Flexibilität von Gesundheitsexperten unterstützen

Leichter zusammenarbeiten

Flexibilität von Gesundheitsexperten unterstützen

Newsletter an unsere User*innen vom 22. April 2020

Liebe Anwender*innen der «HLth.care Team» App

Unsere Gesellschaft lernt gerade aus schmerzlichem Anlass, wie unverzichtbar pflegerische Expertise und professionelles pflegerisches Handeln sind. Breites Fachwissen ermöglicht eine Flexibilität, wie sie sonst nur wenige andere Berufsleute aufbringen müssen. Es hat sich gezeigt, dass digitale Werkzeuge die komplexen Arbeitsabläufe zusätzlich enorm unterstützen können. Wir freuen uns sehr, das die «HLth.care Team» App als ein solches Werkzeug vielen neuen User*innen den schweren Arbeitsalltag erleichtert hat. 

Was wir tun konnten
Unsere Pflegeexpertengruppe hat bereits Ende Februar beraten, welche Team-App-Funktionen für eine Epidemie und damals drohende Pandemie die Pflegeorganisation erleichtern. Wir haben dann in der Entwicklungsplanung das Thema „langfristige Springerpool Einsätze“ vorgezogen und die Funktionen inzwischen mit Version 2.6 kostenlos an alle User*innen ausgeliefert. Das hat sich als hilfreich erwiesen, denn in vielen Häusern arbeiteten Pflegende gerade nicht in ihren angestammten Teams, sondern Pandemie-bedingten Konstellationen. Gemeinsam mit den schon vorher ausgelieferten Funktionen des teamübergreifenden Arbeitens, seid Ihr bestens gerüstet für alle Organisationsformen, die bereits bestehen oder erst durch die Krise ad hoc geschaffen werden mussten – egal, ob Ihr in Kliniken, Heimen, Praxen, häuslicher Pflege, Rettungsdiensten oder wo auch immer tätig seid.

Bleibt sicher
Guido Burkhardt 
und das HLth.care Team aus Basel


PS
Dankbar sind wir dem «hih» des deutschen Bundesgesundheistministeriums für seinen Corona_digital Newsletter mit Hinweis auf Entlastung der Pflege durch digitale Teamorganisation und Alarmkommunikation mit der «HLth.care Team» App.