2) Die App sonst offline nicht funktioniert
3) Die Performance schlechter würde, weil alle Daten aus dem Netz geholt werden müssten
Keine Sorge: HLth.care stiehlt Dir Deine privaten Kalenderdaten nicht! Sie bleiben ausschliesslich auf Deinem Smartphone. Du kannst die Erlaubnis zur Freigabe des Kalenders in den Grundeinstellungen Deines Smartphones nachholen.
Wenn die Dienste danach immer noch nicht angezeigt werden, versuche Folgendes:
  • App löschen
  • Prüfen, ob HLth.care Kalender im Smartphone gelöscht wurde. Wenn nicht: diesen löschen
  • App neu installieren, dabei Kalenderzugriff unbedingt erlauben
Hast Du immer noch Probleme…
Android: Gehe in die Einstellungen des Smartphones und wähle der Reihe nach-> Apps -> HLth.care -> Speicher -> Daten löschen iPhone: Gehe in die Einstellungen des Smartphones und wähle Datenschutz => Kalender und erlaube HLth.care den Kalenderzugriff

Dienste löschen, wenn Du Deine HLth.care App nicht mit Deinem Smartphone Kalender verbunden hast

Das ist so: Die persönlichen Dienste werden als persönliche Termine im Smartphonekalender gespeichert. Verweigert man der App bei der Installation den Zugriff, werden sie nicht gespeichert. Und was nicht gespeichert ist, kann auch nicht gelöscht werden. Die Dienste werden in diesem Fall bei jeder Nutzung der App vom Server geladen (entsprechende Effekte auf Datentransfer und Performance sind die Folge). Die Dienste des gesamten Teams hingegen müssen online abgerufen werden, weil sie ja stets aktuell sein müssen, wenn man sie anschaut. Darum sind die eigenen Dienste nicht nur auf dem eigenen Smartphone, sondern auch auf dem Server gespeichert – dort kann man sie aber nicht löschen. Der Grund dafür ist wiederum, dass sichergestellt werden muss, dass Serverkalender und persönlicher Kalender übereinstimmen. Könnte man die Onlinedienste löschen, wäre es theoretisch möglich, im Smartphone ganz andere Termine zu haben. Eine solche Dateninkosistenz wäre ein erheblicher Qualitätsmangel. Lösung: Kalenderzugriff erlauben oder noch besser: App löschen und neu installieren, dabei Kalenderzugriff erlauben. Wenn es dann immer noch nicht geht, prüfe bitte, ob ein Kalender namens „HLth.care“ in Deinem Smartphone/Deiner Standardkalender App existiert.  Wenn nicht: Lege einen solchen mit dem Namen HLth.care (in dieser Schreibweise) an und starte die App neu. Wenn das auch nichts hilft, frag steve@hlth.care.
Du kannst in Deinem Dienstkalender Notizen zu Diensten hinterlegen, die auch Deine Teamkolleginnen sehen können. Zum Beispiel könntest Du auf diese Wege mitteilen, dass Du im Frühdienst nur bis 10°° Uhr im Team arbeitest und dann Führungsaufgaben im Büro wahrnimmst. Wenn Du solche Notizen erfasst hast, wird der entsprechende Dienst im Team-Dienstkalender für alle im Team sichtbar markiert. Jedes Teammitglied kann die Notiz aufrufen. Danke an Petra aus dem Schweizer Kantonsspital Baselland für diese Idee. Wir haben sie gerne umgesetzt.

Und so geht’s:

Markiere unter „Meine Dienste“ den Dienst, für den Du eine Notiz an Dein Team hinterlegen möchtest. Verwende dann den Slider um mit einer Wischgeste das Kontextmenü für den betreffenden Dienst aufzurufen. Tippe auf das gelbe Notizsymol. Tippe nun einen kurzen, prägnanten Text ein, mit dem Du Zusatzinformationen zu diesem Dienst an deine Teamkolleginnen und Teamkollegen gibst. Alle Teammitglieder sehen nun im Team Diestlakender eine „gelbe Ecke“ an allen Diensten, zu denen es Notizen gibt. Wird ein solcher Dienst angetippt, öffnet sich ein Fenster mit Details. In dem steht dann auch die zuvor eingetragene Notiz. Wenn Ihr ein HLth.care Stationsdashboard habt, seht ihr auch auf dem grossen Dienstkalender diese gelben Ecken als Hinweis auf Notizen. Dieselbe Notiz findest Du auch im entsprechenden Diensteintrag in Deinem Smartphone Kalender. Möchtest Du die Notiz ändern oder löschen, rufe den Dienst einfach unter „Meine Dienste“ wieder auf und verwende den Slider und das Textfeld wie bei der Erstellung der Notiz.
Wenn Du einen iCal Link erhalten hast, kannst Du mit seiner Hilfe den Dienstplan eines Familienmitglieds oder Freundes/Freundin in Deinen eigenen Kalender eintragen. Es gibt viele verschiedene Kalender, in denen Du unseren iCal Link verwenden kannst. Wenn Deiner auf dieser Seite nicht beschrieben wird, suche auf Google nach Deinem Kalender und dem Stichwort „iCal“.

Google Kalender

Um den HLth.care Dienstplan eines Freundes/Familienmitglieds zu den  eigenen Kalendern hinzufügen, gehst Du so vor:
  • Öffne Deinen Google Kalender auf einem Computer
  • Klicke rechts neben “Weitere Kalender” auf den Abwärtspfeil.
  • Wähle “Über URL hinzufügen”.
  • Gib jetzt die Adresse des HLth.care Kalenders ein, die Du von einem HLth.care User bekommen hast. Die Adresse ist ein sogenannter “ICAL-Link”.
  • Klicke auf “Kalender hinzufügen”. Der Kalender wird daraufhin auf der linken Seite unter “Weitere Kalender” angezeigt.
  • Google weist vorsorglich darauf hin, dass es bis zu 12 Stunden dauern kann, bis die Änderungen im Google Kalender zu sehen sind.

Apple Kalender

Um den HLth.care Dienstplan eines Freundes/Familienmitglieds zu den  eigenen Kalendern hinzufügen, gehst Du so vor:
Voraussetzung für die Anzeige des Kalenders auf Deinem iPhone, iPad oder iPod ist ein Kalenderabonnement auf Deinem Mac. Dieses muss Du zu iCloud hinzufügen. Und so geht’s:
  • Wähle auf Deinem Mac unter “Kalender” die Option “Datei” => “Neues Kalenderabonnement”.
  • Gib jetzt die Adresse des HLth.care Kalenders ein, die Du von einem HLth.care User bekommen hast. Die Adresse ist ein sogenannter “ICAL-Link”. Klicke anschließend auf “Abonnieren”.
  • Gebe einen Namen für den Kalender ein, z.B. “Johns Dienstplan”, und wähle eine passende Kalenderfarbe aus.
  • Wähle Menü “Ort” die Option “iCloud”, und klicke auf “OK”.
 
Wenn Du Teildienste oder geteilte Dienste eintragen möchtest, müssen zwei Kalendereinträge mit jeweils eigener Start- und Dienstschlusszeit in Deinen Kalender und Deinen Dienstplan eingetragen wurden. Darum solltest Du Deinen Team Admin bitten, die Teildienst-Teile als jeweils eigene Dienstarten anzulegen. Wer Dein Team Admin ist, kannst Du leicht herausfinden. Verwende dazu im Menü “Team” oben rechts in der Ecke das Untermenü und wähle dort “Deine Teammitglieder”. In dieser Liste ist der Admin ersichtlich.

Beispiel

Wenn Dein Dienst von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr und von 16:00 Uhr bis 20:00 Uhr dauert und „Teildienst“ genannt wird, könntet Ihr folgende Dienste anlegen:
  • Teildienst  1 „T1“, von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
  • Teildienst 2 „T2“ von 16:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Vergebe unbedingt unterschiedliche Farben für beide Diestteile. Beim Eintragen der Dienste erfasst Du dann beide Dienste am selben Tag. Die Darstellung im Kalender erfogt dann wie hier im Beispiel am 18. April. Beide Dienstteile werden mit korrekter Start und Schlusszeit in Deinen Kalender eingetragen. Beide Teile können separat gelöscht, geändert oder getauscht werden.  

Comment on this FAQ

Wenn Ihr mehr Dienstarten auf Eurer Station habt, als HLth.care auf dem kleinen Smartphone-Monitor anzeigen kann, sortiert Dir die App die zuletzt benutzen Dienste automatisch ins Sichtfeld.

Comment on this FAQ

Voraussetzung für das Tauschen von Diensten ist natürlich, dass mehrere oder am besten alle Teammitglieder Deines Teams die HLth.care App nutzen. Lade sie ein, wenn das noch nicht der Fall ist. Verwende hierzu im Menü „Team“ oben rechts in der Ecke das Untermenü und wähle dort „Deine Teammitglieder“ => Mitglieder hinzufügen => Neuen HLth.care Benutzer einladen. Doch nun zum Tausch von Diensten:

Rascher Tausch mit generierter Nachricht

  • Wähle im Menü „Meine Dienste“ im Kalender den Dienst aus, den Du tauschen möchtest
  • Nutze eine Wischgeste in der Auflistung Deiner Termine darunter, um die Optionen anzuzeigen
  • Wähle das blaue Tauschicon. Im Menü „Team“ wird dann automatisch eine Chatnachricht an Dein Team generiert, mit der Du um Tausch bittest.
  • Deine Teamkolleg*innen werden jetzt Tauschangebote machen, die Du im Chat findest. Entscheide Dich für ein passendes Angebot durch Annahme des Angebots und Eure Dienste werden entweder getauscht, oder, je nach Teameinstellungen, der Teamleitung und/oder der Personalvertretung zur Freigabe vorgelegt.

x

Tausch mit individueller Nachricht

  • Rufe im Menü „Team“ oben rechts in der Ecke das Untermenü auf und wähle dort „Dienst tauschen“.
  • Wähle im nun angezeigten Kalender den Dienst aus, den Du als tauschen möchtest.
  • Erstelle eine individuelle Chatnachricht an Deine Teamkolleg*innen und drücke auf „Senden“. Im Menü „Team“ wird Deine Chatnachricht an Dein Team gesendet, mit der Du um Tausch bittest.
  • Deine Teamkolleg*innen werden jetzt Tauschangebote machen, die Du im Chat findest. Entscheide Dich für ein passendes Angebot durch Annahme des Angebots und Eure Dienste werden entweder getauscht, oder, je nach Teameinstellungen, der Teamleitung und/oder der Personalvertretung zur Freigabe vorgelegt.

x

Wie ist der Tauschstatus?

Wenn Du einen schnellen Überblick über Deine und alle anderen Tauschanfragen im Team haben möchtest, rufe im Menü „Team“ oben rechts in der Ecke das Untermenü auf und wähle dort „Diensttausch Übersicht“. Die App zeigt Dir dann eine Liste aller Tausche und Tauschanfragen wie diese hier:

.

Detailanzeige im Team Dienstkalender

Dienste, die sich im Tauschprozess befinden, werden auch im Teamdienstkalender grau dargestellt. Wenn Du im Teamdienstkalender die Details zu einem solchen Dienst aufrufst, wird in den Details mit dem Text „Diensttausch läuft“ ebenfalls auf den Tauschprozess hingewiesen.

Vorbei ist vorbei

Die App prüft, ob ein Datum in der Vergangenheit liegt. Versehentliche Tauschangebote vergangener Dienste gibts somit nicht. Wenn ein Dienst in der Vergangenheit liegt, wird der Tauschknopf in der App nicht mehr angezeigt.

Kein Tauschpartner

Falls du einen Dienst tauschen wolltest und keinen Tauschpartner finden konntest, wird die Tauschanfrage automatisch zurückgezogen wenn der Tag erreicht ist, an dem Du tauschen wolltest. Somit musst bleibt dir der ursprünglich eingetragene Dienst erhalten ¯\_ツ_/¯

Bereits disponierte Pooldienste

Wenn Du als Springerpool-Mitglied einen bereits für eine Zielabteilung disponierten Pooldienst tauschen möchtest, wende Dich bitte an die Springerpool-Leitung. Das System lässt einen Tausch für disponierte Dienste nicht zu, weil das von den meisten Organisationen so gewünscht wurde.
Wähle in Deiner HLth.care App im Menü „Einstellungen“ => „Kalendereinstellungen“ die Option „Kalender teilen“. Du erhältst nun einen Link. Dahinter verbirgt sich Dein Dienstplan-Kalender. Wenn Du diesen Link an deine/n Partner/in oder Freunde weitergibst, können sie damit Deinen Dienstplan abonnieren. Wie das genau geht, ist von dem Kalenderprogramm abhängig, das Deine Freunde/Deine Familienmitglieder nutzen. Hier einige Beispiele:

So können Deine Freunde/Familie Deinen Dienstplan in ihren Google Kalender einbauen

Um den HLth.care Dienstplan eines Freundes/Familienmitglieds zu den  eigenen Kalendern hinzufügen, gehst Du so vor:
  • Öffne Deinen Google Kalender auf einem Computer
  • Klicke rechts neben „Weitere Kalender“ auf den Abwärtspfeil.
  • Wähle „Über URL hinzufügen“.
  • Gib jetzt die Adresse des HLth.care Kalenders ein, die Du von einem HLth.care User bekommen hast. Die Adresse ist ein sogenannter „ICAL-Link“.
  • Klicke auf „Kalender hinzufügen“. Der Kalender wird daraufhin auf der linken Seite unter „Weitere Kalender“ angezeigt.
  • Google weist vorsorglich darauf hin, dass es bis zu 12 Stunden dauern kann, bis die Änderungen im Google Kalender zu sehen sind.
 

So können Deine Freunde/Familie Deinen Dienstplan in ihren Apple Kalender einbauen

Um den HLth.care Dienstplan eines Freundes/Familienmitglieds zu den  eigenen Kalendern hinzufügen, gehst Du so vor:
Voraussetzung für die Anzeige des Kalenders auf Deinem iPhone, iPad oder iPod ist ein Kalenderabonnement auf Deinem Mac. Dieses muss Du zu iCloud hinzufügen. Und so geht’s:
  • Wähle auf Deinem Mac unter „Kalender“ die Option „Datei“ => „Neues Kalenderabonnement“.
  • Gib jetzt die Adresse des HLth.care Kalenders ein, die Du von einem HLth.care User bekommen hast. Die Adresse ist ein sogenannter „ICAL-Link“. Klicke anschließend auf „Abonnieren“.
  • Gebe einen Namen für den Kalender ein, z.B. „Johns Dienstplan“, und wähle eine passende Kalenderfarbe aus.
  • Wähle Menü „Ort“ die Option „iCloud“, und klicke auf „OK“.
     

Comment on this FAQ

Dein Dienstplan wird mit dem iPhone-Kalender synchronisiert. Du kannst Deine Dienste im iPhone-Kalender nicht nur anzeigen, sondern diese Daten auch Deiner Familie oder Freunden zur Verfügung stellen. Wie Du Deinen Kalender teilen kannst, verraten wir jetzt. Du kannst Deinen Kalender auf zwei Arten freigeben:
  1. Den Kalender nur mit bestimmten Personen teilen (sie müssen über eine iCloud-Adresse verfügen).
  2. Deinen Dienstplan-Kalender öffentlich freigeben, so dass jeder, der die URL des Kalenders kennt, auf diesen schreibgeschützt zugreifen kann.
 

Und so geht die Freigabe mit anderen Apple Usern

Starte die Kalender-App auf Deinem iPhone und wähle den Punkt „Kalender“ am unteren Bildschirmrand. Du siehst jetzt alle Deine Kalender. Wähle Bereich „iCloud“ Deinen Dienstplan-Kalender, der von der HLth.care App automatisch angelegt wurde. Tippe auf das Info-Symbol und danach auf „Neue Person“. Jetzt kannst Du andere iCloud-Nutzer, zu Deinem Kalender hinzufügen. Lasse in diesem Dienstplan-Kalender nicht zu, dass der hinzugefügte Benutzer Änderungen an Deinem Kalender vornehmen darf. Da die Kalenderdaten aus HLth.care eingetragen werden, würden von Hand hinzugefügte Daten gelöscht. Möchtest Du einen Kalender führen, der von Dir und einem freigegebenen Benutzer gemeinsam bearbeitet werden kann, wähle einen Kalender, der nicht mit einem HLth.care Dienstplan verbunden ist.

So kannst Du den Kalender für Benutzer anderer Betriebssysteme freigeben

Sicher hast Du in Deinem Familien- und Freundeskreis nicht nur iPhone-Benutzer oder Leute, die einen iCloud-Account haben. Für die Benutzer anderer Betriebssysteme ist ein „öffentlicher Kalender“ hilfreich, der in Outlook oder andere Smartphones eingebunden werden kann. Jeder, der die URL kennt, kann auf Deinen Kalender zugreifen. Starte die Kalender-App auf Deinem iPhone und wähle den Punkt „Kalender“ am unteren Bildschirmrand. Du siehst jetzt alle Deine Kalender. Wähle Bereich „iCloud“ Deinen Dienstplan-Kalender, der von der HLth.care App automatisch angelegt wurde. Tippe auf das Info-Symbol. Danach auf kannst Du den Eintrag „Öffentlicher Kalender“ per Schieberegler aktivieren. Die anschließend automatisch generierte Adresse kannst Du allen Personen senden, denen Du Deinen Dienstplan-Kalender freigeben möchtest.

HLth.care-eigener ICAL Feed

Alternativ kannst Du auch einen HLth.care-eigenen ICAL Feed nutzen. Wähle dazu in Deiner HLth.care App im Menü „Einstellungen“ => „Kalendereinstellungen“ die Option „Kalender teilen“. Du erhältst nun einen Link. Dahinter verbirgt sich Dein Dienstplan-Kalender. Wenn Du diesen Link an deine/n Partner/in oder Freunde weitergibst, können sie damit Deinen Dienstplan abonnieren. Wie das genau geht, ist von dem Kalenderprogramm abhängig, das Deine Freunde/Deine Familienmitglieder nutzen. Hier einige Beispiele: So können Deine Freunde/Familie Deinen Dienstplan in ihren Google Kalender einbauen Um den HLth.care Dienstplan eines Freundes/Familienmitglieds zu den  eigenen Kalendern hinzufügen, gehst Du so vor:
  • Öffne Deinen Google Kalender auf einem Computer
  • Klicke rechts neben „Weitere Kalender“ auf den Abwärtspfeil.
  • Wähle „Über URL hinzufügen“.
  • Gib jetzt die Adresse des HLth.care Kalenders ein, die Du von einem HLth.care User bekommen hast. Die Adresse ist ein sogenannter „ICAL-Link“.
  • Klicke auf „Kalender hinzufügen“. Der Kalender wird daraufhin auf der linken Seite unter „Weitere Kalender“ angezeigt.
  • Google weist vorsorglich darauf hin, dass es bis zu 12 Stunden dauern kann, bis die Änderungen im Google Kalender zu sehen sind.
 

So können Deine Freunde/Familie Deinen Dienstplan in ihren Apple Kalender einbauen

Um den HLth.care Dienstplan eines Freundes/Familienmitglieds zu den  eigenen Kalendern hinzufügen, gehst Du so vor:
Voraussetzung für die Anzeige des Kalenders auf Deinem iPhone, iPad oder iPod ist ein Kalenderabonnement auf Deinem Mac. Dieses muss Du zu iCloud hinzufügen. Und so geht’s:
  • Wähle auf Deinem Mac unter „Kalender“ die Option „Datei“ => „Neues Kalenderabonnement“.
  • Gib jetzt die Adresse des HLth.care Kalenders ein, die Du von einem HLth.care User bekommen hast. Die Adresse ist ein sogenannter „ICAL-Link“. Klicke anschließend auf „Abonnieren“.
  • Gebe einen Namen für den Kalender ein, z.B. „Johns Dienstplan“, und wähle eine passende Kalenderfarbe aus.
  • Wähle Menü „Ort“ die Option „iCloud“, und klicke auf „OK“.
 

Sorge beim Kalenderzugriff

Manche User haben Angst, der App einen Zugriff auf den eigenen Smartphone Kalender freizugeben weil sie befürchten, «HLth.care Team» könnte sie ausspionieren wollen. Selbstverständlich werden von der App KEINE persönlichen Kalenderdaten entwendet, die du auf dem Smartphone hast. Für die ganz Misstrauischen unter Euch, funktioniert die App nun aber auch ohne den Kalenderzugriff. Komfunktionen wie das Teilen der Kalenderdaten mit Partnerin oder Partner oder die Anzeige persönlicher Kalendereinträge in der App, stehen dann, weil die Verbindung zum Kalender ja fehlt, natürlich nicht zur Verfügung. Entscheide, wie du die App nutzen möchtest.  

Comment on this FAQ

Team Dienstkalender (6)

Gestalte wunderschöne Dienstkalender

Bevor Du und Deine Teamkolleg*innen Dienste in die App eingeben könnt, muss der Team Administrator die Dienstarten wie Frühdienst, Spätdienst, Nachtdienst usw. und die jeweiligen Zeiten dieser Dienste für das gesamte Team hinterlegen. Wenn Du wissen möchtest, wer der Administrator ist, verwende im Menü “Team” oben rechts in der Ecke das Untermenü und wähle dort “Dein Team”. Er/sie wird dort angezeigt. Wenn Du selber der/die Erste Deines Teams bist, der/die HLth.care verwendet, bis automatisch Du selber der Admin.

Dienstarten und Zeiten einstellen

  • Verwende im Menü “Team” oben rechts in der Ecke das Untermenü und wähle dort “Dienstzeiten“.
  • Bearbeite die vorgegebenen Dienste, lösche sie mit einer Wischgeste aus der Liste oder füge über das Pluszeichen oben rechts neue Dienste hinzu.
  • Erfasse Teildienste als zwei  getrennte Dienstarten. Weitere Infos dazu
  • Weise allen Diensten eine Farbe zu – verwende am besten die Farben, die sie auch auf Eurem Original-Dienstplan haben.
  • Versuche Farben zu wählen, die auf dem Gesamtplan des Teams miteinander harmonieren.
  • Wenn Du dunkle Dienstfarben verwendest, nutze gleichzeitig helle Schriftfarben für das Kürzel im Teamdienstplan.
  • Jede Dienstart muss eine eigene Farbe haben. Du erhältst eine Fehlermeldung, wenn Du Farben mehrfach verwendest.
  • Die kannst mit Hilfe der Farbcodeeinstellung durch kleine Veränderungen der Codezahl hinter dem „#“ jedoch Abstufungen in kaum wahrnehmbaren Nuancen erreichen.
  • Es gibt im Internet eine ganze Reihe von Farbschema-Generatoren. Sie helfen Dir dabei, miteinander harmonisierende Farben zu verwenden. Dieser hier von Adobe ist zum Beispiel sehr schön.
  • Du kannst beliebig viele Dienstarten anlegen.
  • Speichere jede erfasste/geänderte Dienstart oben rechts über das Diskettensymbol ab.
  • Vergib für jede Dienstart einen eindeutigen Dienstnamen z.B. „früher Frühdienst“, „später Frühdienst“, „Spätdienst“ und eine eindeutige Abkürzung z.B. „F1“, „F2“, „SD“. Die Abkürzung wird später in der Teamdienstplan-Übersicht verwendet, der Dienstname wird in Deinen Kalender eingetragen.
  • Tipp: Da einige Teammitglieder ihren Dienstplan mit Freunden/der Familie teilen werden, verwende Dienstnamen, die auch diese externen Personen verstehen können. Also besser „früher Frühdienst“ als „fFD“ als Langname.

Hiermit stellst Du als Admin Deines Teams alle Farben ein

Verwende helle Schriftarten für dunkle Dienstfarben und umgekehrt

Dienstkategorien

Zur weiteren Entwicklung von Mechanismen, die dich unterstützen, im Bedarfs- und Ausfallmanagement die bestmöglichen Lösungen zu finden, wurden Dienstkategorien eingeführt. Pro Dienstart kannst du als Team Admin nun folgende Eigenschaften festlegen:
  • Dienst am Arbeitsplatz reguläre Dienste
  • Dienst andernorts Kongresse, Schulungen…
  • Auszeit Urlaub/Ferien, Mutterschutz
  • Dienstfrei kein Dienst oder Dienste ohne permanente Zeitberechnung (z.B. Bereitschaftsdienste)
. Diese Funktion steht nur dir als Team-Administrator zur Verfügung. Deine Teammitglieder sehen sie nicht. Mit den Dienstkategorien kannst du einstellen, wie HLth.care die Dienste bei der Arbeitszeitberechung App-intern handhaben soll. Für jede Dienstart legst du die passende Kategorie fest. Damit wird zum Beispiel bestimmt, wie Dienste beim Tauschen, im Ausfallmanagement oder für die Berechnung von maximalen Wochenarbeitszeiten und Ruhezeiten gehandhabt werden. Diese Einstellungen sind sehr wichtig. Nimm dir in Ruhe Zeit dafür und richte alles sorgfältig ein. Das System selber ändert die Dienstkategorie bei diesen Vorgängen:
  • Ungeplante Abwesenheit (z.B. bei Krankheit)
  • Im Tauschprozess (Dienste, die zum Tausch angefragt wurden)
. Diese Angaben sind für das KI-unterstützte Ausfallmanagement (im Aufbau) nützlich. Sie sorgen ausserdem für eine noch bessere Übersicht im Team Dienstkalender. Drittels sind sie bei internen Messages und Alarmen hilfreich.

Kein Dienst, kein Dienstkalendereintrag

Wir sind von den Dienstplanungssysstemen gewöhnt, dass freie Tage im Dienstplan qualifiziert werden. Man sieht, ob jemand frei hat, geplant für eine eigene Behandlung abwesend ist, oder Urlaub hat. Ab sofort kann der Team Admin festlegen, ob solche „Nicht-Dienste“ überhaupt im Teamkalender angezeigt werden sollen. Manchmal kann es sinnvoll sein sie auszublenden – und schon ist der Dienstkalender viel übersichtlicher.

Team Dienstkalender zum aufhängen

Für jedes Team generiert HLth.care automatisch einen Link für ein Team Dashboard. Ihr könnt es in Eurem Dienstzimmer aufhängen und habt so immer alle aktuellen Dienste-Daten direkt vor Augen. Infos      

Meldet sich jemand krank, kann das Team sofort reagieren

Ein Fernseher mit Internetanschluss, das ist alles was man braucht, um Pflegende, Mediziner und Mitglieder anderer Gesundheitsberufe in Sachen Digitalisierung einen gewaltigen Schritt nach vorne zu bringen und stets aktuell über die Teambesetzung zu informieren. Wird zum Beispiel jemand krank, erfährt das Team in Echtzeit davon und kann sofort reagieren.

Team Dienstplan auf einem normalen Samsung Fernseher mit Internetanschluss (hier WLAN)

Das HLth.care System liefert für jedes Team standardmässig ein Dashboard, auf dem der aktuelle Dienstkalender des gesamten Teams abgebildet wird. Dieser Plan wird aber natürlich nicht aus der Dienstplansoftware gespeist, sondern aus den Dienstkalendern der Smartphones der Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bzw. aus deren kostenloser HLth.care Team App. Es handelt sich insofern also nicht um den «Plan», sondern um die aktuelle Ist-Situation. Die Darstellung entspricht dabei farblich und inhaltlich den individuellen Einstellungen des jeweiligen Teams in der App. Der Clou ist, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Dienste in ihren persönlichen Smartphones selber stets aktuell halten. Diese Daten werden untereinander geteilt. Somit hat jeder Mitarbeiter aus dem Team die Dienstplandaten der anderen Teammitglieder in seiner eigenen App zur Verfügung. Datenschutzprobleme entstehen hierbei nicht, denn die Inhaber dieser Daten teilen sie untereinander und freiwillig. Das Team selber entscheidet darüber, ob vom System ein Link generiert werden soll, der zur Anzeige des jeweils aktuellen Team Dienstkalenders auf einem Dashboard genutzt werden kann. Handelt es sich bei dem dargestellten Team um ein Springerpool-Team, werden zusätzlich zu den Diensten auch noch die Einsatz-Abteilungen angezeigt.

Wie geht das?

Die notwendigen Einstellungen werden im Managementportal vorgenommen. Die Login Daten sind dieselben, wie für die App. Damit das Portal genutzt werden kann, muss pro Organisation einmalig ein Administrator an steve@hlth.care gemeldet werden. Für jedes Team, das zu einer Organisation gehört, gibt es eine eigene Einstellungsseite. Darin findet sich ein Schalter, der eine eindeutige URL generiert, die  den aktuellen Dienstkalender auf einem Bildschirm anzeigt. Wichtig: Das Ausschalten macht eine vorhandene URL unwiderruflich ungültig. Wiedereinschalten generiert eine neue URL. Diese Sicherheitseinstellung dient dazu komprommitierte URLs zurückziehen und unverzüglich ungültig machen zu können. Beispielsweise, um einen unbefugten Zugriff auf diese Daten zu verhindern, falls jemand unbefugt in Besitz der URL gekommen ist oder die Berechtigung für deren Nutzung zurückgezogen werden soll. Mit der Tastenkombination „STRG“ und „+“ oder „-„ stellst Du die passende Größendarstellung ein, nachdem Du die URL des InfoScreens in Deinem Browser aufgerufen hast. (Schweizer Tastatur: „CTRL“ und „+“ oder „-„ Mac Tastatur: „cmd“ und „+“ oder „-„) Die HLth.care App gewährt vollkommene gestalterische Freiheit bei Dienstarten, Dienstzeiten, Farben und Dienstnamen.
HLth.care wurde als Werkzeug für die Zusammenarbeit konzipiert. Wen Du den Dienstplan Deiner Kolleg*innen sehen möchtest, oder gelegentliche Dienste mit ihnen tauschen möchtest, sollten mehrere oder am besten alle Teammitglieder Deines Teams die HLth.care App nutzen. Lade sie ein, wenn das noch nicht der Fall ist.

Kolleg*in als neue HLth.care Userin einladen

  • Verwende im Menü „Team“ oben rechts in der Ecke das Untermenü und wähle dort „Deine Teammitglieder“
  • Tippe dann auf „Mitglieder hinzufügen“
  • Und dann auf „Neuen HLth.care Benutzer einladen“
  • Sende die Einladung an Deinen Kollegen oder Deine Kollegin über einer der angezeigten Kommunikationswege. Je nachdem, welche Apps Du installiert hast, können die unterschiedlich sein.
  • Deine Teamkolleg*in bekommt eine Einladung mit einem direkten Link, der ihn/sie automatisch in Dein Hlth.care Team führt.
 

Kolleg*in als bestehende HLth.care Userin zum Team hinzufügen

  • Verwende im Menü „Team“ oben rechts in der Ecke das Untermenü und wähle dort „Deine Teammitglieder“
  • Tippe dann auf „Mitglieder hinzufügen“
  • Suche Deine Teamkolleg*in. Du kannst nach Vornamen, Familiennamen oder E-Mail Adressen suchen.
  • Tippe im gefundenen Eintrag auf das Pluszeichen.
  • Deine Teamkollegin erhält eine Einladung in das Team und ist Teammitglied, sobald sie diese Einladung angenommen hat.
 
Du kannst in Deinem Dienstkalender Notizen zu Diensten hinterlegen, die auch Deine Teamkolleginnen sehen können. Zum Beispiel könntest Du auf diese Wege mitteilen, dass Du im Frühdienst nur bis 10°° Uhr im Team arbeitest und dann Führungsaufgaben im Büro wahrnimmst. Wenn Du solche Notizen erfasst hast, wird der entsprechende Dienst im Team-Dienstkalender für alle im Team sichtbar markiert. Jedes Teammitglied kann die Notiz aufrufen. Danke an Petra aus dem Schweizer Kantonsspital Baselland für diese Idee. Wir haben sie gerne umgesetzt.

Und so geht’s:

Markiere unter „Meine Dienste“ den Dienst, für den Du eine Notiz an Dein Team hinterlegen möchtest. Verwende dann den Slider um mit einer Wischgeste das Kontextmenü für den betreffenden Dienst aufzurufen. Tippe auf das gelbe Notizsymol. Tippe nun einen kurzen, prägnanten Text ein, mit dem Du Zusatzinformationen zu diesem Dienst an deine Teamkolleginnen und Teamkollegen gibst. Alle Teammitglieder sehen nun im Team Diestlakender eine „gelbe Ecke“ an allen Diensten, zu denen es Notizen gibt. Wird ein solcher Dienst angetippt, öffnet sich ein Fenster mit Details. In dem steht dann auch die zuvor eingetragene Notiz. Wenn Ihr ein HLth.care Stationsdashboard habt, seht ihr auch auf dem grossen Dienstkalender diese gelben Ecken als Hinweis auf Notizen. Dieselbe Notiz findest Du auch im entsprechenden Diensteintrag in Deinem Smartphone Kalender. Möchtest Du die Notiz ändern oder löschen, rufe den Dienst einfach unter „Meine Dienste“ wieder auf und verwende den Slider und das Textfeld wie bei der Erstellung der Notiz.
Bilde ein HLth.care Team, um Deinen Diensplan mit Deinen Arbeitskolleginnen und Arbeitskollegen zu teilen. HLth.care erstellt automatisch einen aktuellen Plan für die gesamte Abteilung. Er aktualisiert sich automatisch, sobald Teammitglieder ihren eigenen Dienstplan aktualisieren. Gehe so vor:
  1. Wähle «Team» im Hauptmenü der App
  2. Tippe auf das Pluszeichen => Team erstellen
  3. Gib Deinem Team einen Namen, am besten den Namen Deiner Abteilung (z.B. Station 5)
  4. Wähle im «Mehr-Menü» (drei Striche) «Mitglieder Liste»
  5. Tippe auf «Mitglieder hinzufügen»
  6. Gib in das Suchfeld mindestens drei Buchstaben des Vor- oder Nachnamens des gesuchten Teammitglieds ein
  7. Markiere den gefundenen Eintrag
  8. Tippe oben links auf «einladen»
  9. Das gefundene Teammitglied erhält nun eine Einladung in Dein neu gegründetes Team
  10. Wenn Deine Arbeitskolleg/innen HLth.care noch nicht nutzen, kannst Du sie in der Liste nicht finden. Verwende in diesem Falle die Option «Nicht-HLth.care-Benutzer einladen» und sende Ihnen eine Einladung in dein Team
  11. Erfasse weitere Teammitglieder und fahre dann mit der Erfassung von Dienstzeiten fort, falls noch nicht geschehen.
Voraussetzung für das Tauschen von Diensten ist natürlich, dass mehrere oder am besten alle Teammitglieder Deines Teams die HLth.care App nutzen. Lade sie ein, wenn das noch nicht der Fall ist. Verwende hierzu im Menü „Team“ oben rechts in der Ecke das Untermenü und wähle dort „Deine Teammitglieder“ => Mitglieder hinzufügen => Neuen HLth.care Benutzer einladen. Doch nun zum Tausch von Diensten:

Rascher Tausch mit generierter Nachricht

  • Wähle im Menü „Meine Dienste“ im Kalender den Dienst aus, den Du tauschen möchtest
  • Nutze eine Wischgeste in der Auflistung Deiner Termine darunter, um die Optionen anzuzeigen
  • Wähle das blaue Tauschicon. Im Menü „Team“ wird dann automatisch eine Chatnachricht an Dein Team generiert, mit der Du um Tausch bittest.
  • Deine Teamkolleg*innen werden jetzt Tauschangebote machen, die Du im Chat findest. Entscheide Dich für ein passendes Angebot durch Annahme des Angebots und Eure Dienste werden entweder getauscht, oder, je nach Teameinstellungen, der Teamleitung und/oder der Personalvertretung zur Freigabe vorgelegt.

x

Tausch mit individueller Nachricht

  • Rufe im Menü „Team“ oben rechts in der Ecke das Untermenü auf und wähle dort „Dienst tauschen“.
  • Wähle im nun angezeigten Kalender den Dienst aus, den Du als tauschen möchtest.
  • Erstelle eine individuelle Chatnachricht an Deine Teamkolleg*innen und drücke auf „Senden“. Im Menü „Team“ wird Deine Chatnachricht an Dein Team gesendet, mit der Du um Tausch bittest.
  • Deine Teamkolleg*innen werden jetzt Tauschangebote machen, die Du im Chat findest. Entscheide Dich für ein passendes Angebot durch Annahme des Angebots und Eure Dienste werden entweder getauscht, oder, je nach Teameinstellungen, der Teamleitung und/oder der Personalvertretung zur Freigabe vorgelegt.

x

Wie ist der Tauschstatus?

Wenn Du einen schnellen Überblick über Deine und alle anderen Tauschanfragen im Team haben möchtest, rufe im Menü „Team“ oben rechts in der Ecke das Untermenü auf und wähle dort „Diensttausch Übersicht“. Die App zeigt Dir dann eine Liste aller Tausche und Tauschanfragen wie diese hier:

.

Detailanzeige im Team Dienstkalender

Dienste, die sich im Tauschprozess befinden, werden auch im Teamdienstkalender grau dargestellt. Wenn Du im Teamdienstkalender die Details zu einem solchen Dienst aufrufst, wird in den Details mit dem Text „Diensttausch läuft“ ebenfalls auf den Tauschprozess hingewiesen.

Vorbei ist vorbei

Die App prüft, ob ein Datum in der Vergangenheit liegt. Versehentliche Tauschangebote vergangener Dienste gibts somit nicht. Wenn ein Dienst in der Vergangenheit liegt, wird der Tauschknopf in der App nicht mehr angezeigt.

Kein Tauschpartner

Falls du einen Dienst tauschen wolltest und keinen Tauschpartner finden konntest, wird die Tauschanfrage automatisch zurückgezogen wenn der Tag erreicht ist, an dem Du tauschen wolltest. Somit musst bleibt dir der ursprünglich eingetragene Dienst erhalten ¯\_ツ_/¯

Bereits disponierte Pooldienste

Wenn Du als Springerpool-Mitglied einen bereits für eine Zielabteilung disponierten Pooldienst tauschen möchtest, wende Dich bitte an die Springerpool-Leitung. Das System lässt einen Tausch für disponierte Dienste nicht zu, weil das von den meisten Organisationen so gewünscht wurde.

Teamchat (3)

Wenn Du Chatnachrichten erhältst, zählt die App die erhaltenen Nachrichten, die Du noch nicht gelesen hast und zeigt die Zahl auf deinem Homescreen an.    

Zähler auf der Home-Seite

Auch auf der Home-Seite in der App wird die Zahl der ungelesenen Nachrichten angezeigt. Wenn Du mehreren Teams angehörst, siehst Du genau, in welchem Team noch ungelesene Nachrichten stehen und wie viele  es sind.

Zähler auf der Team-Seite

Auf der Team-Seite findest Du ebenfalls den Zähler, aber nur dann, wenn Du Mitglied in mehreren Teams bist. Kleiner Tipp: Wenn Du im Menü auf „Team“ tippts, landest Du im zuletzt verwendeten Chat. Tippst Du zweimal auf „Team“, wird Dir die Teamübersicht angezeigt. Dasselbe funktioniert übrigens auch mit allen anderen Hauptmenüpunkten: Zweimal Tippen führt zur Hauptansicht dieses Menüpunkts.

Wer schreibt

Wenn jemand eine Chatnachricht an das Team erfasst, kannst Du das sehen während geschrieben wird. So hast Du im Blick ob es sich lohnt auf eine erwartete Antwort zu warten oder ob Du das Smartphone lieber zur Seite legst und auf eine Push-Benachrichtigung zum nächsten Chat-Post wartest. Der Name des oder auch mehrerer Tippenden wird angezeigt.
Category: Teamchat

Mitteilungen an das gesamte Team, die vom Arbeitgeber oder der Teamleitung im Management-Portal eingegeben, oder über Alarmserver-Schnittstellen verteilt werden, können mit Textformatierungen gestaltet werden. Die verschiedenen Textformatierungen werden durch Steuerzeichen gesetzt. Soll beispielsweise ein Text kursiv dargestellt werden, so muss bei der Texterstellung im Webportal der entsprechende Text _mit Unterstrichen beginnen und enden._ In der App sieht man dann statt der Unterstriche den Text zwischen den Unterstrichen kursiv dargestellt.

_kursiv_
**fett**
`hervorgehoben`
~~durchgestrichen~~
* Punkteliste
1. Nummerierte Liste

Category: Teamchat
Von anderen Chatprogrammen bist Du bestimmt gewohnt, dass Du den Chatverlauf erst ab dem Moment verfolgen kannst, ab dem Du Gruppenmitglied bist. Historische Chatnachrichten siehst Du in diesen Gruppen nicht.

Das ist in der hlth.care App anders!

Die HLth.care App zeigt neuen Teammitgliedern den gesamten Chatverlauf! Wir möchten damit eine größtmögliche Transparenz für neue Teammitglieder bieten, damit sie sich schnell in die Gruppe einlesen können. Es empfiehlt sich daher beispielsweise nicht, im Vorfeld des Arbeitsbeginns neuer Kolleg*innen über direse zu lästern. Das ist auch ein Beitrag von HLth.care zur Professionalisierung des Umgangs untereinander.
Category: Teamchat

Teameinstellungen (11)

So kannst Du Dein gesamtes Pflegeteam in die kostenlose HLth.care App einladen.
  • Wähle im Menü „Team“ oben rechts das Detailmenü und
  • im Detailmenü wähle den Menüpunkt „Deine Teammitglieder“
  • Wähle „Mitglieder hinzufügen“
  • Entscheide Dich für einen Transportweg Deiner Nachricht – zum Beispiel als WhatsApp Nachricht, E-Mail oder SMS.
  • Fertig. Dein Teamkolleg*inn können nun der Einladung folgen und landen dann AUTOMATISCH in Eurem gemeinsamen Stationsteam in der HLth.care App
 

Comment on this FAQ

Wenn in Deinem Betrieb eine Vereinbarung zwischen Betriebsrat und Unternehmensleitung getroffen wurde, dass der Dienstetausch der Mitbestimmung unterliegt, unterstützt Dich HLth.care bei der leichten Umsetzung dieser Anforderung. Der Dienstetausch wird erst nach der Bestätigung durch Eure Personalvertretung wirksam.

So richtest Du die HLth.care App für Deine Personalvertretung ein

  • Verwende im Menü “Team” oben rechts in der Ecke das Untermenü und wähle dort “Team Einstellungen“
  • Wähle bei „Personalrat“ aus der Liste einen bestehenden HLth.care User  als  Deinen zuständigen Personalvertreter aus. Dieser muss fortan alle Tausche im Team freigeben, bevor sie wirksam werden. Ist Dein Personalrat noch kein HLth.care User, sende ihm eine Einladung. Benutze dazu nicht die Teameinladung, sondern den Link „Empfehlen“ auf der „Home“ Seite, da der Personalrat in der Regel nicht Mitglied Deines Teams sein wird.
  • Besprich gegebenenfalls mit Deinen IT-Fachleuten im Haus, wie sichergestellt werden kann, dass Dein Personalrat immer für Euch erreichbar ist, wenn Ihr eine Freigabe von ihm benötigt. Ihr könntet hierzu mit einem E-Mail Sammelaccount arbeiten oder auf dem Mailserver Eurer Organisation eine Regel hinterlegen, die die Zustellung an einen verantwortlichen/diensthabenden Personalrat zu jeder Zeit garantiert.
  • Voraussetzung dafür, dass der Personalrat die Freigabe erteilen kann, ist eine einmalige Vereinbarung Deiner Organsiation mit HLth.care. Wende Dich hierzu an steve@hlth.care. Die Nutzungsgebühr beträgt 1,0 Healthcoin pro Monat und User (derzeit 0,25 € bzw. 0.29 CHF).
  • Wenn Du zusätzlich oder ausschliesslich eine Freigabe der Tausche durch die Teamleitung oder Planungsverantwortliche einrichten möchtest, verwende als Team Administrator im Menü “Team” oben rechts in der Ecke das Untermenü und wähle dort “Deine Teammitglieder“. Wische bei der gewünschten Person über die Teamrolle (Admin, Mitglied, Organisator, Admin/Orga) und tippe auf das Drei-Punkte-Icon. Jetzt kannst Du die Rolle „Organisator“ oder die Doppelrolle „Admin/Orga“ an diejenigen Teammitglieder vergeben, die Tauschfreigaben machen können sollen.
  • Voraussetzung dafür, dass ein oder mehrere Organisatoren die Freigabe erteilen könen, ist eine einmalige Vereinbarung Deiner Organsiation mit HLth.care. Wende Dich hierzu an steve@hlth.care. Die Nutzungsgebühr beträgt 1,0 Healthcoin pro Monat und User (derzeit 0,25 € bzw. 0.29 CHF).
   

Was für Betriebsräte wichtig ist

HLth.care ist ein Mitarbeiter System und kein Klinik System! Es wurde als Selbstorganisationsmittel für das bequeme Management eigener Kalendereinträge mit beruflichem Kontext geschaffen und für das Teilen dieser Kalendereinträge mit den Kolleginnen und Kollegen desselben Teams. Insofern gehört es zu einer neuen, vollständig neu gedachten Softwaregeneration. Ähnlich wie bei Gratis-Messengern bildet man Gruppen mit Gleichgesinnten, denen man entweder beitreten kann, oder auch nicht. Die Administration dieser Gruppe obliegt einer von der Gruppe bestimmten Person aus der Gruppe. Anders, als bei gratis Messengern, wird HLth.care aber weder durch Werbung, noch durch den Verkauf von Userdaten finanziert und anders als bei Gratis-Messengern, werden auch keine Daten von den Smartphones der User gestohlen. Damit alles dennoch finanzierbar bleibt, können die Teams ihren Arbeitgeber bitten, sich an der Finanzierung zu beteiligen. Neben dem leichten Verwalten und Teilen von Diensten, unterstützt und erleichtert die App weitere pflegespezifische Aufgaben der Team-Organisation. Insbesondere auch solche, die den Mitarbeitern vieles vereinfachen. Beispielsweise können strukturiert Frei und Dienstwünsche an die Teamleitung übermittelt werden. Diese Funktion steht aber nur zur Verfügung, wenn das Team sich einig ist, sich mit dem Arbeitgeber (in dem Fall auf Ebene Teamleitung/Stationsleitung) zu konföderieren und seinerseits die entsprechenden Freigaben in der App selber vornimmt oder uns als Hersteller damit beauftragt. Der Arbeitgeber seinerseits kann hier auf keine Daten zugreifen, die nicht von Mitarbeitern freigegeben wurden. Übrigens werden sozusagen keine personenbezogenen Daten benötigt, um die App nutzen zu können. Systemseits reicht eine validierte E-Mail Adresse, geschützt durch ein Login Passwort. Natürlich ist es sinnvoll, dass Mitarbeiter zur Identifikation im Team ihre Namen und ihre Qualifikation hinterlegen – die App funktioniert aber auch ohne diese Daten. Wir sammeln als Hersteller keinerlei Daten und haben das in einer umfassenden Datenschutzerklärung formuliert, die in der App abrufbar ist. Die Daten werden hochverfügbar und sicher verschlüsselt in AWS-Rechenzentren in der EU verarbeitet. Wir benötigen diese vielleicht etwas überdimensioniert scheinende Rechenleistung und die Webservices, um beispielsweise einen flüssigen Teamchat in Echtzeit anbieten zu können. Neben einer End-zu-End Verschlüsselung, wie sie auch beim Onlinebanking Standard ist, haben wir darüber hinaus die Benutzerkennung vom Namensserver getrennt. Für den nach menschlichem Ermessen derzeit hochgradig unwahrscheinlichen Fall, dass jemand eine Technologie entwickeln würde, die Chat-Verschlüsselung zu knacken (unsere Verschlüsselung ist dieselbe, die heute beispielsweise von Regierungen für die Verschlüsselung von Daten der höchsten Geheimhaltungsstufe zugelassen ist), könnte dann er vielleicht mitlesen, was gechattet würde, aber nicht von wem! Die Chatmitglieder bleiben anonym. Anders ausgedrückt: technisch sicherer geht’s derzeit nicht. Wenn Fragen sind, können uns Betriebsräte gerne jederzeit kontaktieren. Wir spielen da vollkommen mit offenen Karten und freuen uns, die Bedürfnisse der Personalvertreter einzubeziehen.

Gestalte wunderschöne Dienstkalender

Bevor Du und Deine Teamkolleg*innen Dienste in die App eingeben könnt, muss der Team Administrator die Dienstarten wie Frühdienst, Spätdienst, Nachtdienst usw. und die jeweiligen Zeiten dieser Dienste für das gesamte Team hinterlegen. Wenn Du wissen möchtest, wer der Administrator ist, verwende im Menü “Team” oben rechts in der Ecke das Untermenü und wähle dort “Dein Team”. Er/sie wird dort angezeigt. Wenn Du selber der/die Erste Deines Teams bist, der/die HLth.care verwendet, bis automatisch Du selber der Admin.

Dienstarten und Zeiten einstellen

  • Verwende im Menü “Team” oben rechts in der Ecke das Untermenü und wähle dort “Dienstzeiten“.
  • Bearbeite die vorgegebenen Dienste, lösche sie mit einer Wischgeste aus der Liste oder füge über das Pluszeichen oben rechts neue Dienste hinzu.
  • Erfasse Teildienste als zwei  getrennte Dienstarten. Weitere Infos dazu
  • Weise allen Diensten eine Farbe zu – verwende am besten die Farben, die sie auch auf Eurem Original-Dienstplan haben.
  • Versuche Farben zu wählen, die auf dem Gesamtplan des Teams miteinander harmonieren.
  • Wenn Du dunkle Dienstfarben verwendest, nutze gleichzeitig helle Schriftfarben für das Kürzel im Teamdienstplan.
  • Jede Dienstart muss eine eigene Farbe haben. Du erhältst eine Fehlermeldung, wenn Du Farben mehrfach verwendest.
  • Die kannst mit Hilfe der Farbcodeeinstellung durch kleine Veränderungen der Codezahl hinter dem „#“ jedoch Abstufungen in kaum wahrnehmbaren Nuancen erreichen.
  • Es gibt im Internet eine ganze Reihe von Farbschema-Generatoren. Sie helfen Dir dabei, miteinander harmonisierende Farben zu verwenden. Dieser hier von Adobe ist zum Beispiel sehr schön.
  • Du kannst beliebig viele Dienstarten anlegen.
  • Speichere jede erfasste/geänderte Dienstart oben rechts über das Diskettensymbol ab.
  • Vergib für jede Dienstart einen eindeutigen Dienstnamen z.B. „früher Frühdienst“, „später Frühdienst“, „Spätdienst“ und eine eindeutige Abkürzung z.B. „F1“, „F2“, „SD“. Die Abkürzung wird später in der Teamdienstplan-Übersicht verwendet, der Dienstname wird in Deinen Kalender eingetragen.
  • Tipp: Da einige Teammitglieder ihren Dienstplan mit Freunden/der Familie teilen werden, verwende Dienstnamen, die auch diese externen Personen verstehen können. Also besser „früher Frühdienst“ als „fFD“ als Langname.

Hiermit stellst Du als Admin Deines Teams alle Farben ein

Verwende helle Schriftarten für dunkle Dienstfarben und umgekehrt

Dienstkategorien

Zur weiteren Entwicklung von Mechanismen, die dich unterstützen, im Bedarfs- und Ausfallmanagement die bestmöglichen Lösungen zu finden, wurden Dienstkategorien eingeführt. Pro Dienstart kannst du als Team Admin nun folgende Eigenschaften festlegen:
  • Dienst am Arbeitsplatz reguläre Dienste
  • Dienst andernorts Kongresse, Schulungen…
  • Auszeit Urlaub/Ferien, Mutterschutz
  • Dienstfrei kein Dienst oder Dienste ohne permanente Zeitberechnung (z.B. Bereitschaftsdienste)
. Diese Funktion steht nur dir als Team-Administrator zur Verfügung. Deine Teammitglieder sehen sie nicht. Mit den Dienstkategorien kannst du einstellen, wie HLth.care die Dienste bei der Arbeitszeitberechung App-intern handhaben soll. Für jede Dienstart legst du die passende Kategorie fest. Damit wird zum Beispiel bestimmt, wie Dienste beim Tauschen, im Ausfallmanagement oder für die Berechnung von maximalen Wochenarbeitszeiten und Ruhezeiten gehandhabt werden. Diese Einstellungen sind sehr wichtig. Nimm dir in Ruhe Zeit dafür und richte alles sorgfältig ein. Das System selber ändert die Dienstkategorie bei diesen Vorgängen:
  • Ungeplante Abwesenheit (z.B. bei Krankheit)
  • Im Tauschprozess (Dienste, die zum Tausch angefragt wurden)
. Diese Angaben sind für das KI-unterstützte Ausfallmanagement (im Aufbau) nützlich. Sie sorgen ausserdem für eine noch bessere Übersicht im Team Dienstkalender. Drittels sind sie bei internen Messages und Alarmen hilfreich.

Kein Dienst, kein Dienstkalendereintrag

Wir sind von den Dienstplanungssysstemen gewöhnt, dass freie Tage im Dienstplan qualifiziert werden. Man sieht, ob jemand frei hat, geplant für eine eigene Behandlung abwesend ist, oder Urlaub hat. Ab sofort kann der Team Admin festlegen, ob solche „Nicht-Dienste“ überhaupt im Teamkalender angezeigt werden sollen. Manchmal kann es sinnvoll sein sie auszublenden – und schon ist der Dienstkalender viel übersichtlicher.

Team Dienstkalender zum aufhängen

Für jedes Team generiert HLth.care automatisch einen Link für ein Team Dashboard. Ihr könnt es in Eurem Dienstzimmer aufhängen und habt so immer alle aktuellen Dienste-Daten direkt vor Augen. Infos      
Wenn Du als Team- oder Abteilungsleitung, Planungsverantwortliche, Wohnbereichsleitung oder PDL die Diensttausche Deines Teams freigeben möchtest, kannst Du hierfür folgende Einstellungen machen.

Einstellungen, um Tauschwünsche des Teams freigeben zu können

  • Verwende als Team Administrator im Menü “Team” oben rechts in der Ecke das Untermenü und wähle dort “Deine Teammitglieder“.
  • Wische bei der gewünschten Person oder den gewünschten Personen über die Teamrolle (Admin, Mitglied, Organisator, Admin+Organisator) und tippe auf das Drei-Punkte-Icon.
  • Jetzt kannst Du die Rolle „Organisator“ oder die Doppelrolle „Admin+Organisator“ an diejenigen Teammitglieder vergeben, die Tauschfreigaben machen können sollen.
  • Navigiere nun zu den „Team Einstellungen“ in demselben Untermenü “Team” oben rechts in der Ecke und aktiviere den Schalter „Tausch-Freigabe durch Organisator.
  • Alle Teammitglieder, die Du zu Organisatoren ernannt hast, können nun Diensttausche im Team freigeben.
  • Voraussetzung dafür, dass ein oder mehrere Organisatoren die Freigabe erteilen könen, ist eine einmalige Vereinbarung Deines Betriebs mit HLth.care. Wende Dich hierzu an steve@hlth.care.
  • Für diese tolle Freigabefunktion zahlt Dein Arbeitgeber nur 1,0 Healthcoin pro Monat (derzeit 0,25 € bzw. 0.29 CHF) und Ihr spart jede Menge Zeit.

Die Rolle „Organisator“ wird an diejenigen Teammitglieder vergeben, die Tauschfreigaben machen können sollen.

   

Tauschfreigabe als Team Organisator oder Personalvertreter

Als Team Organisator oder Personalvertreter bekommst Du von HLth.care einen speziellen Webzugang für Deinen Arbeitsplatz. In dem kannst Du bequem und übersichtlich alle Anfragen bearbeiten.    
Hlth.care Teams können bzw. brauchen nicht gelöscht zu werden. Sobald der letzte User ein Team verlassen hat, wird es automatisch gelöscht. Die einzige Möglichkeit für das Löschen von Hand besteht also darin, dass der Team-Admin alle User aus dem Team löscht und danach selber das Team verlässt. Durch das Löschen der User werden auch deren Dienste aus den Userkalendern entfernt.

User aus dem Team entfernen

So entfernt Ihr als Admin User aus dem Team:
  • Verwende im Menü “Team” oben rechts in der Ecke das Untermenü und wähle dort “Deine Teammitglieder”.
  • Verwende die Wischgeste und wische über die Rolle (z.B. „Mitglied“) der Person, die aus dem team entfernt werden soll.
  • Tippe auf das Papierkorb Icon
  • Bestätige den Löschwunsch mit „Ja“

Comment on this FAQ

Wenn Du Teildienste oder geteilte Dienste eintragen möchtest, müssen zwei Kalendereinträge mit jeweils eigener Start- und Dienstschlusszeit in Deinen Kalender und Deinen Dienstplan eingetragen wurden. Darum solltest Du Deinen Team Admin bitten, die Teildienst-Teile als jeweils eigene Dienstarten anzulegen. Wer Dein Team Admin ist, kannst Du leicht herausfinden. Verwende dazu im Menü “Team” oben rechts in der Ecke das Untermenü und wähle dort “Deine Teammitglieder”. In dieser Liste ist der Admin ersichtlich.

Beispiel

Wenn Dein Dienst von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr und von 16:00 Uhr bis 20:00 Uhr dauert und „Teildienst“ genannt wird, könntet Ihr folgende Dienste anlegen:
  • Teildienst  1 „T1“, von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
  • Teildienst 2 „T2“ von 16:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Vergebe unbedingt unterschiedliche Farben für beide Diestteile. Beim Eintragen der Dienste erfasst Du dann beide Dienste am selben Tag. Die Darstellung im Kalender erfogt dann wie hier im Beispiel am 18. April. Beide Dienstteile werden mit korrekter Start und Schlusszeit in Deinen Kalender eingetragen. Beide Teile können separat gelöscht, geändert oder getauscht werden.  

Comment on this FAQ

So entfernst Du als „Admin“ User aus dem Team:
  • Verwende im Menü “Team” oben rechts in der Ecke das Untermenü und wähle dort “Deine Teammitglieder”.
  • Verwende die Wischgeste und wische über die Rolle (z.B. „Mitglied“) der Person, die aus dem team entfernt werden soll.
  • Tippe auf das Papierkorb Icon
  • Bestätige den Löschwunsch mit „Ja“
Wenn Du als Admin selber aus dem Team austrittst, wird die nächste Person auf der Liste automatisch zum Admin, um das Team weiterhin administrieren zu können. Der neue Admin kann jede andere Person im Team zum Admin ernennen und selber diese Rolle wieder abgeben – oder sie auch zusätzlich behalten.

Comment on this FAQ

In HLth.care bildest Du mit Deinen Arbeitskolleg*innen ein Team und tauscht mit ihnen Dienstplandaten aus. Damit Ihr Euch gegenseitig in der App findet, solltet Ihr das Team in der App nach Eurem Stationsnamen benennen z.B. „Station 1“ oder „Kardiologie Ambulanz“. Und weil es viele Abteilungen mit diesen Namen geben kann, benötigt die App auch noch die Angabe, zu welchem Haus die Abteilungen gehören. Euer Arbeitgeber wird in diesen Prozess nicht einbezogen. Er erhält keine Benachrichtigung und deswegen auch keine Rechnung! Eure Angaben diesen nur der Zuweisung von Usern zu Teams und zu Organsiationen wie Krankenhäusern,  Altenpflegeheimen usw. Wenn Du Administrator Deines Teams bist, findest Du die Einstellung im Menü „Team“ unter „Taemeinstellungen“.

So einfach geht das

  1. Lade und installiere die HLTH.care App auf dein Android oder iOS Smartphone
  2. Starte die App und wähle die Option „Noch kein Konto? Melde Dich jetzt an!
  3. Fülle Deine Anmeldung aus. Name, Vorname und E-Mailadresse sind alles, was Du angeben musst. DIE EINGABE DEINER TELEFONNUMMER IST FREIWILLIG. Sie wird für die App Funktionen nicht benötigt!
  4. Bestätige mit einem Klick per E-Mail, dass Du die richtige E-Mail Adresse angegeben hast.
  5. Melde Dich mit Deiner E-Mail Adresse als Benutzername und dem von Dir festgelegten Passwort an.
  6. Wähle aus einer von fünf App Sprachen. Du kannst diese Einstellung später jederzeit ändern.
  7. Mache die Kalendereinstellungen. Du kannst diese Einstellungen später jederzeit ändern.
  8. Wenn Du Dich über einen Einladungslink angemeldet hast, siehst Du den Chat von Deinem Team nun im Menüpunkt “Team.“
  9. Wenn Du das erste Teammitglied bist, das HLth.care nutzt, eröffne ein neues Team und gib ihm den Namen, der üblicherweise verwendet wird z.B. „Station 11.“ Das ist wichtig, denn alle Dienste werden später mit diesem Teamnamen in Deinen Kalender eingetragen.
  10. Stelle jetzt die Organisation ein, zu der das Team gehört (z.B. Universitätsspital HLthCare). Wenn Du Deine Einrichtung nicht findest, schreibe per E-Mail an steve@hlth.care und wir legen sie an. Verwende auf keinen Fall eine andere Organisation als die, zu der das Team tatsächlich gehört. Du würdest damit womöglich Fremden Daten freischalten, die sie nichts angehen.
  11. Jetzt kann es losgehen. Mache über das Menü Icon oben rechts auf der Seite „Team“ weitere Teameinstellungen. Beginne dabei mit „Dienstzeiten einstellen“
  12. Danach kannst Du unter „Meine Dienste“ deinen Dienstplan eingeben. Pro Monat dauert das nicht länger als ein paar Sekunden.
  13. Wenn Dir alles gefällt, lade über das Menü Icon oben rechts auf der Seite „Team“ weitere Teammitglieder per E-Mail, Messenger oder wie auch immer ein und habt gemeinsam Freude an der digitalen Zusammenarbeit mit der HLth.care App.

Du siehst: Damit Du und Dein Team mit grosser Leichtigkeit mit Deiner App arbeiten kannst, sind einige Grundeinstellungen erforderlich. Beispielsweise wird die Erfassung Deines Dienstplans für einen ganzen Monat in der App später nur 30 Sekunden dauern. Das haben Messungen bei Anwendern ergeben. Damit das gelingt, musst Du am Anfang einen kleinen Aufwand betreiben, um die Stammdaten einmalig zu erfassen. Später kannst Du dann alles mit grosser Leichtigkeit nutzen. Irgendwoher muss die App zum Beispiel wissen, welche Dienste denn grundsätzlich in deinem Team bereitstehen sollen. Das musst du einmalig eintragen – dann aber nie wieder.
Rollen gibt’s nicht nur im Theater. In der IT spricht man auch von “Rollen” und zwar, um für Anwender von Software genau die Möglichkeiten in der Software einzustellen, die sie für ihre Arbeit benötigen. Hier sehr Ihr, welche Rollen es im HLth.care Universum gibt.

Das sind die Rollen in HLth.care

  • Admin – Der Admin kann alle Einstellungen in einem Team vornehmen. Man wird zum Admin, in dem man selber ein Team gründet oder von einem Gründer zum Teamadmin gemacht wurde (Team => Deine Teammitglieder => Wischgeste über die aktuelle Rolle)
  • Organisator – Ist eines der Teammitglieder „Organisator“, müssten von diesem Diensttausche im Team freigegeben werden, bevor sie wirksam werden. Es können auch mehrere Teammitglieder Organisatoren sein. Der Organisator ist außerdem für das Ausfallmanagement z.B. nach Krankmeldungen zuständig, die er über die App oder anderweitig erhalten hat
  • Admin/Orga – Der „Admin/Orga“ kann wie der Admin alle Einstellungen im Team vorhemen und hat zusätzlich die Funktion des Organisators
  • Personalvertreter – Ist in den Team Einstellungen vom Admin ein „Personalvertreter“ hinterlegt worden, müssten von diesem alle Diensttausche im Team freigegeben werden, bevor sie wirksam werden. Ist in dem Team zusätzlich einer oder mehrere Organisatoren benannt, benötigt jeder Dienstetausch zwei Freigaben, vom Personalvereter und vom Organisator.
  • HR Manager – Ist in den Team Einstellungen vom Admin ein „HR Manager“ hinterlegt worden, erhält dieser und nur dieser auf einem speziell gesicherten Wege die ärztlichen Krankmeldungen, die von Teammitgliedern mit der App gescannt und an den Arbeitgeber hochgeladen werden.
  • Supervisor – Der Supervisor ist der Vorgesetzte des Organisators und muss optional, wenn Ihr das bei Euch so benötigt, seine Zustimmung für Ersatzdienste im Ausfallmanagement geben
Anders, als bei vielen Programmen, die Du im dienstlichen Umfeld einsetzt, ist bei HLth.care der Teamadministrator kein IT-Mitarbeiter. HLth.care ist Eure Team App und Ihr entscheidet, wer, welche Daten sehen oder bearbeiten kann. Diese Regelung steht im Einklang mit den Datenschutzgesetzen.

Wer ist Admin

  • Wenn du selber der/die Erste Deines Teams bist, der/die HLth.care verwendet, bis automatisch du selber der Admin.
  • Du kannst beliebig viele weitere Personen deines Teams zu Co-Administratoren machen. Alle haben dann dieselben technischen Möglichkeiten, im IT-Jargon „Rechte“ genannt.
  • Administratoren können anderen Administratoren untergeordnete Rollen zuweisen, sie z.B. zum normalen Teammitglied degradieren.
  • Wir empfehlen dir, mindestens zwei Administratoren pro Team zu benennen.
  • Sollte der letzte Administrator aus dem Team austreten, wird das nächste Teammitglied in der Liste „Deine Teammitglieder“ automatisch Admin.

.

Wo stellt man ein, wer Admin ist?

Wähle in der App im Menü „Team“ das Punkt Icon oben rechts. Wenn es weniger Punkte hat, als hier links gezeigt,  bist du selber nicht der Administrator dieses Teams und kannst die Einstellungen, wer ausser dir noch Admin-Rechte bekommen soll, nicht machen. Wähle in dem einfliegenden Menü die Position „Dein Team“. Wische dann über den Rollennamen der Person, für die du die Einstellungen ändern möchtest und wähle die passende Rolle aus. Das war’s.

Was ist die Aufgabe des Admin?

Der Administrator kann…
  • Dienstarten und Zeiten festlegen, ändern oder löschen
  • Farben für Dienstarten anlegen oder ändern
  • Den Dienstarten Dienstkategorien zuweisen
  • Einzelne Dienstarten im Teamkalender anzeigen oder ausblenden
  • Den Teamnamen festlegen oder ändern
  • Teammitglieder von der Mitgliedschaft im Team ausschliessen
  • Teameinstellungen vornehmen, insbesondere einen HR-Manager benennen, der die Krankmeldungen aus dem Team erhält sowie einen Personalrat, der Tauschfreigaben machen muss – falls bei Euch zutreffend
  • Festlegen, ob Poolpersonal oder externes Personal zum Einsatz kommtim Team
  • Den Teammitgliedern Rollen zuweisen:
    • Als „Organisator“, um Diensttausche im Team freizugeben,
    • als „Admin/Orga“, einem Organisator, der gleichzeitig Admin-Rechte hat,
    • oder als normales Teammitglied

Comment on this FAQ

Technik (6)

HLth.care ist ein webbasiertes Team Management System mit kostenloser App für Fachleute im Gesundheitswesen. Der primäre Nutzen entsteht durch die HLth.care Team App. Dabei ist der Clou, dass die Mitarbeiter diese App ihrerseits kostenlos und DSGVO-konform auf ihre privaten Smartphones laden können und der Arbeitgeber zunächst (ähnlich wie bei dem vielfach genutzten WhatsApp) gar nicht beteiligt ist. Um sich bei der HLth.care App anmelden zu können, wird lediglich eine verifizierte E-Mail Adresse und der Name benötigt. Die Angabe weiterer Daten wie der Handynummer ist möglich, aber freiwillig! HLth.care lädt keine vorhandenen Daten vom Smartphone auf den HLth.care Server, auch und insbesondere stiehlt HLth.care NICHT die gesamten Adressbücher seiner User! Um die App sicher und werbefrei halten zu können und um eine Alternative zur Nutzung der datenschutzrechtlich höchst problematischen Gratis-Messenger zu fördern, unterstützen Arbeitgeber ihre Mitarbeiter bei der Nutzung von HLth.care. Hierzu kann der Arbeitgeber HLthCoins erwerben, die vom App-Anbieter monatlich von seinem Coin Konto abgebucht werden. Der App-Anbieter bucht die Coins dann auf die Konten der User, die damit wiederum die App Services bezahlen. Ab 1,25 €/1.45 CHF im Monat gewinnen alle dafür eine datenschutzkonforme Kommunikation in den Teams. Daneben gibt es vielfältige Funktionen, die typischerweise Pflegezeit und Freizeit kosten und mit HLth.care effizienter, mobiler, schlicht weniger aufwändig werden. Hat das Team den Nutzen der App für sich erkannt, kann es diesen steigern, in dem der Arbeitgeber vom Team selber einbezogen wird. Die Datenhoheit bleibt beim Team, das festlegt, welche Interaktionen mit dem Arbeitgeber freigeschaltet werden. Gerne unterstützen wir diesen Prozess auch mit unserer vor Ort Hilfe. Voreingestellter Administrator ist immer der/die Mitarbeiterin*in, die das Team öffnet hat. Nur sie muss einen gewissen Aufwand betreiben. alles für die individielle Nutzung einzustellen, z.B. einmalig die Dienstarten und Zeiten des Teams zu erfassen. Danach haben es alle ganz leicht, z.B. in Sekunden den eigenen Dienstkalender für einen ganzen Monat zu erfassen. Es können beliebig viele Teammitglieder zu Administratoren und auch für die weiteren Teamrollen benannt werden. Es kommen weitere Funktionen und das Management Portal hinzu, wenn der Arbeitgeber vom Team einbezogen wird. Im Endausbau führt die Nutzung pro Teammitglied und Jahr zu 4,3 Tagen weniger organisatorischem Aufwand, insbesondere im Wünsche-, Tausch- und Ausfallmanagement. Arbeitgeber im Gesundheitswesen benötigen keinerlei IT Installationen für die von organisatorischem Aufwand entlastenden Services. Vorhandene Computer mit Internetanschluss reichen aus. Eine ganz besondere Funktion ist, Mitarbeitenden seitens des Arbeitgebers individuelle HLthCoin Prämien z.B. für aussergewöhnliche Arbeitseinsätze (Einspringen) oder die Nutzung des eigenen Smartphones (BYOD) und des persönliches Datenvolumens zukommen zu lassen.
Weitere Infos und kostenloser Download
Category: Technik
Ja, das kannst Du! Deine Identität wird bei HLth.care nicht an Deine Telefonnummer gebunden – Dein Benutzername ist Deine E-Mail Adresse. Darum kann HLth.care auch auf Geräten ohne SIM-Karte uneingeschränkt genutzt werden.  
Category: Technik

So funktioniert die Entwicklung und die Auslieferung neuer Versionen an dein Smartphone

  1. HLth.care wird nicht auf dem Produktivsystem, sondern auf einem separaten Entwicklungssystem entwickelt
  2. Nach der Entwicklung werden neue Versionen zu einem Softwarepaket geschnürt und auf einem Testsystem umfangreich getestet. Das betrifft alle Komponenten: Backend, Webfrontend, Schnittstellen und App
  3. Nach der Freigabe der Testversion durch die Qualitätssicherung, wird die Software im Produktivsystem aufgeschaltet. Hierbei gibt es für gewöhnlich KEINE Systemunterbrüche
  4. Gleichzeitig werden die neuen App Versionen im Apple App Store und bei Google Play eingereicht, das heißt auch, dort zur Prüfung vorgelegt
  5. Nach der erfolgreichen Prüfung durch Apple und Google sind die neuen App Versionen im Apple App Store und bei Google Play verfügbar (Bei Apple ca. 1,5 Tage nach Einreichung, Google nach ca. ½ Tag)
  6. Wir empfehlen unseren Usern, neue App-Versionen über die entsprechenden Funktionen von iOS und Android, sowie auch Betriebssystem-Updates automatisch durch das Smartphone installieren zu lassen
 

Für HLth.care auf deinem Gerät automatische Aktualisierung festlegen

Die Einstellungen müssen nicht in der App, sondern im Betriebssystem des Smartphones vorgenommen werden. ANDROID
  • Öffne die Google Play Store App
  • Tippe auf das Menüsymbol «Meine Apps und Spiele»
  • Wählen «HLth.care» aus
  • Tippe auf das Symbol «Mehr»
  • Tippe auf das Kästchen neben «Autom.»
.. iOS
  • Tippe auf «Einstellungen»,  «[Dein Name]»,  «iTunes & App Store»
  • Aktiviere HLth.care
Category: Technik
Grundsätzlich kann jedes vorhandene System nach dem HLth.care API Konzept angebunden werden. Es wird am Ende dieser Seite grafisch skizziert.

Werden Schnittstellen benötigt?

Personal-Apps haben es in Zeiten der Schweizerischen Datenschutzgesetzgebung oder europäischen DSGVO schwer. Der Datenschutz bezieht sich natürlich nicht nur auf Kunden- oder Patientendaten, sondern auch auf Personaldaten. Das führt beispielsweise dazu, dass Arbeitgeber keine Teamdienstpläne mehr herausgeben dürfen, sondern nur noch die Pläne Einzelner – und die dann nur an die Betreffenden. Weil das im Alltag für Teams im Gesundheitswesen sehr hinderlich ist, basiert das Datenschutzkonzept der HLth.care Personal App darauf, dass User ihrerseits ihre Daten, zum Beispiel Dienste-Daten, mit den Teamkollegen teilen oder eben auch nicht teilen. Wenn sie eigene Daten im Team freigeben, ist der Datenschutz bezüglich der Kommunikation dieser persönlichen Daten an Dritte eingehalten. Soll getauscht werden oder müssen Dienste umorganisiert werden, wären entweder persönliche Absprachen, Telefonrundrufe oder andere aufwändige Verfahren notwendig. Das ist zum Beispiel bei Krankheitsausfällen der Fall. Die HLth.care App unterstützt die Mitarbeitenden hier und sorgt für eine erhebliche Arbeitsentlastung, die pro Jahr auf knapp vier Tage pro Mitarbeiter zu beziffern ist!

Schnittstellen zu beliebigen Bestandssystemen

Einige Arbeitgeber wünschen sich, dass die Daten, die in der App auf diese Weise entstehen, in der Klinik weiterverwendet werden können – beispielsweise in der Lohnbuchhaltung, im Personaladministrations- oder Personaleinsatzplanungssystem. Die datenschutzrechtliche Voraussetzung hier für ist, dass jeder Mitarbeiter dieser Datenverarbeitung in der HLth.care App zustimmt. Die notwendigen technischen Voraussetzungen werden auf Kundenwunsch durch eine API-Exportschnittstelle aus dem HLth.care System geschaffen, die einen geschützten Bereich des Kliniknetzwerks mit Daten beliefert. Von dort werden sie an einen Integrationsserver, die sogenannte PMC Plattform von SPARE, geliefert. Hier werden die Daten aufbereitet und an die klinischen Zielsysteme gesendet. Wie schon gesagt ist die App auch ohne diese Schnittstellen voll funktionsfähig und der manuelle Datentransfer auch durch organisatorische Massnahmen darstellbar. Die Aufwandsreduktion bleibt auch ohne Schnittstelle auf annähernd gleichem Niveau. Wenn Sie für ihr Haus die Nutzung der HLth.care Personal App mit oder ohne API Schnittstelle in Erwägung ziehen, sprechen Sie uns bitte einfach an.  
Category: Technik
HLth.care ist eine vollständig Web- und App-basierte Lösung. Zur Anmeldung benötigen Benutzer ein E-Mail Konto. Die Mitarbeiter App läuft auf allen Smartphones mit Android Betriebssystem oder iOS von Apple. Um Störungen zu vermeiden, empfehlen wir stets die aktuellste Version des jeweiligen Betriebssystems zu installieren. HLth.care ist eine sogenannte «Collaboration-App», das heisst, dass Teamkommunikation und Zusammenarbeit im Vordergrund stehen. Zum Abgleich aller Daten mit den anderen Teammitgliedern wird darum ein Internetzugang benötigt (WLAN oder GSM). Eine Anbindung an Prozesse des Arbeitgebers ist möglich, aber nicht Voraussetzung. Für die Übermittlung von Krankmeldungen bzw. Meldung von ungeplanten Abwesenheiten sowie das zugehörige Ausfallmanagementn, Frei- und Dienstwünschen, die Freigabe von Tauschwünschen durch Vorgesetze oder einen Betriebsrat usw. wird auf Arbeitgeberseite ein Computer mit Internetanschluss und Browser benötigt. Mitarbeiter können ausschliesslich mit ihrem Smartphone arbeiten. HLth.care User können ihren Dienstplan mit anderen Menschen, zum Beipsiel Partnern, Freunden und Familienmitgliedern teilen. Hierfür benötigen diese eines der gängigen Kalenderprogramme mit der Möglichkeit, ICAL Feeds zu abonnieren.
Category: Technik
Hosting Die Daten werden sicher und hochverfügbar im AWS-Rechenzentrum in Frankfurt am Main, Deutschland, EU verarbeitet. Wir benötigen die dort bereitstehende, vielen Fachleuten vielleicht etwas überdimensioniert scheinende Rechenleistung und die Webservices von dort, um beispielsweise einen flüssigen Teamchat in Echtzeit anbieten zu können. Wir arbeiten mit mehreren Servern. So haben wir beispielsweise die Benutzerkennung vom Namensserver getrennt. Die Chatmitglieder bleiben somit  anonym. Anders ausgedrückt: Technisch sicherer geht’s derzeit nicht. Hier ein Auszug aus der beeindruckenden Kundenliste der AWS Rechenzentren: Adobe, Airbnb, AEG, BMW, Bundespolizei der Bundesrepublik Deutschland, Canon, Citrix, Dow Jones, European Space Agency, Financial Times, General Electric, Harvard Medical School, HLth.care, Hitachi, HTC, iZettle, Johnson & Johnson, Kellogg’s, Lamborghini, McDonalds, NASA, NASDAQ OMX, Netflix, NHS mit 40 Mio. Patientenakten, Novartis, Pfizer, Philips, Pinterest, Quantas, Sage, Samsung, SAP, Siemens, Slack, Sony, SoundCloud, Spotify, Ubisoft, UK Ministry of Justice, Vodafone, WeTransfer, Yelp  
Category: Technik

Load More